Axel Vornbäumen

Axel Vornbäumen (* 1960 in Aschaffenburg) ist ein deutscher Journalist.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Axel Vornbäumen studierte Politikwissenschaften bei Werner Weidenfeld in Mainz. Von 1985 bis 2004 arbeitete er für die Frankfurter Rundschau, zuletzt als Ressortleiter Reportage. Im Oktober 2004 wechselte er als Redakteur für besondere Aufgaben zum Berliner Tagesspiegel.[1]. Seit April 2008 arbeitet er im Hauptstadtbüro des Stern [2].

Für seine Arbeit Die Welt des Herrn Conrad in der Frankfurter Rundschau [3] über einen Mann, der an Verfolgungswahn leidet, wurde er 1999 mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis ausgezeichnet.[4]

Werke

  • Pop, Poesie und Politik - Interviews mit Salman Rushdie, Václav Havel, Helmut Newton und anderen, zusammen mit Martin Scholz. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2000, ISBN 3-596-14824-3.
  • Dynamik in der Zwangsjacke - die Präsidentschaft im Ministerrat der Europäischen Gemeinschaft als Führungsinstrument. Europa-Union-Verlag, Bonn 1985, ISBN 3-7713-0258-7. (Erschienen als Band 5 der Reihe Mainzer Beiträge zur europäischen Einigung, Herausgeber Prof. Dr. Werner Weidenfeld.)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Redaktion: Service - Leute. In: «M» MENSCHEN - MACHEN - MEDIEN, ver.di 10/2004, online unter http://www.verdi.de/mmm/archiv/2004/10/service/leute
  2. Personelle Veränderungen im stern-Hauptstadtbüro, online unter http://www.stern.de/presse/stern/:31.01.2008-Personelle-Ver%E4nderungen/609538.html
  3. Axel Vornbäumen: Die Welt des Herrn Conrad. In: Frankfurter Rundschau Nr. 26 vom 31. Januar 1998.
  4. Egon-Erwin-Kisch-Preis: Alle Preisträger im Überblick, online unter http://www.stern.de/unterhaltung/buecher/509895.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vornbäumen — Axel Vornbäumen (* 1960 in Aschaffenburg) ist ein deutscher Journalist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Weblinks 4 Einzelnachweise und Fußnoten // …   Deutsch Wikipedia

  • Egon Erwin Kisch-Preis — Der Egon Erwin Kisch Preis wurde 1977 von Henri Nannen, dem Gründer der Zeitschrift Stern, gestiftet. Der Preis sollte die journalistische Qualität von Reportagen in der deutschsprachigen Presse (insbesondere in den Printmedien) fördern. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Egon-Erwin-Kisch-Preis — Der Egon Erwin Kisch Preis wurde 1977 von Henri Nannen, dem Gründer der Zeitschrift Stern, gestiftet. Der Preis sollte die journalistische Qualität von Reportagen in der deutschsprachigen Presse (insbesondere in den Printmedien) fördern. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Vo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Karl-Heinz Dellwo — (2007) Karl Heinz Dellwo (* 11. April 1952 in Opladen, heute Leverkusen) ist ein ehemaliges Mitglied der Rote Armee Fraktion (RAF). Er war 1975 an der Geiselnahme in der deutschen Botschaft in Stockholm beteiligt. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Aschaffenburg — In dieser Liste werden die Persönlichkeiten mit Bezug zur Stadt Aschaffenburg aufgeführt. Inhaltsverzeichnis 1 Söhne und Töchter der Stadt 1.1 Bis 1899 1.2 1900 bis 1959 1.3 Ab 1960 …   Deutsch Wikipedia

  • Markus Wolf — (1989) Markus Johannes („Mischa“) Wolf (* 19. Januar 1923 in Hechingen, Hohenzollernsche Lande; † 9. November 2006 in Berlin) leitete 34 Jahre lang die Hauptverwaltung Aufklärung (HVA), den Auslandsnachri …   Deutsch Wikipedia

  • Sylvia Stolz — (* 6. August 1963 in München) ist deutsche Rechtsanwältin aus Ebersberg, die dem Neonazismus zugeordnet wird. Sie wurde als Rechtsanwältin von prominenten Rechtsextremisten wie Horst Mahler, Germar Rudolf, Rigolf Hennig und Ernst Zündel sowie als …   Deutsch Wikipedia

  • Verena Becker — (* 31. Juli 1952 in Berlin Wilmersdorf) ist ein ehemaliges Mitglied der Bewegung 2. Juni und schloss sich später der Rote Armee Fraktion (RAF) an. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Stephanie zu Guttenberg — (2010) Stephanie Anna Charlotte Freifrau von und zu Guttenberg (* 24. November 1976 in München, geborene Gräfin von Bismarck Schönhausen) ist eine deutsche Textilbetriebswirtin und seit 2009 Präsidentin des deutschen Kinderschutzvereins Innocence …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”