Aykanat

Emel Aykanat (* 8. Juni 1975)[1] ist eine Schweizer Soulmusikerin mit türkischen Wurzeln. Sie lebt in Zürich und ist die Lebensgefährtin von Frank Bodin, Art Director Werbeagentur Euro RSCG.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Im Alter von 17 Jahren tourte sie als Background-Sängerin mit Six Was Nine und Roachford durch Europa.

Ihr erste Erfolg war 1993 als weibliche Stimme im Stück Somebody Dance With Me von DJ BoBo[2] worauf Auftritte in diversen Discotheken folgten. Ihr erstes eigenes Album "Can We Talk" erschien 1996 und erreichte in der Schweiz Chartposition 26.[3] Beim Sabrina Setlur Song "Du liebst mich nicht" sang sie 1997 den Refrain.

Mit Bligg nahm sie 2001 das schweizerdeutsche Duett Alles scho mal ghört auf, welches ihr ihre erste Platzierung in den Top-10 den Schweizer Charts einbrachte.[4] Mit Stress nahm sie Juste Nous Trois einen französischsprachigen Titel für dessen Album Billy Bear auf. Auf der Tour von Fettes Brot 2005 war sie im Backstagechor und sang das Lied Kuba.[5]

Das aktuelle Album Komm in mein Leben ist ihr erste deutschsprachige Album und kam 2007 auf den Markt.

Veröffentlichungen

Singles

  • 1996: Sunshine
  • 1997: On And On
  • 1999: Everything
  • 2001: Alles scho mal ghört (mit Bligg)
  • 2008: Wenn es regnet

Alben

  • 1996: Can We Talk
  • 1999: Free
  • 2007: Komm in mein Leben

Quellen

  1. http://www.limemag.ch/html/fileadmin/user_upload/webcode_archiv/2007/71215.pdf
  2. http://www.hitparade.ch/interview.asp?id=127
  3. http://hitparade.ch/showitem.asp?interpret=Emel&titel=Can+We+Talk&cat=a
  4. http://hitparade.ch/showitem.asp?interpret=Bligg+feat%2E+Emel&titel=Alles+scho+mal+gh%F6rt&cat=s
  5. http://www.definition-von-fett.de/2007/10/12/emel-mit-neuem-album/

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Emel Aykanat — Chartplatzierungen Erklärung der Daten Singles Sunshine CH: 32 – 01.09.1996 – 12 Wo. On And On CH: 32 – 30.03.1997 – 7 Wo. Everything CH: 47 – 16.05.1999 – 4 Wo. Alles scho mal ghört (Bligg feat. Emel) CH: 7 – 16.09.2001 – 16 Wo. Alben Can We… …   Deutsch Wikipedia

  • Marco Bliggensdorfer — Rapper Bligg (2008) Chartplatzierungen (vorläufig)Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung Erklärung der Daten Singles …   Deutsch Wikipedia

  • Hypergraph — An example hypergraph, with X = {v1,v2,v3,v4,v5,v6,v7} and E = {e1,e2,e3,e4} = {{v1,v2,v3}, {v2,v3} …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ay — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Odyssey (Bligg) — Bligg – Odyssey Veröffentlichung 2004 Label Nation Music Format(e) CD Genre(s) Hip Hop Anzahl der Titel 14 Laufzeit 50 min. 58 sek …   Deutsch Wikipedia

  • Eurovision Song Contest 2004 — Infobox Eurovision name = Eurovision Song Contest 2004 theme = Under The Same Sky final = 15 May 2004 semi = 12 May 2004 presenters = Korhan Abay, Meltem Cumbul conductor = director = Sven Stojanovic host = flagicon|Turkey TRT venue = Abdi İpekçi …   Wikipedia

  • DJ BoBo — Background information Birth name Peter René Cipiriano Baumann Born January 5, 1968 (1 …   Wikipedia

  • Switzerland in the Eurovision Song Contest 2009 — ESC National Year Year = 2009 Country = SUI Preselection = Artist: Internal SelectionSong: National Selection Preselection date = Entrant = Song = SF result = Final result = Switzerland and SF 1 will internally select a singer to represent… …   Wikipedia

  • DJ Bobo — (* 5. Januar 1968 als Peter René Baumann in Kölliken AG) ist ein Schweizer Popmusiker, Rapper, Sänger, Tänzer, Komponist und Musikproduzent. Aus der sogenannten Eurodance Zeit ist DJ BoBo einer der wenigen Künstler, die bis heute erfolgreich in… …   Deutsch Wikipedia

  • Emel — ist ein türkischer weiblicher Vorname[1] arabischer Herkunft[2] (‏أَمَل‎, DMG āmal) mit der Bedeutung „Wunsch“, „Hoffnung“, „Ziel“. Bekannte Namensträgerinnen Emel Aykanat (* 1975), Schweizer Soulmusikerin mit türkischen Wurzeln Emel Heinreich (* …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”