Axpo Holding AG
Axpo Holding AG
Logo Axpo
Unternehmensform Aktiengesellschaft
Gründung 2001
Unternehmenssitz Baden, Schweiz
Unternehmensleitung

Heinz Karrer
(CEO)
Robert Lombardini
(VR-Präsident)

Mitarbeiter 3'369 (2007)
Umsatz 9,208 Mrd. CHF (2007)
Branche Stromversorgung
Website

www.axpo.ch

Die Axpo produziert Strom im Klöntalersee
… und im KKW Gösgen

Die Axpo Holding AG mit Hauptsitz in Baden ist ein Schweizer Energiedienstleistungskonzern mit internationaler Ausrichtung. Die Axpo-Gruppe versorgt in der Nordost- und Zentralschweiz rund 3 Millionen Menschen und Tausende von Industrie- und Gewerbebetrieben mit Energie und energienahen Dienstleistungen. Eigentümer der Gruppe und Anteilseigner sind die Nordostschweizer Kantone und kantonseigenen Stromversorger. Die Axpo Holding AG hat im Geschäftsjahr 2006/2007 einen Umsatz von CHF 9,208 Mrd. und einen Gewinn von CHF 1,436 Mrd. erwirtschaftet. Sie ist Hauptsponsorin der höchsten Schweizer Fussballliga, der nach ihr benannten Axpo Super League.

Inhaltsverzeichnis

Tochterunternehmen

Die Axpo Holding hält namhafte Anteile an folgenden Unternehmen:

Aktionäre

Die Aktien der Axpo Holding befinden sich zu 100 % in der Hand der nordostschweizerischen Kantone bzw. Kantonswerke. Im Detail sind dies:

Beteiligungen an Schweizer Kernkraftwerken

Anlage NOK EGL CKW Axpo
Kernkraftwerk Beznau 100.0 % 100.0 %
Kernkraftwerk Gösgen 25.0 % 12.5 % 42.5 %
Kernkraftwerk Leibstadt 22.8 % 16.3 % * 13.6 % 52.7 %

Die CKW halten 13.57 % der Aktien am KKL, 5.43 % sind im Besitz der AEW Energie AG, die Miteigentümer der Axpo sind. Dadurch sind indirekt 58.1 % des Kernkraftwerk Leibstadt im Besitz der Axpo und Axpo-naher Gesellschaften.

Zukünftige Energiepolitik

Axpo plant möglichen zukünftigen Energieengpässen in der Schweiz mit dem Bau eines neuen Kernkraftwerkes entgegenzutreten. Um die laut der Axpo Holding drohende Stromlücke zu schliessen, werden als Übergangslösung Gaskombikraftwerke geplant.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Axpo Holding — AG Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 2001 Sitz Bade …   Deutsch Wikipedia

  • Axpo — ist der Name von: Axpo Holding, eine Schweizer Energieholdinggesellschaft Axpo AG, Tochtergesellschaft der Axpo Holding, ehemalig Nordostschweizerische Kraftwerke AG Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unter …   Deutsch Wikipedia

  • Axpo AG — Die Axpo AG, bis Oktober 2009 Nordostschweizerische Kraftwerke AG (NOK))[1] mit Sitz in Baden ist eine Produzentin und Grossverteilerin von Elektrizität. Sie ist ein Gemeinschaftswerk der Kantone St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell… …   Deutsch Wikipedia

  • Nordostschweizerische Kraftwerke AG — Die Nordostschweizerische Kraftwerke AG (NOK) ist eine Produzentin und Grossverteilerin von Elektrizität. Sie ist ein Gemeinschaftswerk der Kantone St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus, Thurgau, Schaffhausen, Zürich,… …   Deutsch Wikipedia

  • EKT Holding — AG[1] Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 1912 2005 …   Deutsch Wikipedia

  • EKT AG — EKT Holding AG EKT AG Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1912 2005 (Holding) Unternehmenssitz Arbon, Schweiz Un …   Deutsch Wikipedia

  • Centralschweizerische Kraftwerke AG — Die Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW) (ISIN CH0020603475) ist eine Produzentin und Verteilerin für Elektrizität in der Schweiz. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Luzern, die Anteile an der Gesellschaft werden zu 73,84 % von der… …   Deutsch Wikipedia

  • Hälg Holding — AG Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 1922 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Albula-Landwasser Kraftwerke AG — Die Albula Landwasser Kraftwerke AG (ALK) ist eine Schweizer Kraftwerksgesellschaft, mit Sitz in Filisur im Kanton Graubünden. Die ALK nutzt seit 1967 das Wasser der Flüsse Albula und Landwasser und betreibt damit zwei Wasserkraftwerke mit einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Baden AG — AG ist das Kürzel für den Kanton Aargau in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Baden zu vermeiden. Baden …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”