Azimuth

Das (auch der) Azimut (von arabisch as-sumut – „die Wege“, Plural von asamt – „der Weg“) ist ein Terminus aus der Astronomie, der einen nach Himmelsrichtungen orientierten Horizontalwinkel bezeichnet. Der Begriff wird sinngemäß auch in anderen Fachbereichen verwendet.

Inhaltsverzeichnis

Das Azimut in Astronomie und Geodäsie

Die Definition der Astronomie lautet wie folgt: Das Azimut ist der Winkel zwischen der Meridianebene und der Vertikalebene eines Gestirns. In der Astronomie wird das Azimut beginnend von Süden über Westen gezählt, so dass ein Gestirn im Süden ein Azimut von 0° hat, ein Gestirn im Westen ein Azimut von 90° hat.[1] Abweichend ist aber auch eine Definition in Gebrauch, bei der das Azimut vom Nullpunkt im Norden über Osten gemessen wird. Zur Berechnung des Azimuts eines Gestirns für einen gegebenen Zeitpunkt und einen gegebenen Beobachtungsort verwendet man das nautische Dreieck (auch Astronomisches Dreieck genannt).

Einfache Darstellung des Azimut

Allgemein bezeichnet das Azimut im System von Kugelkoordinaten diejenige Koordinate, deren Koordinatenlinien Längenkreise sind (d.h. jeder Längenkreis hat ein konstantes Azimut). In der Physik kommt es häufig vor, dass die Eigenschaften eines Systems vom Azimut unabhängig sind.

Die Geodäsie kennt außer diesem astronomischen Azimut, das durch Messungen nach Fundamentalsternen genau bestimmt werden kann, auch das ellipsoidische Azimut. Das sind die auf 0,01" (etwa 50 nrad) genau berechneten Richtungen in einem Vermessungsnetz, bezogen auf das Referenzellipsoid der Landesvermessung oder auf das mittlere Erdellipsoid. Astronomisches und ellipsoidisches Azimut differieren um die Ost-West-Komponente der Lotabweichung. Im Gauß-Krüger-Koordinatensystem werden Winkel angegeben, die sich auf Gitternord (Hoch- oder x-Achse) beziehen.

Die Methoden zur Azimutbestimmung sind Thema der Astrogeodäsie; die für die Praxis wichtigsten Messmethoden sind das Polarisazimut (mittels Polarstern) und das Sonnenazimut. Einzelne Messungen mit Gestirnen können etwa 0,1" genau sein (entspricht 5 mm auf 10 km), mit längeren Messreihen auch genauer. Sonnenazimute erreichen nur 1-5 Winkelsekunden, sind aber rasch gewonnen und haben den Vorteil der Tagbeobachtung.

Azimute in der Navigation und Technik

In der Navigation (Seefahrt, Luftfahrt) nennt man das Azimut zwischen Standpunkt und Zielpunkt den Sollkurs, im Gegensatz zum tatsächlich gefahrenen Kurs über Grund. Nautisch wird das Azimut auf Norden bezogen, siehe auch Kulmination. Die astronomische Navigation meint mit Azimut den Winkel vom gegissten Standort (gekoppelter Ort) zum gerechneten Bildpunkt (Fußpunkt) eines Gestirns.

In der Kartografie versteht man unter Azimut den im Uhrzeigersinn gemessenen Winkel zwischen geografisch-Nord (Nordpol) und einer beliebigen Richtung (z. B. Marschrichtung, Magnetkompass-Peilung etc.) auf der Erdoberfläche.

In der Artillerie wird das Azimut benutzt, um eine genaue Richtungsangabe zu machen, die Angabe erfolgt in Strich (Artilleriepromille).

In der Antennentechnik (Satellitenfunk) bezeichnet der Azimutwinkel die horizontale Ausrichtung einer Antenne, im Gegensatz zur Elevation, die den vertikalen Winkel zwischen Horizont und Antennenrichtung angibt.

Bei Windkraftanlagen wird die Bezeichnung Azimut für alles benutzt, was mit der horizontalen Windnachführung des Maschinenhauses zu tun hat. Das Azimutsystem dient zur Nachführung der Gondel und besteht aus Azimutlager, Azimutantrieb, Azimutgetriebe und Azimutsteuerung. Der Azimutantrieb besteht aus mehrstufigen Planetengetrieben, die von frequenzgesteuerten elektrischen Motoren angetrieben werden.

Bei Tonbandgeräten und Kassettenrekordern wird der in der Bandebene gemessene Winkel zwischen dem Tonkopfspalt und der Orthogonalen zur Bandlaufrichtung als Azimut bezeichnet. Dieser Winkel sollte im Idealfall gleich null sein, anderenfalls liegt ein Azimutfehler vor. Zur Herstellung des korrekten Azimuts sind die Tonköpfe entsprechend justierbar.

In der Solartechnik wird die Abweichung des Sonnenkollektors von Süden als Azimut bezeichnet. -90° bedeutet Ostausrichtung, -45° Südostausrichtung, 0° Südausrichtung, +45° Südwestausrichtung und +90° Westausrichtung des Kollektors.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Schaifers K., Traving G., Meyers Handbuch Weltall, 6. Aufl, Bibl. Institut Mannheim, 1984, ISBN 3-411-02155-1

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Azimuth — (Audio IPA|lang=US English|en us azimuth.ogg|ˈæzɪməθ) is a mathematical concept defined as the angle, usually measured in degrees (°), between a reference plane and a point. This concept is used in many practical applications including navigation …   Wikipedia

  • Azimuth — Az i*muth, n. [OE. azimut, F. azimut, fr. Ar. as sum?t, pl. of as samt a way, or perh., a point of the horizon and a circle extending to it from the zenith, as being the Arabic article: cf. It. azzimutto, Pg. azimuth, and Ar. samt al r[=a] s the… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Azĭmuth — (arab., Astr.), der Winkel (Azimuthalwinkel), den sein Vertical am Zenith mit dem Meridiane macht; das Maß desselben ist ein Bogen des Horizonts. Je nachdem dieser Bogen vom Mittagspunkte ab nach O. od. W. auf dem Horizonte bis 180° fortgezählt… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Azimuth — Azimuth, nennt man in der Astronomie die Entfernung des Höhenkreises eines Sterns vom Südpunkte des Horizonts. Das A. kann östlich oder westlich sein, je nachdem der Stern östlich oder westlich vom Südpunkte des Horizonts steht. Das A. und die… …   Herders Conversations-Lexikon

  • azimuth — (n.) distance of a star from the north or south point of the meridian, late 14c., from O.Fr. azimut, from Arabic as sumut the ways, plural of as samt the way, direction (see ZENITH (Cf. zenith)) …   Etymology dictionary

  • azimuth — ► NOUN Astronomy ▪ the horizontal direction of a celestial object, measured from the north or south point of the horizon. DERIVATIVES azimuthal adjective. ORIGIN Arabic, the way, direction …   English terms dictionary

  • azimuth — [az′ə məth] n. [ME & OFr azimut < Ar as sumūt < as < al, the + sumūt, pl. of samt, way, path] Astron. Surveying etc. an angular measurement used to locate an object, star, etc.: it is measured clockwise around the horizon from the north …   English World dictionary

  • azimuth — i. A direction expressed as a horizontal angle, usually in degrees, measured clockwise from a reference datum or direction, usually north. The azimuth will be a true zenith, grid azimuth, magnetic azimuth, or relative azimuth, depending upon… …   Aviation dictionary

  • azimuth — noun /ˈæzɪməθ/ a) An arc of the horizon intercepted between the meridian of the place and a vertical circle passing through the center of any object; as, the azimuth of a star; the azimuth or bearing of a line surveying. b) The quadrant of an… …   Wiktionary

  • azimuth — UK [ˈæzɪməθ] / US noun [countable] Word forms azimuth : singular azimuth plural azimuths astronomy the angle of the imaginary line between the position of a plane, ship etc and the position of another object …   English dictionary

  • azimuth —   n. angular distance, measured along horizon, of object from north or south points; angle between meridian and the great circle which passes through both zenith and heavenly body.    ♦ azimuth compass, magnetic compass having sights for taking… …   Dictionary of difficult words

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”