6. Königlich Bayerische Reserve-Division

Die 6. Königlich Bayerische Reserve-Division war ein Verband der bayerischen Armee im Rahmen der deutschen Armee des Ersten Weltkrieges. Die Division wurde am 10. Oktober 1914 aufgestellt und 1919 im Rahmen der Demobilisierung der deutschen Armee nach dem Ersten Weltkrieg wieder aufgelöst. Als Reservedivision bestand sie zum größten Teil aus mobilisierten Ersatzreservisten, Reservisten und Kriegsfreiwilligen, einer dieser Kriegsfreiwilligen war Adolf Hitler.

Einsätze

Die ursprünglich für Angriffsaufgaben vorgesehene Division war während des ganzen Krieges ausschließlich an der Westfront eingesetzt, zunächst im Herbst 1914 bei Ypern. Sie verblieb längere Zeit im Stellungskrieg in Französisch-Flandern. Im Herbst 1916 kämpfte sie in der Schlacht an der Somme und im Frühjahr 1917 bei Arras. Als Angriffsdivision verwendete man sie zuletzt bei der Frühjahrsoffensive 1918. Von Spätsommer 1918 bis Kriegsende stand die bayer. 6. Reserve-Division wieder in Flandern. Die Division war von der alliierten Aufklärung 1917 noch als zweitklassig angesehen. Wie bei fast allen deutschen Verbänden konstatierte man 1918 einen verminderten Kampfwert.

Gliederung

Die Gliederung am 30. Oktober 1914 war:

Die Gliederung des Verbandes unterlag im Verlauf des Krieges mehrfachen Änderungen. Aufgrund fehlender Verwendungsmöglichkeit verblieb an Kavallerie nur mehr eine Eskadron, während Artillerie und technischen Truppen verstärkt wurden.

Die Division umfasste im September 1918 folgende Teile:

  • 8. Kgl. Bay. Reserve-Infanteriebrigade
    • Kgl. Bay. Reserve-Infanterieregiment 16
    • 25. Kgl. Bay. Infanterieregiment
    • Kgl. Bay. Reserve-Infanterieregiment 20
  • 3. Eskadron / 5. Kgl. Bay. Chevaulegerregiment
  • 19. Kgl. Bay. Feldartillerieregiment
  • Kgl. Bay. Fußartilleriebataillon 12
  • Kgl. Bay. Pionierbataillon 19
    • Kgl. Bay. Reserve-Pionierkompanie 6
    • Kgl. Bay. Reserve-Pionierkompanie 7
    • Kgl. Bay. Minenwerferkompanie 206
  • Kgl. Bay. Divisionsfernsprechabteilung 406

Literatur

  • "Die Bayern im Großen Kriege", Bayerisches Kriegsarchiv, München 1923.
  • "Histories of Two Hundred and Fifty-One Divisions of the German Army which Participated in the War (1914-1918), compiled from records of Intelligence section of the General Staff, American Expeditionary Forces, at General Headquarters, Chaumont, France 1919 (1920)" (Reprint: London Stamp Exchange, 1989).



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 6. Königlich Bayerische Landwehr-Division — Die 6. Königlich Bayerische Landwehr Division war ein Verband der bayerischen Armee als Teil der deutschen Armee während des Ersten Weltkrieges. Die Division wurde am 20. Februar 1915 aufgestellt und 1919 im Rahmen der Demobilisierung der… …   Deutsch Wikipedia

  • 30. Königlich Bayerische Reserve-Division — Die 30. Königlich Bayerische Reserve Division war ein Großverband der bayerischen Armee, die Teil der deutschen Armee im Ersten Weltkrieg war. Ursprünglich Hauptreserve der Festung Straßburg wurde der Verband im August 1914 als 30. Reserve… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Königlich Bayerische Reserve-Division — Die 1. Königlich Bayerische Reserve Division war ein Großverband der Bayerischen Armee, die Teil der deutschen Armee im Ersten Weltkrieg war. Die Division wurde im August 1914 als Teil des I. Bayerischen Reserve Korps aufgestellt und 1919 im… …   Deutsch Wikipedia

  • 8. Königlich Bayerische Reserve-Division — Die 8. Königlich Bayerische Reserve Division war ein Verband der bayerischen Armee im Rahmen der deutschen Armee des Ersten Weltkrieges. Die Division wurde im Dezember 1914 speziell für den Einsatz im Gebirgsgelände der Vogesen aufgestellt.… …   Deutsch Wikipedia

  • 9. Königlich Bayerische Reserve-Division — Die 9. Königlich Bayerische Reserve Division war ein Verband der bayerischen Armee im Rahmen der deutschen Armee des Ersten Weltkrieges. Die Division wurde im September 1916 aus bereits an der Westfront stehenden bayerischen Truppenteilen neu… …   Deutsch Wikipedia

  • 39. Königlich Bayerische Reserve-Division — Die 39. Königlich Bayerische Reserve Division war ein Verband der bayerischen Armee, die ihrerseits Teil der deutschen Armee im Ersten Weltkrieg war. Im August 1914 wurde sie ursprünglich als provisorische Brigade von Rekowski aufgestellt. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • 5. Königlich Bayerische Reserve-Division — Die 5. Königlich Bayerische Reserve Division war ein Verband der Bayerischen Armee, die Teil der deutschen Armee im Ersten Weltkrieg war. Die Division wurde im August 1914 als Teil des I. Bayerischen Reserve Korps aufgestellt und 1919 im Rahmen… …   Deutsch Wikipedia

  • Königlich Bayerische Ersatz-Division — Die Bayerische Ersatz Division war ein Großverband der Bayerischen Armee im Ersten Weltkrieg war. Sie wurde mit der Mobilmachung aufgestellt und am 6. Oktober 1918 aufgelöst. Inhaltsverzeichnis 1 Einsätze 2 Gliederung 2.1 Umgliederung im Krieg …   Deutsch Wikipedia

  • 6. Königlich Bayerische Division — Die 6. Königlich Bayerische Division war ein Großverband der Bayerischen Armee. Das Kommando stand in Regensburg. Gliederung 1914 war die Division Teil des III. Bayerischen Armee Korps. Ihr unterstanden in der Friedensgliederung, Stand 1. August… …   Deutsch Wikipedia

  • Königlich Bayerische Kavallerie-Division — Die Bayerische Kavallerie Division war ein Großverband der bayerischen Armee und wurde zu Beginn des Ersten Weltkrieges gebildet. Inhaltsverzeichnis 1 Gliederung 2 Geschichte 2.1 Einsatz an der Westfront …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”