Axel Tyll
Tyll (rechts) 1974

Axel Tyll (* 23. Juli 1953 in Magdeburg) war Fußballspieler in der DDR-Oberliga, der höchsten ostdeutschen Spielklasse. Dort spielte er für den 1. FC Magdeburg, mit dem er dreimal Meister und dreimal DDR-Pokalsieger wurde. 1974 gewann er den Europapokal der Pokalsieger.

Inhaltsverzeichnis

Fußball-Laufbahn

Tyll wuchs als Sohn des Schiedsrichterbetreuers Rolf Tyll auf und begann mit dem Fußballspielen bei der BSG Motor Mitte Magdeburg und wurde 1966 zum 1. FC Magdeburg delegiert. In der Saison 1969/70 wurde Axel Tyll mit dem 1. FC Magdeburg DDR-Juniorenmeister und gewann den DDR-Fußballpokal der Junioren. Bereits mit 17 Jahren debütierte er 1970 in der ersten Mannschaft des 1. FC Magdeburg. Der 1,76 m große Mittelfeldspieler absolvierte von 1970 bis 1982 insgesamt 317 Pflichtspiele, davon 233 Oberliga-, 44 nationale und 40 Europapokal-Spiele für den 1. FC Magdeburg. Er bestritt in der Zeit von 1972 bis 1975 vier Länderspiele für die Fußballnationalmannschaft der DDR, gehörte aber nicht zum Aufgebot für die 1974er Weltmeisterschaft. 1972 war er Mitglied der DDR-Olympiaauswahl, die bei den Olympischen Spielen in München die Bronzemedaille errang (1 Endrundenspiel).

Den größten Erfolg mit dem 1. FC Magdeburg erreichte er 1974 mit dem Gewinn des Europapokals der Pokalsieger. Im Finale gegen den AC Mailand bereitete Tyll das Tor zum 2:0-Endstand vor.

Nach dem Ende seiner Oberligalaufbahn ging er zum Abtrainieren in die Bezirksliga zu Einheit Wernigerode. Nach der deutschen Wiedervereinigung betreute er den aus der Fusion von Einheit und Germania entstandenen 1. FC Wernigerode. Später unterrichtete er an der Wernigeröder August-Hermann-Franke-Sekundarschule Sport, Wirtschaft und Technik und wurde danach Sportlehrer in Dardesheim. Daneben spielte Axel Tyll noch mehrere Jahre in der Traditionsmannschaft des 1. FC Magdeburg, ehe zwei künstliche Hüftgelenke seinen sportlichen Aktivitäten endgültig ein Ende setzten.

Statistik

  • 4 A-Länderspiele
  • 6 Olympia-Auswahlspiele
  • 233 DDR-Oberligaspiele
  • 44 Pokalspiele
  • 40 EC-Spiele

Erfolge

  • Europapokal-Sieger der Pokalsieger 1974
  • DDR-Meister 1972, 1974, 1975
  • Pokalsieger 1973, 1978, 1979
  • Bronzemedaillen-Gewinner bei den Olympischen Spielen 1972
  • DDR-Juniorenmeister und Junioren-Pokalsieger 1969/70
  • 3. Platz beim UEFA-Junioren-Turnier 1971

Literatur

  • Andreas Baingo und Michael Hohlfeld: Fußball-Auswahlspieler der DDR. Sport-Verlag Berlin 2000 ISBN 3-328-00875-6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Axel Tyll — (à droite) dans un match de D1 est allemande Axel Tyll est un ancien footballeur est allemand, né le 23 juillet 1953 à Magdebourg. Biographie En tant que milieu, il f …   Wikipédia en Français

  • Tyll — steht für: eine Oper des deutschen Komponisten Mark Lothar (1902–1985) ein Werk des deutschen Autors Hans Reimann (1889–1969) ein Pseudonym des deutschen Schriftstellers, Verlegers und Philanthropen Josef Eberle (1901–1986) Tyll ist der Name… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Magdeburg/Namen und Zahlen — Wichtige Namen und Zahlen, die den 1. FC Magdeburg und seine Vorgänger nach dem Zweiten Weltkrieg betreffen und die nur in Listenform dargestellt werden können, befinden sich auf dieser Seite, um im Hauptartikel auf diese Daten hinführen zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballolympiamannschaft der DDR (1980) — 1964 war die DDR Auswahl Teil der Gesamtdeutschen Mannschaft, die mit einer speziellen Olympiaflagge antrat …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Lokomotive Leipzig/Namen und Zahlen — Dieser Artikel dient der Darstellung bedeutender Statistiken zu 1. FC Lokomotive Leipzig, für die im Hauptartikel nur wenig Platz ist. An wichtigen Stellen wird dort auf einzelne Abschnitte dieser Datensammlung verlinkt. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Lokomotive Leipzig/Zahlen und Fakten — Dieser Artikel dient der Darstellung bedeutender Statistiken zu 1. FC Lokomotive Leipzig, für die im Hauptartikel nur wenig Platz ist. An wichtigen Stellen wird dort auf einzelne Abschnitte dieser Datensammlung verlinkt. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Wernigerode — FC Einheit Wernigerode Voller Name Fußballclub Einheit Wernigerode e.V. Gegründet 10. April 1951 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Oberliga 1971/72 — Die Saison 1971/72 war die 24. Auflage der DDR Fussballmeisterschaft. Der 1. FC Magdeburg errang seine erste Meisterschaft. Inhaltsverzeichnis 1 Abschlusstabelle 1.1 Entscheidungen 2 Kreuztabelle 3 Die Meistermannschaft 1.FC Magdeburg …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Oberliga 1974/75 — FC Carl Zeiss Jena Dynamo Dresden 3:1 Die Saison 1974/75 war die 27. Auflage der DDR Fussballmeisterschaft. Der 1. FC Magdeburg verteidigte den Titel aus dem Vorjahr und feierte seine dritte Meisterschaft. Die UEFA Cup Plätze gingen wie in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Einheit Wernigerode — FC Einheit Wernigerode Voller Name Fußballclub Einheit Wernigerode e.V. Gegründet 10. April 1951 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”