Azinheira dos Barros e São Mamede do Sádão
Azinheira dos Barros e São Mamede do Sádão
Wappen Karte
Das Wappen fehlt noch
Azinheira dos Barros e São Mamede do Sádão (Portugal)
Azinheira dos Barros e São Mamede do Sádão
Basisdaten
Region: Alentejo
Unterregion: Alentejo Litoral
Distrikt: Setúbal
Concelho: Grândola
Koordinaten: 38° 4′ N, 8° 25′ W38.071111111111-8.4188888888889Koordinaten: 38° 4′ N, 8° 25′ W
Einwohner: 908 (Stand: 2001)
Fläche: 172,9 km²
Bevölkerungsdichte: 5 Einwohner pro km²

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Art ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer





Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/PLZ ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Einwohnerstand ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Email ist leer

Die Gemeinde (Freguesia) Azinheira dos Barros e São Mamede do Sádão liegt in Portugal ca. 20 km landeinwärts von der Kreishauptstadt Grândola entfernt an der alten Landstraße IP1, welche Lissabon mit der Algarve verbindet. Die Gemeinde wurde erstmals 1513 schriftlich erwähnt und besteht aus den Ortschaften:

Megalithisches Monument bei Azinheira dos Barros - Monte das Boiças - Pata do Cavalo
Megalithisches Monument in Monte do Lousal
  • Lousal erlangte durch eine Pyritmine Bekanntheit. Die Mine, die vor 20 Jahren geschlossen wurde, ist heute ein Museum. dient heute als Minen Museum. Zusammen mit dem Komplex der Mine gibt es heute ein Restaurant und ein Hotel, sowie ein lokales Zentrum für Handwerk und Kunstgegenstände.

Geschichte

In der Freguesia von Azinheira dos Barros e São Mamede do Sádão befinden sich zwei der in Portugal in großer Zahl und oft gut erhaltenen keltischen Kultstätten und Megalithgräber, eine auf dem Hügel "Monte das Boiças" und eine auf dem Hügel "Monte do Lousal".

Einzelnachweise

  1. Daten über Azinheira dos Barros e São Mamede do Sádão (en). alea.pt. Abgerufen am 1. Mai 2011.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”