Ayyuqi
Mahmud von Ghazni und Ayaz, Miniaturmalerei, 15. Jh.

Ayyuqi ist ein persischer Dichter des 5./11. Jahrhundert (isl./christl. Zeitrechnung), der die romantische Erzählung von Warqa und Gulschah (Varqa o Golshah) in Verse brachte. Er wirkte am Hofe des Ghaznawidensultan Abu Qasem Mahmud, den er in seinem Vorwort zu Warqa und Gulschah preist. Hier gab er selbst seinen Namen als Ayyuqi an, doch gibt es sonst so gut wie keine Informationen über ihn.

Nach dem sich manifestierenden Einfluss durch Firdausis Stil im Schahnameh, der sich in vielen Passagen Ayyuqis Werkes Warqa und Gulschah nachweisen lässt, liegt die Vermutung nahe, dass Warqa und Golshah nach dem Schahnameh erschienen ist. Abgesehen davon, scheint Ayyuqi sich wenig im literarischen Idiom seiner Zeit auszukennen, was auf einen Dichter von geringer weiterer Bildung schließen lässt. Auch in anderer Hinsicht (Themenentwicklung, Gefühlsdarstellung) lässt sich sein Werk eher als mittelmäßig einordnen.

Eine Besonderheit des Werkes ist das Einflechten von zehn Ghazalen (Im Motaqareb Versmas) in die Erzählstruktur, eine Methode, die bis dahin nicht verwandt - später jedoch häufig imitiert wurde. Die Verwendung archaischer Wörter, deren Aussprache (vokalisierte Niederschrift) sowie der Nachweis spezifischer grammatischer Eigenheiten verweisen auf das frühe 5./11. Jahrhundert als Erscheinungszeitpunkt dieses Werkes und machen es aus philologischer Sicht interessant.

Das Werk basierte auf arabischen Quellen - den Abenteuern und der Romanze von Orwa und Afran - von der Ayyuqi (wie er selbst angab) als erster eine persische Version anfertigte. Elemente der Geschichte drangen (in abgewandelter Form) später auch in die Spanische und Französische Literatur ein. Sie bildeten die Grundlage für die im 12. Jahrhundert beliebte Romanze Floire et Blancheflor.

Das Werk überlebte in einem einzigen Manuskript im Topkapi-Sarayi Museum Istanbul, das mit 71 Farbillustrationen verziert ist. Die undatierte Handschrift dürfte nicht später als dem 7./13. Jahrhundert entstammen. Eine Faksimile-Edition wurde in Graz, Österreich hergestellt.

Siehe auch: Persische Literatur

Inhaltsverzeichnis

Werk

Deutschsprachige Ausgaben

  • Ayyuqi: Warqa und Gulschah. Manesse Verlag, Zürich 1992, ISBN 3717518208.
  • Ayyuqi: Die Geschichte der Liebe von Warqa und Gulshah. Unionsverlag, 2001, ISBN 3293202144.

Literatur

  • Djalal Khaleghi-Motlagh: Ayyuqi. In: Encyclopædia Iranica. Routledge & Kegan Paul Inc., New York, NY 1987, S. 167–168.
  • Zabihollah Safa: Comparaison des origines et des sources des deux contes persans: «Leyli et Madjnoun» de Nizami et «Varqah et Golchah» de Ayouqi. Accademia Nazionale dei Lincei, Roma 1977.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ayyuqi — was a 10th century poet of Persia.A contemporary of Mahmud of Ghazni, he wrote the epic Varqa u Gulshah .His works are characterized by paired rhyme interspersed with ghazal.References* Jan Rypka, History of Iranian Literature . Reidel Publishing …   Wikipedia

  • Dari (Literatur) — Diwan des Hafiz (Hafis; pers. Hāfez), Miniaturmalerei, Persien, 1585 Die Geschichte der Persischen Literatur lässt sich bis in das Altertum zurückverfolgen. Erste Beispiele einer iranischen Dichtung, die bereits das Schema einer zur Tradition… …   Deutsch Wikipedia

  • Neupersische Literatur — Diwan des Hafiz (Hafis; pers. Hāfez), Miniaturmalerei, Persien, 1585 Die Geschichte der Persischen Literatur lässt sich bis in das Altertum zurückverfolgen. Erste Beispiele einer iranischen Dichtung, die bereits das Schema einer zur Tradition… …   Deutsch Wikipedia

  • Persischen Literatur — Diwan des Hafiz (Hafis; pers. Hāfez), Miniaturmalerei, Persien, 1585 Die Geschichte der Persischen Literatur lässt sich bis in das Altertum zurückverfolgen. Erste Beispiele einer iranischen Dichtung, die bereits das Schema einer zur Tradition… …   Deutsch Wikipedia

  • Warqa und Gulschah — Darstellung aus Warqa und Gulschah, Miniaturmalerei, 13. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • Persische Literatur — Diwan des Hafiz (Hafis; pers. Hāfez), Miniaturmalerei, Persien, 1585 Die Geschichte der Persischen Literatur lässt sich bis in das Altertum zurückverfolgen. Erste Beispiele einer iranischen Dichtung, die bereits das Schema einer zur Tradition… …   Deutsch Wikipedia

  • Leila und Madschnun — Madschnun in der Wildnis Madschnūn Lailā (Der von Laila Besessene), ursprünglich Qais und Laila, ist der Titel einer klassischen orientalischen Liebesgeschichte arabischen Ursprungs. Die früheste bekannte Form datiert aus der zweiten Hälfte des 7 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ay — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Rumi — For other uses, see Rumi (disambiguation). Mevlevi redirects here. For other uses, see Mevlevi (disambiguation). Mewlānā Jalāl ad Dīn Muḥammad Balkhī مولانا جلال‌الدین محمد بلخی Jalal ad Dīn Muhammad Rumi …   Wikipedia

  • Nasreddin — For other uses, see Nasreddin (disambiguation). A 17th century miniature of Nasreddin, currently in the Topkapi Palace Museum Library. Nasreddin (Persian: خواجه نصرالدین Arabic …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”