Ayse Romey

Ayşe Romey (* 1970 in Virginia, USA) ist Schauspielerin und bildende Künstlerin. Bekannt wurde sie 1988 als Titelheldin in Hark Bohms Film Yasemin.

Romey kam 1975 mit ihrer Mutter, der Umweltschützerin Birsel Lemke, nach Deutschland.

Für ihre Leistung in Bohms Drama erhielt die damals noch jugendliche Darstellerin den Darstellernachwuchspreis beim Bayerischen Filmpreis (1989) sowie den Bundesfilmpreis 1989, das Filmband in Gold, als beste Hauptdarstellerin.

Romey illustrierte später unter anderem Bücher, zum Beispiel Kinder fragen, Nobelpreisträger antworten (2002).

Die Verbreitung des Schlüsselromans Esra (2003) von Maxim Biller wurde gerichtlich untersagt, da er biographische Details über Romey und ihre Mutter enthält.[1][2] Am 13. Februar 2008 verurteilte das Landgericht München I den Autor und den Verlag Kiepenheuer & Witsch, bei dem das Buch erschienen war, zur Zahlung von 50.000 Euro Entschädigung an seine frühere Freundin.[3]

Einzelnachweise

  1. Urteil des Bundesgerichtshofs vom 21. Juni 2005, Az. VI ZR 122/04
  2. Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 13. Juni 2007, Az. 1 BvR 1783/05
  3. LG München I: Schmerzensgeld für «Esra», beck-aktuell-Redaktion, C. H. Beck, 14. Februar 2008

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ayşe Romey — (* 1970 in Virginia, USA) ist Schauspielerin und bildende Künstlerin. Bekannt wurde sie 1988 als Titelheldin in Hark Bohms Film Yasemin. Romey kam 1975 mit ihrer Mutter, der Umweltschützerin Birsel Lemke, nach Deutschland. Für ihre Leistung in… …   Deutsch Wikipedia

  • Romey — Ayşe Romey (* 1970 in Virginia, USA) ist Schauspielerin und bildende Künstlerin. Bekannt wurde sie 1988 als Titelheldin in Hark Bohms Film Yasemin. Romey kam 1975 mit ihrer Mutter, der Umweltschützerin Birsel Lemke, nach Deutschland. Für ihre… …   Deutsch Wikipedia

  • Ayse (Vorname) — Ayşe ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Bedeutung 1.1 Varianten 2 Bekannte Namensträgerinnen 2.1 Personen 3 Siehe auch // …   Deutsch Wikipedia

  • Ayşe — ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Bedeutung 1.1 Varianten 2 Bekannte Namensträgerinnen 3 Siehe auch Bedeutung Ayşe …   Deutsch Wikipedia

  • Yasemin (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Yasemin Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Birsel Lemke — Birsel Romey Lemke (* 4. Juli 1950 in Istanbul) ist eine türkische Politologin und Bürgerrechtlerin.[1] Von 1975 bis 1985 lebte sie in Deutschland. Von 1987 bis 1990 war sie Mitglied der Grünen in der Türkei, 1990 gründete sie die… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Filmpreis/Beste Hauptdarstellerin — Deutscher Filmpreis: Beste Hauptdarstellerin Gewinner des Deutschen Filmpreises in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin (offizielle Bezeichnung: Beste darstellerische Leistung – weibliche Hauptrolle). Seit 1999 wird die Gewinnerin mit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Idziak — Sławomir Idziak (* 25. Januar 1945 in Kattowitz) ist ein polnischer Kameramann. Idziak studierte in den 1960er Jahren Kameraregie an der Filmhochschule Łódź. In den 1970er Jahren arbeitete er mit Krzysztof Kieślowski zusammen und erlangte schnell …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Rom — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Slawomir Idziak — Sławomir Idziak (* 25. Januar 1945 in Kattowitz) ist ein polnischer Kameramann. Idziak studierte in den 1960er Jahren Kameraregie an der Filmhochschule Łódź. In den 1970er Jahren arbeitete er mit Krzysztof Kieślowski zusammen und erlangte schnell …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”