Rudolf-Römer-Sternwarte


Rudolf-Römer-Sternwarte

Die Rudolf-Römer-Sternwarte ist eine Volkssternwarte in Duisburg-Rheinhausen. Betrieben wird sie von dem Verein Rudolf-Römer-Sternwarte Rheinhausen e. V. Sie ist die einzige Sternwarte in Duisburg und ist öffentlich.

Inhaltsverzeichnis

Tätigkeitsfeld

Die Rudolf-Römer-Sternwarte wurde am 17. November 1971 unter dem Namen Astronomisches Praktikum Rheinhausen – APR – der Sternwarte Neanderhöhe Hochdahl e.V. – SNH gegründet. Nach dem Beschluss der Mitgliederversammlung erhielt sie im Jahr 1979 den Namen Rudolf-Römer-Sternwarte. Sie bietet den Bürgern über 200 Stunden astronomischer Weiterbildung an. Jede/r hat die Möglichkeit, sich über den Weltraum und die Arbeit der Sternwarte zu informieren. Hier können unter fachkundiger Anleitung die Teleskope genutzt werden. Neben der eigenen Beschäftigung der Vereinsmitglieder mit der Astronomie, ist von Anbeginn eines der Hauptziele die Verbreitung astronomischen Wissens in der Öffentlichkeit.

Fachgruppen und Arbeitsgemeinschaften

Arbeitsgemeinschaften und Projektgruppen bieten den Mitgliedern die Möglichkeit, ihr Wissen in Spezialgebieten zu vertiefen. Insbesondere beschäftigen sich die Mitglieder mit dem Mond, der Sonne und Deep-Sky-Objekten; aber auch theoretische Themen wie siderische und synodische Umlaufzeiten werden behandelt.

Die Schaffung einer Fachbibliothek mit bereits mehr als 1.200 Titeln und über 25 Fachzeitschriften, sowie einer Mediothek mit einigen tausend Dias, Tageslichtprojektor-Folien, Fotos, Plakaten und Videofilmen war zwangsläufig und notwendige Voraussetzung für die Arbeit der Sternwarte. Kurse wie der „Fernrohrführerschein“ und „Sterne-Galaxien-Kosmos“ vermitteln jedermann Grundlagenwissen in den verschiedenen Teilgebieten der Astronomie und Amateurastronomie.

Instrumente

Beobachtet wird vom Dach des Krupp-Gymnasiums in Duisburg-Rheinhausen mit einem 10“-Newton-Teleskop sowie mit einem 4“-Refraktor mit 2 Metern Brennweite.

Weblinks

51.410256.6968055555556

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sternwarte — Eine Sternwarte oder ein astronomisches Observatorium (von lat. observare = beobachten) ist ein Ort mit wissenschaftlichen Instrumenten zur Beobachtung des Sternhimmels, von Himmelskörpern oder von anderen Objekten im Weltraum. Die Beobachtungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Observatorium — Eine Sternwarte oder ein astronomisches Observatorium (von lat. observare = beobachten) ist ein Ort mit wissenschaftlichen Instrumenten zur Beobachtung des Sternhimmels, von Himmelskörpern oder von anderen Objekten im Weltraum. Die Beobachtungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Sonnenobservatorium — Eine Sternwarte oder ein astronomisches Observatorium (von lat. observare = beobachten) ist ein Ort mit wissenschaftlichen Instrumenten zur Beobachtung des Sternhimmels, von Himmelskörpern oder von anderen Objekten im Weltraum. Die Beobachtungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Antike Astronomie — Darstellung des Claudius Ptolemäus mit personifizierter Astronomie aus der Enzyklopädie Margarita Philosophica von Gregor Reisch, 1503. Die Geschichte der Astronomie umfasst zeitlich die gesamte Kulturgeschichte der Menschheit. Die Astronomie… …   Deutsch Wikipedia

  • Astronomiegeschichte — Darstellung des Claudius Ptolemäus mit personifizierter Astronomie aus der Enzyklopädie Margarita Philosophica von Gregor Reisch, 1503. Die Geschichte der Astronomie umfasst zeitlich die gesamte Kulturgeschichte der Menschheit. Die Astronomie… …   Deutsch Wikipedia

  • Babylonische Astronomie — Darstellung des Claudius Ptolemäus mit personifizierter Astronomie aus der Enzyklopädie Margarita Philosophica von Gregor Reisch, 1503. Die Geschichte der Astronomie umfasst zeitlich die gesamte Kulturgeschichte der Menschheit. Die Astronomie… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Astronomen — Astronomen mit Artikeln auf Wikipedia: A Cleveland Abbe (USA, 1838–1916) Charles Greeley Abbot (USA, 1872–1973) bestimmte erstmals die Solarkonstante Antonio Abetti (Italien, 1846–1928) Giorgio Abetti (Italien, 1882–1982) leitete zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte des Ruhrgebiets — Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte …   Deutsch Wikipedia

  • Gottfried Ludolf Camphausen — (* 10. Januar 1803 in Hünshoven (heute zu Geilenkirchen gehörend) im Regierungsbezirk Aachen; † 3. Dezember 1890 in Köln) war ein rheinischer Bankier und Politiker. Als gemäßigter Pol unter den führenden Liberalen der preußischen Rhe …   Deutsch Wikipedia

  • Aalen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.