Aysel Gürel

Aysel Gürel (* 7. Februar 1929 in Denizli; † 17. Februar 2008 in Istanbul) war eine türkische Schauspielerin und Dichterin.

Sie studierte türkische Literatur und Turkologie an der Universität Istanbul.

1983 schrieb sie den Text des türkischen Beitrags zum Eurovision Song Contest „Opera“. Der Interpret Çetin Alp erreichte das schlechteste Ergebnis aller türkischen Beiträge, null Punkte. 1991 schrieb sie ein weiteres Mal den Text eines türkischen Beitrags. Mit „İki Dakika“ erreichten die Interpreten İzel Çeliköz, Reyhan Karaca und Can Uğurluer den 12. Platz.

Viele ihrer Liedtexte wurden von bekannten Interpreten wie Sezen Aksu (z. B. Değer mi?, Hadi Bakalım, Ne kavgam bitti, ne sevdam) gesungen und wurden zu großen Hits. Dabei hat es Hadi Bakalım Anfang der 1990er Jahre auch in die europäischen Charts geschafft. Auch hat sie einige Liedkompositionen geschrieben wie z.B. Sertab Erener's Hit Yanarım.

Sie ist die Mutter der türkischen Schauspielerinnen Müjde Ar und Mehtap Ar. Sie starb an chronischer Bronchitis.

Filmografie

als Schauspielerin (Auszug):

  • 1952: Yurda dönüş
  • 1954: Tek kollu canavar
  • 1954: Meyhane köşeleri
  • 1971: Üvey ana
  • 1986: Kupa kızı
  • 1997: Ağır roman
  • 2001: Şarkıcı

als Komponistin:

  • 1989: Arabesk

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aysel Gürel — (February 7, 1929 February 17, 2008) was a Turkish lyricist and actress. cite news |first=|last=|title=Turkish lyric writer Gürel dies url=http://www.turkishdailynews.com.tr/article.php?enewsid=96732 |work= Turkish Daily News… …   Wikipedia

  • Aysel — ist ein türkischer weiblicher Vorname mit der Bedeutung „Mondregen“,[1] der auch in Aserbaidschan vorkommt.[2] Bekannte Namensträgerinnen Aysel Gürel (1929–2008), türkische Schauspielerin und Dichterin Aysel Özakın (* 1942), türkische… …   Deutsch Wikipedia

  • Gürel — ist der Familienname folgender Personen: Aysel Gürel (1929–2008), türkische Schauspielerin und Dichterin Özhan Gürel (* 1980), türkischer Basketballspieler und trainer Peyami Gürel (* 1959), türkischer Künstler Şükrü Sina Gürel (* 1950),… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Türkei beim Eurovision Song Contest — Bilanz Übertragende Rundfunkanstalt TRT Erste Teilnahme 1975 Anzahl der Teilnahmen 27 Höchste Platzierung 1 (2003) Höchste Punktzahl 195 (2004) Niedrigste Punktzahl 0 ( …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der türkischen Beiträge beim Eurovision Song Contest — Bilanz Übertragende Rundfunkanstalt TRT Erste Teilnahme 1975 Anzahl der Teilnahmen 27 Höchste Platzierung 1 (2003) Höchste Punktzahl 195 (2004) Niedrigste Punktzahl 0 ( …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Opera (song) — Opera Eurovision Song Contest 1983 entry Country Turkey Artist(s) Çetin Alp …   Wikipedia

  • Türkei beim Eurovision Song Contest — Bilanz Übertragende Rundfunkanstalt TRT Erste Teilnahme 1975 Anzahl der Teilnahmen 31 Höchste Platzierung 1 (2003) Höchste Punktzahl 195 (2004) Niedrigste Punktzahl 0 (1983 …   Deutsch Wikipedia

  • Çetin Alp — (* 21. Juni 1947 in Malatya; † 18. Mai 2004 in Istanbul; voller Name: Çetin Alp Küçükarslan) war ein türkischer Sänger und Teilnehmer beim Eurovision Song Contest 1983 in München. Alp nahm erstmals 1979 an der türkischen Vorentscheidung zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Zincirlikuyu Cemetery — The Zincirlikuyu Cemetery is a modern burial ground at the European part of Istanbul, Turkey. It is administered by the Metropolitan Municipality. Many prominent figures from the world of politics, business, sports and arts rest here.The cemetery …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”