Ayano
Gedenkstele für Mutsuko Ayano auf dem Petrisberg in Trier

Mutsuko Ayano (* 30. September 1956 in der Präfektur Okayama; † 21. November 1983 in Trier) war eine japanische Studentin, die während ihres Studienaufenthaltes in Deutschland Opfer eines Gewaltverbrechens wurde.

Sie schloss in Japan ein Studium der Germanistik ab und kam 1981 als Rotary-Stipendiatin[1] an die Universität Trier, um dort bei Professor Hermann Gelhaus zu promovieren. Sie galt als eifrige und begabte Studentin. In Briefen an ihre Eltern berichtete sie über das Leben in Deutschland, Unterschiede zu Japan und ihre Liebe zur deutschen Sprache. Eine Auswahl dieser Briefe wurde 1987 in deutscher Übersetzung veröffentlicht und einige Jahre später in einem kleinen Heft neu aufgelegt.[1]

Am Morgen des 17. November 1983 ging sie von Trier-Ost über den Kreuzweg zur Universität und begegnete dabei einem 20-jährigen polnischen Schaustellergehilfen, der für die Allerheiligenmesse in Trier war. Er versuchte, Ayano die Handtasche zu entreißen. Als sie sich wehrte, kam sie zu Fall und erhielt von dem Mann mehrere Fußtritte gegen den Kopf. Er flüchtete mit einer Beute von 90 D-Mark. Mutsuko Ayano erlag wenige Tage später im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Die Polizei hatte zunächst keine Hinweise auf den Täter; doch der Fall wurde aufgelöst, als der Täter im Dezember 1983 in Regensburg gefasst wurde, wo er eine weitere Frau beraubt und zu Tode getreten hatte. Er wurde zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.

Die Tat löste in der Bevölkerung starke Anteilnahme aus. 1984 wurde an der Stelle des Überfalls auf dem Petrisberg eine von dem Trierer Bildhauer Jupp Zimmer nach den Wünschen der Eltern gestaltete Gedenkstele aufgestellt, die von Rotariern gestiftet worden war. 2008 wurde eine Straße in Petrisberg-West nach Mutsuko Ayano benannt (49° 45′ N, 6° 40′ O49.750856.66265555555557).

Ihre Eltern gründeten in einer großherzigen Reaktion auf den gewaltsamen Tod ihrer Tochter den "Mutsuko-Ayano-Fonds", der seit 1985 japanischen Studierenden einen Aufenthalt an der Universität Trier ermöglicht und vom Freundeskreis der Universität Trier verwaltet wird. Zwei dieser Stipendiaten sind heute Germanistikprofessoren in Japan, Kazuhiko Tamura (1985/1986) an der Kwansei-Gakuin-Universität und Akiko Hayashi (1986/1987) an der Tokyo-Gakugei-Universität. In ihrem Grußwort zum 11. Deutschen Japanologentag in Trier 1999 wies Professorin Hilaria Gössmann darauf hin, dass Mutsuko Ayanos Tod entscheidend dazu beigetragen habe, dass das Fach Japanologie an der Universität Trier etabliert wurde.[2]

Einzelnachweise

  1. a b idw/Universität Trier (7.11.2003). Gedenkfeier der Trierer Universität für Mutsuko Ayano. auf interconnections.de (abgerufen 23. November 2008)
  2. Hilaria Gössmann, Andreas Mrugalla (Hrsg.): 11. Deutschsprachiger Japanologentag in Trier 1999. Band I. LIT Verlag, Berlin-Hamburg-Münster 2001, S. 15

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ayano Murasaki — Born March 29, 1969 (1969 03 29) (age 42)[1] Ibaraki Prefecture, Japan Alias(es) Haruka Yumeno (夢乃春香) Heigh …   Wikipedia

  • Ayano Niina — (新名 彩乃, Niina Ayano?, born Ayano Matsumoto (松本 彩乃, Matsumoto Ayano?), February 4, 1988 in …   Wikipedia

  • Ayano Ōmoto — 大本 彩乃 Birth name Ayano Ōmoto 大本 彩乃 Also known as Nocchi Born 20 September 1988 (1988 09 20) (age 23) Origin Hiroshima Prefecture …   Wikipedia

  • Ayano Tsuji — Surnom うららかさん Nom 辻亜弥乃 Ayano Tsuji Naissance 6 janvier 1978 Pays d’origine Kyōto, Japon Activité principale interprète, auteur …   Wikipédia en Français

  • Ayano Tsuji — (jap. つじあやの Tsuji Ayano; * 6. Januar 1978 in Sakyō ku, Kyōto, Japan) ist eine japanische J Pop und Folk Sängerin. Sie ist vor allem für ihre Ukulele bekannt, mit der sie ihre Lieder begleitet. Internationale Aufmerksamkeit erlangte sie durch den… …   Deutsch Wikipedia

  • Ayano-Maysky District — ( ru. Аяно Майский район) is a district (raion) in Khabarovsk Krai in Russia. Its administrative center is the village of Ayan. District s population: 3,271 (2002 Census); 4,802 (1989 Census). Geographical coordinates: coord|55|29|N|135|0|E.The… …   Wikipedia

  • Ayano Egami — Illustration manquante : importez la Contexte général Sport pratiqué Natation synchronisée …   Wikipédia en Français

  • Ayano Ōmoto — 大本彩乃 Surnom Nocchi Naissance 20 septembre 1988 (1988 09 20) (23 ans) Pays d’origine Hiroshima …   Wikipédia en Français

  • Ayano Yamane — (jap. やまね あやの oder 山根 綾乃, Yamane Ayano; * 18. Dezember auf Awajishima in der Präfektur Hyōgo, Japan) ist eine japanische Manga Zeichnerin. Ihre Werke sind dem Yaoi Genre zuzuordnen. Yamane zeichnete von 1994 bis 2000 40 Dōjinshi zum Basketball… …   Deutsch Wikipedia

  • Ayano Yamane — (やまね あやの, Yamane Ayano?) est une mangaka japonaise, née le 18 décembre au Japon. Elle est du groupe sanguin A[1]. Elle est spécialisée dans les mangas yaoi, présentant des relations sentimentales et sexuelles e …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”