Axel Freiherr von Freytagh-Loringhoven

Axel August Gustav Johann Freiherr von Freytagh-Loringhoven (* 1. Dezember 1878 in Arensburg (Kuressaare) auf Oesel (Saaremaa), Estland; † 28. Oktober 1942 in Breslau, Niederschlesien) war Jurist, Reichstagsabgeordneter, preußischer Staatsrat und Mitglied im Ständigen Schiedshof in Den Haag.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Freytagh-Loringhoven stammte aus der deutsch-baltischen Adelsfamilie Freytag von Loringhoven und studierte in Dorpat und München.

Er wirkte als Professor für Völkerrecht 1910 in Jaroslawl, dann in Dorpat (Tartu), ab 1917 bis zu seinem Tod in Breslau. In Breslau gehörte er zum Vorstand der dortigen Ortsgruppe des Deutschvölkischen Schutz- und Trutzbundes und war Mitglied im Bund der Aufrechten.[1]

Ab 1924 war er deutschnationaler Reichstagsabgeordneter der DNVP und war Mitglied des außenpolitischen Ausschusses und Gegner der Annäherungspolitik von Gustav Stresemann. Freytagh-Loringhoven war ein scharfer Kritiker der Weimarer Verfassung und Antisemit. Mit Alfred Hugenberg unterstützte er 1933 die Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler, lehnte aber ein Ministeramt sowie jede Mitgliedschaft in der NSDAP ab. Nach 1933 war er Preußischer Staatsrat und gehörte zu den wenigen parteilosen Reichstagsabgeordneten.

Als völkerrechtlicher und außenpolitischer Publizist warb er für eine Verständigung mit England, betonte aber auch den unbedingten Einsatz des Soldaten für sein kämpfendes Vaterland ohne Rücksicht auf die Frage der Sympathien für das herrschende System. Freytagh-Loringhoven kann als sehr exponierter Vertreter der alten monarchistisch geprägten Welt gesehen werden, der der Demokratie ablehnend gegenüberstand und die Machtergreifung Hitlers ermöglichte.

Er war Mitglied der Akademie für Deutsches Recht und des Ständigen Schiedshofes in Den Haag.

Die Neue Deutsche Biographie nennt ihn „einen der ausgeprägtesten Vertreter des bürgerlichen Nationalismus in völkischer Ausprägung.“

Werke

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Uwe Lohalm: Völkischer Radikalismus : Die Geschichte des Deutschvölkischen Schutz- und Trutz-Bundes. 1919 - 1923. Leibniz-Verlag, Hamburg 1970, S. 213, 390. ISBN 3-87473-000-X.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Axel Freiherr von Freytag-Loringhoven — Axel August Gustav Johann Freiherr von Freytagh Loringhoven (* 1. Dezember 1878 in Arensburg (Kuressaare) auf Oesel (Saaremaa), Estland; † 28. Oktober 1942 in Breslau, Niederschlesien) war Jurist, Reichstagsabgeordneter, preußischer Staatsrat und …   Deutsch Wikipedia

  • Axel August Gustav Johann Freiherr von Freytagh-Loringhoven — (* 1. Dezember 1878 in Arensburg (Kuressaare) auf Oesel (Saaremaa), Estland; † 28. Oktober 1942 in Breslau, Niederschlesien) war Jurist, Reichstagsabgeordneter, preußischer Staatsrat und Mitglied im Ständigen Schiedshof in Den Haag.… …   Deutsch Wikipedia

  • Axel von Freytagh-Loringhoven — Dr. Frhr. Axel von Freytagh Loringhoven Axel August Gustav Johann Freiherr von Freytagh Loringhoven (* 18. Novemberjul./ 30. November 1878greg.[1] in Arensburg (Kuressaare) au …   Deutsch Wikipedia

  • Freytag von Loringhoven — Wappen der von Freytag Freytag von Loringhoven ist der Name eines deutschen Adelsgeschlecht, das dem Uradel Westfalens entstammt und urkundlich erstmals 1198 und 1217 mit Wecelo Vriedach auftritt. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Reichstagsabgeordneten des Dritten Reiches (4. Wahlperiode) — Mit dem § 1 des Gesetzes gegen die Neubildung von Parteien vom 14. Juli 1933 wurde die NSDAP zur einzigen im Deutschen Reich bestehenden Partei erklärt. Demzufolge bestand in dem am 10. April 1938 „gewählten“ Reichstag nur die Fraktion der NSDAP …   Deutsch Wikipedia

  • Uniwersytet Wrocławski — Universität Breslau     Rektor Prof.Dr.Marek Bojarski Art öffentlich religiöse Zugehörigkeit keine gegründet 20. Juli 1505, 21. Oktober 1702 Ort Breslau, Polen Eingeschriebene 37.280 (30. Nov. 2008) …   Deutsch Wikipedia

  • Corporation Livonia — Die Corporation war eine Baltische Studentenverbindung, die am 20. September 1822 an der Universität Dorpat gegründet wurde. Zu den Gründungsmitgliedern gehörte auch ein namensgleicher Großvater von Hermann Hesse, der damals dort Medizin… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des députés allemands sous le Troisième Reich (4e législature) — La quatrième législature du Troisième Reich dure de 1939 à 1945. Cette législature est la conséquence des élections législatives allemandes de 1938. Dans le paragraphe 1 de la loi contre la formation de nouveaux partis du 14 juillet 1933, le… …   Wikipédia en Français

  • Universität Breslau — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehlt Uniwersytet Wrocławski Universitas Wratislaviensis ehemals: Schlesische Friedrich Wilhelms Universität Universitas Leopoldina Gründung 20. Juli 1505 (nicht ausgeführter Gründungsbeschluss)… …   Deutsch Wikipedia

  • Baltische Corporation Livonia Dorpat — Die Corporation war eine Baltische Studentenverbindung, die am 20. September 1822 an der Universität Dorpat gegründet wurde. Zu den Gründungsmitgliedern gehörte auch ein namensgleicher Großvater von Hermann Hesse, der damals dort Medizin… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”