Axel Berg (Diplomat)

Axel Berg (* 19. Mai 1951 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Diplomat und seit 2008 Botschafter in der Schweiz und Liechtenstein.

Biografie

1969 begann Berg ein Jurastudium an der Universität Heidelberg, das er 1974 mit dem 1. Juristischen Staatsexamen abschloss. Anschließend war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg; von 1977 bis 1979 absolvierte er sein Rechtsrefrendariat (2. Juristisches Staatsexamen). 1983 verließ er die Universität und wechselte in den Höheren Auswärtigen Dienst.

Nach dem Attaché-Lehrgang begann er als Referent in der Zentralabteilung und wechselte 1986 als Referent für Wirtschaftspolitik an die Botschaft Peking. 1987 wurde er an der Juristischen Fakultät der Universität Heidelberg zum Dr. iur. utr. promoviert. 1989 wechselte Berg als deutscher Vertreter im Rechtsausschuss zur UN-Vertretung New York. 1992 wurde er Referent im Planungsstab des Auswärtigen Amts mit den Schwerpunktgebieten UN, Menschenrechte und Sicherheitspolitik. 1994 wechselte er als Botschaftsrat an die OSZE-Vertretung Wien und kehrte 1996 zurück in die Zentrale des Auswärtigen Amts als Stellvertretender Leiter des „Referats Europäische Union (Grundsatzfragen)“. 2000 leitete Berg den Arbeitsstab für die Regierungskonferenz Nizza (Institutionelle Reformen der EU) und von 2001 war er Leiter des Referats Europäische Union (Grundsatzfragen). 2002 wurde Berg Beauftragter für Visa- und Zuwanderungsfragen in der Rechtsabteilung, und 2003 wurde er Stellvertretender Leiter der Europaabteilung.

2005 ging Berg zurück nach Wien als Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei der OSZE. Nachfolger wurde der bisherige Chefinspekteur des Auswärtigen Amtes Heiner Horsten.

Seit August 2008 ist er als Nachfolger von Andreas von Stechow Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Schweiz und in Liechtenstein.

Berg ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Veröffentlichungen

  • Der Nordische Rat und der Nordische Ministerrat : Organe für die Zusammenarbeit der nordischen Staaten; eine Darstellung aus rechtlicher Sicht, Lang: Frankfurt am Main u.a. (Europäische Hochschulschriften : Reihe 2; 669) ISBN 3-8204-1026-0

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Axel Berg — ist der Name folgender Personen: Axel Berg (Diplomat) (* 1951), deutscher Botschafter Axel Berg (Politiker) (* 1959), deutscher Politiker (SPD), ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages Siehe auch: Aksel Iwanowitsch Berg (1893–1979),… …   Deutsch Wikipedia

  • Berg (Familienname) — Berg ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Berg als Name kann ein Toponym sein. Die Grafen von Berg von der Burg Berge im heutigen Nordrhein Westfalen gehören zu den ersten Namensträgern seit dem 11. Jahrhundert Als van den Berg kommt der… …   Deutsch Wikipedia

  • Van den Berg — Berg ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Berg als Name kann ein Toponym sein. Das Berg Altena (Adelsgeschlecht) im heutigen Nordrhein Westfalen gehört zu den ersten Namensträgern seit dem 11. Jahrhundert. Als van den Berg kommt der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Berg — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Botschafter der Bundesrepublik Deutschland — Staaten, die Botschaften der Bundesrepublik Deutschland haben (blau) Schild der Botschaften der Bundesrepublik Deutschland Dies ist eine Liste aller …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Botschafter — Staaten, die Botschaften der Bundesrepublik Deutschland haben (blau) Schild der Botschaften der Bundesrepublik Deutschland Dies ist eine Liste aller …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland — Staaten, die Botschaften der Bundesrepublik Deutschland haben (blau) Schild der Botschaften der Bundesrepublik Deutschland Dies ist eine Liste aller …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der deutschen Botschafter — Inhaltsverzeichnis 1 Ranghöchste Vertreter bei Völkerrechtssubjekten 1.1 Ständige Vertretung bei der Europaische Union Europäischen Union (früher EG), Brüssel …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Stuttgart — Die folgenden Listen enthalten: In Stuttgart geborene Persönlichkeiten, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Ob die Personen ihren späteren Wirkungskreis in Stuttgart hatten oder nicht, ist dabei unerheblich. Viele sind im Laufe ihres… …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Stuttgart — Die folgenden Listen enthalten: In Stuttgart geborene Persönlichkeiten, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Ob die Personen ihren späteren Wirkungskreis in Stuttgart hatten oder nicht, ist dabei unerheblich. Viele sind im Laufe ihres… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”