Rupertinum


Rupertinum
Rupertinum

Das Rupertinum ist eine Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst in der Salzburger Altstadt und wurde 2004 ein Teil des Museums der Moderne Salzburg.

Inhaltsverzeichnis

Gebäude

Im Zuge der Widmung als Museum wurde Friedensreich Hundertwasser beauftragt, die Fassade zu gestalten. Dabei entstanden 1982 - unter anderem - bei einigen Fenstern die sogenannten Zungenbart-Fensterrahmungen. Wegen des Widerstandes dagegen wurden diese entfernt, jedoch nach einer Gewöhnungsphase, dass das eine allgemeine Werksprache von Hundertwasser ist, im Zuge einer Ausstellung zu Friedrich Hundertwasser im Jahre 1987 neuerdings am Rupertinum montiert. [1]

Geschichte

Das Gebäude ist in der Wiener Philharmoniker Gasse 9 mitten im Herzen der Salzburger Altstadt gelegen und wurde erstmals im Jahr 1350 erwähnt. Sein frühbarockes Aussehen erhielt es unter Erzbischof Paris Lodron 1633. Es diente in seiner Geschichte immer Ausbildungszwecken, egal ob Priester oder Beamte, zuletzt war es bis 1974 ein Studenten- und Schülerheim. 1983 wurde das Rupertinum als Salzburger Museum für moderne Kunst und Graphische Sammlung der Öffentlichkeit gewidmet. Der Gründungsdirektor, Otto Breicha, integrierte am Haus auch die Österreichische Fotogalerie als bedeutendste Sammlung zeitgenössischer österreichischer Fotografie. Die Idee zur Gründung eines Museums für moderne Kunst und der Sammlung geht auf die Initiative des Salzburger Kunsthändlers Friedrich Welz zurück, der einen großen Teil seiner privaten Sammlung dem Land Salzburg übereignete. Durch seine persönliche Freundschaft mit Oskar Kokoschka gelangte so ein beträchtliches Konvolut von Arbeiten des großen österreichischen Expressionisten in die Sammlung Rupertinum.

Sammlungen

Das Rupertinum als Museum umfasst die Graphische Sammlung, die Moderne Galerie mit Wechselausstellungen und die Österreichische Fotogalerie.

Einzelnachweise

  1. Auteno Auctions Friedensreich Hundertwasser, Prototyp der ""Zungenbärte"" vom Rupertinum Salzburg 1982, Abgerufen am 15. Juni 2009

Weblinks

 Commons: Museum der Moderne Rupertinum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
47.79813888888913.043888888889

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rupertinum — n; = Landessammlung Rupertinum …   Австрия. Лингвострановедческий словарь

  • Landessammlung Rupertinum — f Земельный музей Рупертинум в Зальцбурге, собрание произведений искусства XX в. живописи, графики, скульптуры, фотографии. Основу собрания составила частная коллекция Ф. Вельца (Welz Friedrich), который подарил городу картины Климта, Кокошки, и… …   Австрия. Лингвострановедческий словарь

  • Museum der Moderne Salzburg — Das Museum der Moderne Salzburg (MdM Salzburg) verfügt über zwei Standorte, das in der Salzburger Altstadt befindliche Stammhaus Rupertinum (MdM Rupertinum), das 1983 eröffnet wurde, sowie den 2004 eröffneten Neubau auf dem Mönchsberg (MdM… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Rosei — (* 2. Juli 1947 in Wien) ist ein österreichischer Bildhauer und Zeichner. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ausstellungen 2.1 Einzelausstellungen (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Sigmund-Haffner-Gasse — Die Gasse vom Kranzlmarkt aus Die Sigmund Haffner Gasse ist eine Gasse in der Altstadt von Salzburg, die vom Kranzlmarkt und Rathausplatz bis zur Franziskanerkirche führt. Der östliche Teil der Gasse hieß einst bis zur Churfürststraße Milchgasse… …   Deutsch Wikipedia

  • Weiermair — Peter Weiermair (* 1944 in Oberbayern) ist Kunsthistoriker und Herausgeber. Er war Direktor des „Frankfurter Kunstvereins“, des Salzburger „Rupertinums“ und der „Galleria d Arte Moderna“ in Bologna (Italien). Derzeit arbeitet er als Freier… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Rosei — (né le 2 juillet 1947 à Vienne) est un plasticien et dessinateur autrichien. Son frère est l écrivain Peter Rosei. Sommaire 1 Biographie 2 Expositions 2.1 Expositions individuelles (sélection) …   Wikipédia en Français

  • Otto Breicha — (* 26. Juli 1932 in Wien; † 28. Dezember 2003 ebendort) war ein österreichischer Kunsthistoriker, Publizist und Museumsdirektor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Faistauer — Alte Mühle bei Maishofen, 1911 Anton Faistauer (* 14. Februar 1887 in Sankt Martin bei Lofer, (Salzburg); † 13. Februar 1930 in Wien) war ein österreichischer Maler …   Deutsch Wikipedia

  • Ilse Haider — (* 1965 in Salzburg) ist eine österreichische Fotokünstlerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Einzelausstellungen 3 Einzelnachweise 4 Webli …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.