Axillardrüse

Die Axillardrüse ist eine bei bestimmten Fischarten paarig vorhandene Drüse, die eine proteinhaltige Substanz enthält, welche bei Stresssituationen der Fische durch willentliche Muskelkontraktion entleert wird.

Vorkommen

Ichthyologen der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf haben paarig angeordnete Drüsen bei verschiedenen Panzerwelsen nachgewiesen. Deren Ausgang befindet sich an der Basis der Brustflossen. Die Drüse vergrößert sich zum Körperinneren hin und längsseits befindet sich je ein starker Muskel.

Auch verschiedene Harnischwelse haben solche Drüsen.

Das enthaltene Sekret wird zur Abwehr von Fressfeinden verwendet und verursacht bei dem Angegriffenen Schmerzen. Daneben wird auch eine bakterizide Wirkung des Sekrets bei luminiszierenden Bakterien, etwa Vibrio fischeri, vermutet.

Literatur

  • Greven, Hartmut et al.: Axillary glands in the armoured catfish Corydoras aeneus, Verhandlungen der Gesellschaft für Ichthyologie 5, 2006, Düsseldorf
  • Greven, Hartmut et al.: Axillary gland secretionscontribute to the stress induced discharge of a bactericidal substance in Corydoras sterbai, Verhandlungen der Gesellschaft für Ichthyologie 5, 2006, Düsseldorf

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Harnisch-Welse — Harnischwelse Pterygoplichthys sp. Systematik Reihe: Knochenfische (Osteichthyes) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Harnischwels — Harnischwelse Pterygoplichthys sp. Systematik Reihe: Knochenfische (Osteichthyes) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Loricariidae — Harnischwelse Pterygoplichthys sp. Systematik Reihe: Knochenfische (Osteichthyes) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Omega-Iris — Harnischwelse Pterygoplichthys sp. Systematik Reihe: Knochenfische (Osteichthyes) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Harnischwelse — Pterygoplichthys sp. Systematik Kohorte: Ostarioclupeomorpha Unterkohorte: Ostario …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”