5 aus 35

Tele-Lotto war eine Sendung des Fernsehens der DDR, die der Ziehung der Lottozahlen der Zahlenlotterie 5 aus 35 diente. Die Sendung wurde seit dem 9. Januar 1972 jeden Sonntag im 1. Programm des DDR-Fernsehens von 19:00 Uhr bis 19:25 Uhr ausgestrahlt. Mit dem Ende der DDR 1990 wurde diese Fernsehsendung, die sich großer Beliebtheit erfreute, eingestellt. Danach wurden nur noch die Ziehungsergebnisse verlesen. Die Finanzminister der fünf neuen Bundesländer beschlossen die Einstellung von Tele-Lotto (Wochenumsatz ca. 6 Millionen D-Mark) zum 30. September 1992.

Inhaltsverzeichnis

Die Ziehungsanlage

Die Ziehungsanlage bestand aus einer 1,3 m hohen Glasfaser-Polyester-Schnecke mit einem Durchmesser von 2 m. Mittels Knopfdruck wurde der Lift zum Anheben einer Kugel betätigt, die die Schnecke hinablief und dann unten eine der 35 um die Schnecke kreisenden Zahlenklappen (dem Umriss eines Kegels nachgebildet) umwarf. Die Kugel rollte dann in einer Rinne zum Sammelraum der Schnecke. Danach gab der Ziehungsleiter die auf der Klappe stehende Zahl bekannt. Im Verlauf der Sendung wurden auf diese Art und Weise fünf Glückszahlen gezogen.

Den Zahlen zugeordnete Rubriken

Die Ziehung wurde jeweils von einem bekannten Schauspieler, Unterhaltungskünstler oder Sportler der DDR moderiert. Einige waren auch mehrfach zu Gast.

Die einzelnen Zahlen waren folgenden Genres zugeordnet, aus denen nach erfolgter Ziehung der jeweiligen Zahl ein kurzer Filmbeitrag gezeigt wurde:

  1. Anekdote
  2. Aus alten Filmen
  3. Ballett
  4. Blasmusik
  5. Chansons
  6. Ensemble der Welt
  7. Evergreens
  8. Fernsehspiel
  9. Filmspaß
  10. Frecher Zeichenstift
  11. Große Mimen
  12. Große Stimmen
  13. Heitere Verse
  14. Humor
  15. Jazz
  16. Junge Talente
  17. Komödie
  18. Kuriositäten
  19. Kurzkrimi
  20. Marschmusik
  21. Musical
  22. Oper
  23. Operette
  24. Schlager
  25. Sensationen
  26. Shanties
  27. Singeclub
  28. Spielfilm
  29. Sport
  30. Tanz
  31. Tierwelt
  32. Trickfilm
  33. Unterhaltungsmusik
  34. Volksmusik
  35. Zirkus

Zusatzinformationen

Im Verlauf der mehrjährigen Ausstrahlung des Tele-Lotto entwickelte sich beim Publikum die 19 (Kurzkrimi) zur beliebtesten Zahl.

Bei der Auswahl von 5 Zahlen von 35 Möglichkeiten gab es ohne Zurücklegen 324 632 Möglichkeiten.

Die Ziehung wurde von einem Vertreter des VEB Vereinigte Wettspielbetriebe (Herr Walter Rohr oder Stellvertreter Herr Orlowski) geleitet, den ordnungsgemäßen Verlauf der Ziehung bestätigte eine Notarin oder ein Notar (Frau Sabine Herrmann oder Stellvertreter Herr Kutzner).

Durch die Konstruktion der Ziehungsanlage bedingt traf die Kugel manchmal eine bereits gezogene Klappzahl. Diese „Durchläufer“ machten dann eine nochmalige Ziehung einer Zahl notwendig.

Als Maskottchen der Sendung diente das Tele-Lotto-Männchen (auch „Kegelmann“).

Literatur

  • Klaus Fischer: Tele-Lotto. Hinter den Kulissen einer Fernsehlegende, 2003. ISBN 978-3932667589

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tele-Lotto 5 aus 35 — Tele Lotto war eine Sendung des Fernsehens der DDR, die der Ziehung der Lottozahlen der Zahlenlotterie 5 aus 35 diente. Die Sendung wurde seit dem 9. Januar 1972 jeden Sonntag im 1. Programm des DDR Fernsehens von 19:00 Uhr bis 19:25 Uhr… …   Deutsch Wikipedia

  • 35-mm-Film — 35 mm Kino Film, anamorphotisches Positiv mit Lichtton …   Deutsch Wikipedia

  • 35 mm — Kino Film, anamorphotisches Positiv mit Lichtton KB Film, Negativ mit Labor Kerbe …   Deutsch Wikipedia

  • 5. Jäger-Division — Truppenkennzeichen Aktiv Oktober 1934–Mai 1945 Land …   Deutsch Wikipedia

  • 5. leichte Infanterie-Division — 5. Jäger Division Truppenkennzeichen Aktiv Oktober 1934–Mai 1945 Land …   Deutsch Wikipedia

  • 5. Infanterie-Division (Wehrmacht) — Die 5. Infanterie Division war ein Großverband der Reichswehr und der Wehrmacht. 5. Infanterie Division (Wehrmacht) Truppenkennz …   Deutsch Wikipedia

  • 5 000 m — 5 000 mètres 5 000 m …   Wikipédia en Français

  • 5 000 metres — 5 000 mètres 5 000 m …   Wikipédia en Français

  • 5 000 mètres (Athlétisme) — 5 000 mètres 5 000 m …   Wikipédia en Français

  • 5 000 mètres (athlétisme) — 5 000 mètres 5 000 m …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”