Azadi-Platz
Azadi Turm

Der Freiheitsturm (persischبرج آزادیburj-e azadi „Freiheitsturm“) ist das Wahrzeichen des modernen Teheran, der Hauptstadt des Iran. Er liegt im Stadtteil Tarascht.

Der Turm wurde 1971 anlässlich des 2500-jährigen Jubiläums der Persischen Monarchie noch unter dem Namen Shahyad-Turm (übersetzt etwa: „Denkmal der Schahs“) erbaut. Nach der Iranischen Revolution von 1979 wurde er in Azadi-Turm umbenannt.

Der vom iranischen Architekten Hossein Amanat gebaute Turm ist 45 Meter hoch und stellt eine Verbindung aus Islamischer Architektur und des Stiles der Sassaniden dar. Er ist völlig eingedeckt in über 25.000 weiße, in Isfahan gebrochene Marmorsteine. Der Turm ist Teil des Azadi-Kulturkomplexes, der auf den über 50.000 m² großen Azadi-Platz in Teheran zu finden ist. Unter dem Turm befindet sich ein Museum und mehrere Springbrunnen.

35.69930751.3377767Koordinaten: 35° 41′ 58″ N, 51° 20′ 16″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Azadi-Stadion — ورزشگاه آزادی تهران Daten Ort Iran …   Deutsch Wikipedia

  • Freiheitsturm (Azadi) — Der Freiheitsturm (persisch ‏برج آزادی‎ burj e azadi „Freiheitsturm“) ist das Wahrzeichen des modernen Teheran, der Hauptstadt des Iran. Er liegt im Stadtteil Tarascht. Der Turm wurde 1971 anlässlich des 2500 jährigen J …   Deutsch Wikipedia

  • U-Bahn Teheran — Die U Bahn Teheran (persisch ‏متروی تهران‎) ist das Metrosystem der iranischen Hauptstadt Teheran. Erste Planungen zum Bau der Metro begannen in den 1970er Jahren, die Eröffnung der ersten Linie erfolgte 1999. Derzeit besteht die U Bahn aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Sharif Universität für Technologie — Die Sharif Universität für Technologie (persisch ‏دانشگاه صنعتی شریف‎), früher Aryamehr Universität für Technologie (persisch: ‏دانشگاه صنعتی آریامهر‎) ist die renommierteste technisch wissenschaftliche Hochschule im Iran. Sie liegt in der Nähe… …   Deutsch Wikipedia

  • Tarascht — (auch Tarasht) ist ein sehr alter Stadtteil im Westen von Teheran. Nördlich grenzt er an den Stadtteil Aryaschahr, im Westen an den Jenah Expressway, im Süden an die Azadi Ave. und im Osten an den Stadtteil Towhid. Die Sharif Universität für… …   Deutsch Wikipedia

  • Proteste nach den iranischen Präsidentschaftswahlen 2009 — Protestveranstaltung von Mussawi Anhängern in Teheran am 15. Juni 2009 Nach den Iranischen Präsidentschaftswahlen am 12. Juni 2009 gab es in Teheran und anderen größeren Städten der Islamischen Republik Iran öffentliche Proteste und… …   Deutsch Wikipedia

  • Mir Hossein Mussawi — (2009) Mir Hossein Mussawi [mʊsaˈviː] (* 2. März 1942 in Khameneh in der Provinz Ost Aserbaidschan [1]; persisch …   Deutsch Wikipedia

  • Iranische Fußballnationalmannschaft — Iran تیم ملی فوتبال ایران Spitzname(n) Team Melli (Tīm Mellī تیم ملی) Verband Football Federation Islamic Republic of Iran Konföderation …   Deutsch Wikipedia

  • Dschomhūrī-ye Eslāmī-ye Īrān — Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Islamischen Republik Iran; bezüglich des Iran in der Antike siehe Perserreich sowie Achämenidenreich, Parther und Sassanidenreich. جمهوری اسلامی ايران Dschomhūrī ye Eslāmī ye Īrān Islamische Republik Iran …   Deutsch Wikipedia

  • IRN — Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Islamischen Republik Iran; bezüglich des Iran in der Antike siehe Perserreich sowie Achämenidenreich, Parther und Sassanidenreich. جمهوری اسلامی ايران Dschomhūrī ye Eslāmī ye Īrān Islamische Republik Iran …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”