Azua
Basisdaten
Hauptstadt: Azua de Compostela
Fläche: 2531,77 km²
Einwohner: 208.857
(2002)
Bevölkerungsdichte: 82,49 Einwohner je km²
ISO 3166-2: DO-02
Karte
Lage der Provinz im Lande

Azua ist eine Provinz im Südwesten der Dominikanischen Republik.

Im Jahr 2002 lebten insgesamt 208.857 Personen in der Provinz, davon 108.145 Männer und 100.712 Frauen[1]. Dies sind rund 82 Bewohner pro Quadratkilometer in der Provinz welche eine Fläche von 2531,77 km² aufweist[2].

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Provinz Azua befindet sich in einer Küstenebene die an die Bucht von Ocoa grenzt, umgeben von den Gebirgsketten Cordillera Central und der Sierra de Martín García. Die höchsten Punkte der Provinz sind der Tina mit 2186 Metern und der Berg Busú mit 1340 Metern.

Die angrenzenden Provinzen sind Barahona, Baoruco, San Juan, La Vega, San José de Ocoa und Peravia.

Die Provinz setzt sich aus 10 Municipios zusammen:

Name Einwohner Stadt Land
Azua de Compostela 000000000087024.000000000087.024 000000000056453.000000000056.453 000000000030571.000000000030.571
Estebania 000000000007754.00000000007.754 000000000005551.00000000005.551 000000000002203.00000000002.203
Guayabal 000000000004852.00000000004.852 000000000002815.00000000002.815 000000000002037.00000000002.037
Las Charcas 000000000006800.00000000006.800 000000000004687.00000000004.687 000000000002113.00000000002.113
Las Yayas de Viajama 000000000010883.000000000010.883 000000000005629.00000000005.629 000000000005254.00000000005.254
Padre Las Casas 000000000022366.000000000022.366 000000000008424.00000000008.424 000000000013942.000000000013.942
Peralta 000000000011462.000000000011.462 000000000007185.00000000007.185 000000000004277.00000000004.277
Pueblo Viejo (Azua) 000000000010835.000000000010.835 000000000004162.00000000004.162 000000000006673.00000000006.673
Sabana Yegua 000000000024015.000000000024.015 000000000010395.000000000010.395 000000000013620.000000000013.620
Tabara Arriba 000000000012475.000000000012.475 000000000003709.00000000003.709 000000000008766.00000000008.766
Provinz Azua 000000000208857.0000000000208.857 000000000113988.0000000000113.988 000000000094869.000000000094.869

Geschichte

Im Jahr 1504 wurde die Provinz erstmals mit der Gründung von Compostela de Azua, später Azua de Compostela, besiedelt. Der Gründer der Siedlung, Diego Velázquez de Cuéllar, war der spätere Eroberer Kubas. Azua gehört zu den ältesten europäischen Besiedlungen der Neuen Welt.

Nach einem Erdbeben am 16. Oktober 1751 und einer nahezu vollständigen Zerstörung wurde die Stadt Azua acht Kilometer nördlich neu gegründet.

Die Provinz selbst wurde 1844 als eine der ersten fünf Provinzen nach der Unabhängigkeit der Dominikanischen Republik gegründet. Damals zählten noch die Regionen um San Juan de la Maguana, Las Matas de Farfán, Neyba, Las Caobas, Hincha, Bánica, San Miguel de la Atalaya und San Rafael dazu.

Wirtschaft

Der Haupterwerbszweig ist die Landwirtschaft. Die wichtigsten Produkte sind Weiße Bohnen (habichuelas), Kochbananen (Plátanos), Kaffee und Obstbäume, welche zum Teil exportiert werden. In den Küstenregionen wird gefischt, was allerdings einen geringen Anteil an der Wirtschaft ausmacht. Industriell werden besonders Tomaten in dieser Region verarbeitet.

Im Hafen von Puerto Viejo wird der Großteil des Erdöls für den nationalen Bedarf entladen und in der Nahen Raffinerie weiterverarbeitet.

Die Provinz ist touristisch noch unerschlossen, bis auf wenige Ausnahmen in Monterrío, Playa Chiquita und Palmar de Ocoa.

Weblinks

Quellen

  1. Oficina national de estadistica
  2. http://www.jmarcano.com/mipais/geografia/province/prov_azua.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Azua — Saltar a navegación, búsqueda Azua Provincia de la República Dominicana Azua en la República Dominicana …   Wikipedia Español

  • Azua — Administration Pays République dominicaine Capitale Azua de Compostela Géographie Superficie 2 688 km2 …   Wikipédia en Français

  • Azua — *Azua Province *Ázua de Compostela * AZUA Australian ZX Users Association;Azúa *Goizeder Victoria Azúa Barríos *Félix de Azúa …   Wikipedia

  • Azua — Azua, Stadt am Bia auf der Insel Hayti; sonst Goldminen; 8000 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • AZUA — oppid. Americae Septentrional. in parte meridionali Insulae Hispaniolae, seu S. Dominci, 24. leucis ab Urbe Dominicopoli, in Occasum. Portu gaudet utcumque capaci …   Hofmann J. Lexicon universale

  • azua — f. Am. Mer. chicha (ǁ bebida alcohólica que resulta de la fermentación del maíz) …   Diccionario de la lengua española

  • Azua — ► sustantivo femenino Chicha, bebida alcohólica. * * * azua f. Chicha (bebida alcohólica de Hispanoamérica, obtenida del maíz). * * * azua. f. Am. Mer. chicha (ǁ bebida alcohólica que resulta de la fermentación del maíz). * * * Azua es una de las …   Enciclopedia Universal

  • Azua — Sp Asùa nkt. Ap Azua Sp Asùa de Kompostelà Ap Azua de Compostela L Dominikos Respublikos Asua p jos centras …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Azua — 1 Admin ASC 1 Code Orig. name Azua Country and Admin Code DO.01 DO 2 Admin ASC 2 Code Orig. name Azua Country and Admin Code DO.01.3512211 DO …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • Azua — ▪ Dominican Republic in full  Azua de Compostela        city, southwestern Dominican Republic. Founded in 1504 on the Caribbean coast, the original town was destroyed by an earthquake; the town was reestablished 3 miles (5 km) inland at its… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”