Aziz Yıldırım

Aziz Yıldırım (* 2. November 1952 in der Provinz Diyarbakir) ist seit 1998 Vereinspräsident des türkischen Sportvereins Fenerbahçe SK.

Aziz Yıldırım

Inhaltsverzeichnis

Leben

Der Unternehmer und gelernte Bauingenieur hat die Fußballsparte des Vereins nach dem Vorbild westlicher Spitzenvereine in ein erfolgreiches Wirtschaftsunternehmen umgewandelt. Am 18. Mai 2006 trat Yıldırım von seinem Amt als Vereinspräsident zurück, wurde aber nur kurze Zeit später, am 25. Juni, wieder zum Vereinspräsidenten gewählt. Aufgrund des Manipulationsverdachtes sitzt er seit 3. Juli 2011 in Untersuchungshaft. Das Verfahren ist noch offen, vor allem weil die Anklageschrift durch die Istanbuler Staatsanwaltschaft noch nicht veröffentlicht wurde.

Familie

Am 7. April 2010 trennte sich Yıldırım, nach 30 Jahren Ehe, von Yıldız Yıldırım und hat von dieser Ehe zwei Töchter (Hande Gamgam (geb. Yıldırım) und Gülşah Gordi (geb. Yıldırım)). Yıldırım ist zur Zeit mit Gonca Çelikkıran, eine alten Mitarbeiterin von Fenerbahçes Presseabteilung, verheiratet.

Wirtschaftliche Erfolge

Sein für 2007 zum einhundertjährigen Vereinsjubiläum anvisiertes Ziel eines Jahresumsatzes von umgerechnet 90 Millionen Euro konnte bereits 2005 erreicht werden. Fenerbahçe ist der einzige türkische Verein, der es in die Liste der 20 umsatzstärksten Fußballvereine der Welt gebracht hat, siehe Deloitte Football Money League. Yıldırım brachte den Verein an die Börse İMKB und erzielte dort gute Zahlen. Yildirim gilt als gerissener und erfolgreicher Geschäftsmann. Fenerbahce gilt allgemein als mit Abstand reichster Klub der Türkei.

Einzelnachweise



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aziz Yildirim — Aziz Yıldırım, né à Diyarbakır en 1952 est le président du club de Fenerbahçe SK depuis 1998, avec lequel il a notamment gagné à 5 reprises la Ligue de Turquie.Aziz Yildirim est surtout un richisme entrepreneur dans le domaine de la construction… …   Wikipédia en Français

  • Aziz Yıldırım — Aziz Yildirim Aziz Yıldırım, (Diyarbakır, 1952 ) est le président du club de Fenerbahçe SK depuis 1998, avec lequel il a notamment gagné à 4 reprises la Ligue de Turquie. Sommaire 1 Sa présidence 1.1 Stade Şükrü Saracoğlu 1.2 Différe …   Wikipédia en Français

  • Aziz Yildirim — Aziz Yıldırım (* 2. November 1952 in der Provinz Diyarbakir) ist seit 1998 Vereinspräsident des türkischen Sportvereins Fenerbahçe Istanbul. Der Unternehmer und gelernte Bauingenieur hat die Fußballsparte des Vereins nach dem Vorbild westlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Aziz Yıldırım — Infobox Person name = Aziz Yıldırım image size = caption = Fenerbahce Chairman birth name = birth date = birth date and age|1952|11|02 birth place = Diyarbakır, flagicon|TUR Türkiye residence = nationality = flagicon|TUR Türkiye other names =… …   Wikipedia

  • Yildirim — Yıldırım ist ein männlicher Vorname und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Personen 2.1.1 Vorname 2.1.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Yıldırım (Name) — Yıldırım ist ein türkischer männlicher Vorname[1] und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Bedeutung 2 Namensträger 2.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Ali Yıldırım Koç — Yıldırım Ali Koç (born on April 2, 1967 in İstanbul) is the youngest son of Rahmi Koç. After finishing the high school at Harrow School (1980 85), London, he received his B.A. in from Rice University (1985 89), Houston, Texas, followed by his… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Y — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Fenerbahçe S.K. — Football club infobox torrente = premier league 2007 08 fullname = Fenerbahçe Sports Club nickname = Yellow Canaries founded = 1907 ground = Şükrü Saracoğlu Stadium, Kadıköy İstanbul, Turkey capacity = 55,000 sponsor = Adidas chairman =… …   Wikipedia

  • Fenerbahce — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Fenerbahçe Istanbul …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”