Aykut Öztürk



Aykut Öztürk
Spielerinformationen
Geburtstag 7. November 1987
Geburtsort EhringhausenDeutschland
Größe 182 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
VfB Gießen
VfB Asslar
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2007
2007–2010
2007–2010
2011
2011–
VfB Asslar
SV Wehen Wiesbaden II
SV Wehen Wiesbaden
FC Carl Zeiss Jena
SV Sandhausen

52 (21)
44 0(8)
16 0(4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2010/11

Aykut Öztürk (* 7. November 1987 in Ehringhausen) ist ein türkischer Fußballspieler.

In der Jugend spielte Öztürk für den VfB Gießen und den VfB Asslar. In der Saison 2006/07 wurde er mit 32 erzielten Toren für den VfB Asslar Landesliga-Torschützenkönig. Im Sommer 2007 wechselte er zum SV Wehen Wiesbaden und spielte zunächst in der zweiten Mannschaft. Sein Profidebüt in der 2. Bundesliga gab er am 18. Mai 2008, als er beim 2:0-Auswärtserfolg gegen den SC Freiburg in der 86. Minute eingewechselt wurde.

Nach der Saison 2009/10 wechselte Öztürk in die türkische Süper Lig zu Konyaspor.[1] Da der Verein seiner Zahlungsverpflichtung nicht nachkam, wurde der Vertrag im August 2010 wieder aufgelöst. Er unterschrieb im September gleichen Jahres einen Vertrag beim Drittligisten FC Carl Zeiss Jena. [2] [3] Allerdings verweigerte der Thüringer Fußballverband die Spielberechtigung aufgrund des Auflösungsvertrages mit dem SV Wehen Wiesbaden. Dieser war an die Bedingung eines vollzogenen Vereinswechsels ausschließlich zu dem türkischen Verein Konyaspor gebunden. Da der Wechsel in die Türkei nicht zu Stande kam, blieb der Vertrag mit Wiesbaden bestehen und ein Wechsel nach Jena konnte nicht erfolgen.[4].

Ende Januar 2011 hingegen war der FC Carl Zeiss mit dem neuen Anlauf erfolgreich und konnte Öztürk verpflichten.[5] Im ersten Pflichtspiel, einem Heimspiel gegen den SV Sandhausen, wurde er von Trainer Wolfgang Frank in der 59. Minute eingewechselt. Nur sieben Sekunden Spielzeit später erzielte Öztürk mit seinem ersten Ballkontakt das zwischenzeitliche 2:0.[6] Am 20. Mai 2011 unterschrieb er einen Vertrag mit dem SV Sandhausen.[7]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Fussball 24.de - Wehens Aykut Öztürk wechselt in die Türkei (Zugriff am 15. September 2010)
  2. Aykut Öztürk wird ein Blau-Gelb-Weißer, abgerufen am 15. September 2010
  3. Jena: Neuzugang verstärkt Offensive Carl Zeiss nimmt Öztürk unter Vertrag (Zugriff am 15. September 2010)
  4. Aykut Öztürk erhält keine Spielberechtigung (Zugriff am 21. September 2010)
  5. FCC verpflichtet zwei Spieler (Zugriff am 1. Februar 2011)
  6. kicker online, Neuzugang Öztürk kommt und trifft, 5. Februar 2011
  7. FC Carl Zeiss plant Transfer-Coup

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Öztürk — ist ein türkischer männlicher Vorname[1] und Familienname mit der Bedeutung „Der wahre Türke“, „ein reinrassiger Türke“.[2] Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 1.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Öztürk — (pronounced [ˈøztyɾc]) is a common Turkish surname, it may refer to: Given name Öztürk Serengil, Turkish actor and comedian Surname Aykut Öztürk, Turkish footballer Beyazıt Öztürk, Turkish television personality Emre Öztürk, German… …   Wikipedia

  • Aykut Kocaman —  Aykut Kocaman Spielerinformationen Geburtstag 5. April 1965 Geburtsort Geyve, Adapazarı, Türkei Größe 178 cm Position Stürmer …   Deutsch Wikipedia

  • Aykut Yiğit — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Aykut Kocaman — Pas d image ? Cliquez ici. Situation actuelle Club actuel …   Wikipédia en Français

  • Sezer Öztürk —  Sezer Öztürk Spielerinformationen Geburtstag 6. November 1985 Geburtsort Velbert, Deutschland Größe 174 cm Position Mittelfeld …   Deutsch Wikipedia

  • Mertan Caner Öztürk — Personal information Full name …   Wikipedia

  • Bora Öztürk — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Serkan Aykut — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nationalité …   Wikipédia en Français

  • SV Sandhausen — Voller Name Sportverein 1916 Sandhausen e.V. Gegründet 1. August 1916 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”