Aéroport international Blaise Diagne

Der Aéroport international Blaise Diagne soll ab 2010/11 den bestehenden Flughafen von Dakar Dakar-Yoff-Léopold Sédar Senghor ablösen, da dieser langfristig den Ansprüchen an steigende Passagierzahlen und Frachtraten nicht mehr genügt.

Der neue Flughafen wird 45 km östlich von Dakar, in der Nähe der in der Region Thiès gelegenen Gemeinde Diass (auch Ndiass geschrieben) gebaut.

Inhaltsverzeichnis

Daten

Auf einem Gelände von knapp 2000 ha (zum Vergleich: der bisherige Flughafen muss sich mit 800 ha begnügen) sollen zwei Start-/Landebahnen von 4.000 m Länge und 45 m Breite entstehen, die auch für die nächste Generation von Großraumflugzeugen ausreichend ist. Dort können bis zu 3 Millionen Fluggäste pro Jahr abgefertigt werden, wobei eine Erweiterungsmöglichkeit auf eine Kapazität von 5 Mio. besteht. Die mögliche Zahl der Starts und Landungen pro Jahr wird von 33.000 auf 80.000 erhöht.

Betreibergesellschaft

Ein Konsortium unter Leitung der Fraport-Gesellschaft hat für den Betrieb des Flughafens eine Konzession erhalten, die zunächst auf 25 Jahre begrenzt ist.

Grundsteinlegung

Grundsteinlegung war Anfang April 2007 in Anwesenheit des senegalesischen Staatspräsidenten Abdoulaye Wade und des libyschen Staatspräsidenten Muammar al-Gaddafi. Die Inbetriebnahme ist für 2010/11 vorgesehen. Die Baukosten werden auf etwa 170 Mio. Euro geschätzt.

Verkehrsanbindung

Der neue Flughafen wird über eine ebenfalls noch zu bauende mautpflichtige Autobahn von Dakar aus zu erreichen sein.

Namenspatron

Der neue Flughafen wird nach Blaise Diagne, einem senegalesischen Politiker, benannt. Dieser wurde 1914 als erster Afrikaner in die französische Nationalversammlung gewählt.

Weblinks


Koordinaten fehlen! Hilf mit.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”