Azkoitia
Gemeinde Azkoitia
Zentrum von Azkoitia
Zentrum von Azkoitia
Wappen Karte von Spanien
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Azkoitia (Spanien)
Ajoneuvolla ajo kielletty 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Baskenland
Provinz: Gipuzkoa
Comarca: Urola-Costa
Koordinaten 43° 11′ N, 2° 19′ W43.179167-2.310556113Koordinaten: 43° 11′ N, 2° 19′ W
Höhe: 113 msnm
Fläche: 55,4 km²
Einwohner: 11.351 (1. Jan. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 204,89 Einw./km²
Gründung: 1331
Postleitzahl: 20720
Gemeindenummer (INE): 20017
Verwaltung
Bürgermeister: Asier Aranbarri Urzelai (PNV)
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
Gipuzkoa - Azkoitia municipality.svg

Azkoitia ist ein Ort und eine gleichnamige Gemeinde in der baskischen Provinz Gipuzkoa (Spanien). Mit 11.351 Einwohnern (Stand 1. Januar 2010) und 55,4 km² gehört Azkoitia zu den wichtigsten Gemeinden in der Comarca Urola-Costa.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Azkoitia liegt auf einer Höhe von 113 msnm (Gemeindezentrum) am Fluss Urola, etwa 3 km westlich von Loyola, wo sich die gleichnamige Basilika und die Geburtsstätte des Gründers des katholischen Jesuitenordens Ignatius von Loyola befindet. Der Ort ist umgeben im Norden von der Gebirgskette Izarraitz (1.026 m) und im Süden vom Berg Samiño (932 m).

Geschichte

Zum ersten Mal wurde Azkoitia urkundlich 1324 erwähnt, als der kastilische König Alfons XI. das Stadtrecht vergab. Vor der Stadtgründung nannte man das Siedlungsgebiet Iraurgi.

Wirtschaft

Die Industrialisierung setzte spät ein, aber es gab schon eine Tradition in der Metallherstellung. Daher ist Azkoita stark vom metallverarbeitenden Gewerbe geprägt, welches sich im Stadtbild teilweise widerspiegelt.

Sport

Bekannt ist Azkoitia für eine Reihe exzellenter Spieler des baskischen Pelota Spiels. Vor allem Atano III, der über 20 Jahre diesen Sport wie kein anderer dominierte, wird von vielen als bester Pelotari in der Geschichte angesehen.

Weblinks

 Commons: Azkoitia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Population Figures referring to 01/01/2010. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Azkoitia — Azkoitia …   Wikipédia en Français

  • Azkoitia — is a town located in the province of Gipuzkoa, in the autonomous community of Basque Country, in the North of Spain. It is also the seat of the municipality of the same name.Geographical settingAzkoitia and the pertaining municipality are located …   Wikipedia

  • Azkoitia — Original name in latin Azkoitia Name in other language Azcoitia, Azkoitia State code ES Continent/City Europe/Madrid longitude 43.17744 latitude 2.31129 altitude 115 Population 11266 Date 2012 03 04 …   Cities with a population over 1000 database

  • Azkoitia — Sp Askòitija Ap Azkoitia L Š Ispanija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Azkoitia — ► Mun. de la prov. española de Guipúzcoa; 10 212 h …   Enciclopedia Universal

  • Jorge Azkoitia Gabiola — Azkoitia Nombre Jorge Azkoitia Gabiola Nacimiento 27 de abril de 1974 (37 años) Bilbao, España Nacionalidad …   Wikipedia Español

  • Azcoitia — Azkoitia Azkoitia …   Wikipédia en Français

  • Azcoitia — Saltar a navegación, búsqueda Azkoitia Bandera …   Wikipedia Español

  • Xavier María de Munibe e Idiáquez — Xavier María de Munibe e Idiáquez, Conde de Peñaflorida (Count of Peñaflorida) (Azkoitia, 1723 Bergara, 1785), was an important figure of Enlightenment Spain. He founded an academy in Bergara in 1748, which would become the first Sociedad… …   Wikipedia

  • Mariano Juaristi Mendizábal — For the fronton, see Atano III fronton. Atano III Mendizábal with a txapela and trophy Full name Mariano Juaristi Mendizábal Born February 21, 1904(1904 02 21 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”