Azambre
Stéphan Azambre Biathlon
Verband Frankreich Frankreich
Geburtstag 30. Juni 1969
Karriere
Debüt im Weltcup 1998
Status zurückgetreten
Karriereende 2000
Weltcup-Bilanz
letzte Änderung: 28. März 2009

Stéphan Azambre (* 30. Juni 1969) ist ein früherer französischer Skilangläufer und Biathlet.

Stéphan Azambre nahm erstmals im Dezember 1991 an Wettbewerben des Skilanglauf-Weltcups teil. Sein erstes Rennen war ein Klassik-Rennen über 10 Kilometer in Silver Star, in dem er 59. wurde. Schon einen Monat später gewann er nicht nur seine ersten Weltcuppunkte, sondern lief in Cogne als Siebter über 15 Kilometer Freistil erstmals unter die besten Zehn. Es sollte das einzige Top-Ten-Ergebnis des Franzosen im Weltcup bleiben. Bei den Olympischen Winterspielen 1992 in Albertville wurde Azambre in vier Rennen eingesetzt. Im 10-Kilometer-Rennen erreichte er Platz 43, über 50 Kilometer wurde er 50., 38. der Verfolgung und Achter im Staffelwettbewerb. Nächstes Großereignis wurden die Nordische Skiweltmeisterschaft 1993 in Falun. Das beste Ergebnis in vier Rennen war Platz 21 in der Verfolgung. 1994 startete er in Lillehammer zum zweiten Mal bei Olympischen Spielen. Über zehn Kilometer wurde der Franzose 54., das Verfolgungsrennen beendete er nicht und mit der Staffel erreichte Azambre Platz zehn. Letztes Großereignis wurde die Nordische Skiweltmeisterschaft 1995 in Thunder Bay, wo Platz 21 über 50 Kilometer Freistil das beste Ergebnis wurde. Nach der Saison 1995/96 wechselte Azambre nach mehr als 20 Weltcupteilnahmen und einem Sieg in einem FIS-Rennen 1995 in Brusson zum Biathlon.

Azambre nahm beim Biathlon zunächst am Europacup teil und konnte recht schnell Erfolge erreichen. In der Gesamtwertung der Saison 1997/08 belegte der Franzose den sechsten Platz. Er gab 1998 in Hochfilzen sein Debüt im Biathlon-Weltcup und erreichte im Einzel den 61. Platz. 1998/99 hatte er sein bestes Jahr. Schon im ersten Saisonrennen, einem Einzel in Hochfilzen erreichte er mit Platz vier seine ersten Punkte und sein erstes Ergebnis unter den Besten Zehn. Zwei weitere Top-Ten-Platzierungen folgten, auch wenn der vierte Rang das Beste Ergebnis seiner Karriere blieb. In der Gesamtwertung belegte er Platz 30. Bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 1999 in Kontiolahti wurde er 29. im Sprint, 43. in der Verfolgung und 12. mit der Staffel. Beim Einzel, das aus Witterungsgründen an den Holmenkollen nach Oslo verlegt wurde, erreichte er Platz 49. In der folgenden Saison konnte Azambre an seine Erfolge des Vorjahres nicht mehr anknüpfen und gewann in keinem der Rennen Punkte. Auch bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 2000 wurde er nur noch im Sprint eingesetzt, wo er sich als 66. nicht für die Verfolgung qualifizieren konnte. Nach der Saison beendete er seine Karriere.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10 1 1 1 7 10
Punkteränge 1 4 3 1 8 17
Starts 4 13 8 1 8 34

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stephan Azambre — Stéphan Azambre Verband  Frankreich Geburtstag 30. Juni 1969 …   Deutsch Wikipedia

  • Stephane Azambre — Stéphan Azambre Verband  Frankreich Geburtstag 30. Juni 1969 …   Deutsch Wikipedia

  • Stéphan Azambre — Verband  Frankreich Geburtstag 30. Juni 1969 …   Deutsch Wikipedia

  • Stéphane Azambre — Verband Frankreich  Frankreich Geburtstag …   Deutsch Wikipedia

  • Stéphane Azambre — (born 1969) was a French cross country skier who competed from 1992 to 1996. Competing in two Winter Olympics, he earned his best overall and individual finishes at Albertville in 1992 by finishing eighth in the 4 x 10 km relay and 26th in the 50 …   Wikipedia

  • Stéphane Azambre — (né le 30 juin 1969 à Grenoble, Isère) est un ancien fondeur français. Sommaire 1 Palmarès 1.1 Jeux Olympiques 1.2 Championnats du Monde …   Wikipédia en Français

  • L'Hopital (Moselle) — L Hôpital (Moselle) Pour les articles homonymes, voir L Hôpital. L Hôpital …   Wikipédia en Français

  • L'Hôpital (Moselle) — Pour les articles homonymes, voir L Hôpital. 49° 10′ 00″ N 6° 44′ 00″ E …   Wikipédia en Français

  • Spittel — L Hôpital (Moselle) Pour les articles homonymes, voir L Hôpital. L Hôpital …   Wikipédia en Français

  • Biathlon-Europacup 1997/1998 — Der Biathlon Europacup 1997/1998 wurde als Unterbau zum Biathlon Weltcup 1997/1998 veranstaltet. Inhaltsverzeichnis 1 Ergebnisse Damen Wettbewerbe 1.1 Gesamtwertung 2 Ergebnisse Herren Wettbewerbe 2.1 Gesamtwertung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”