Aërope

Aërope (griechisch Ἀερόπη, die mit dem nebelweißen Gesicht) ist in der griechischen Mythologie die Tochter des Königs von Kreta, Katreus; die Schwester von Klymene, Apemosyne und Althaimenes; die Gattin von König Atreus von Mykene; die Geliebte von dessen Bruder Thyestes; die Mutter von Pleisthenes oder Agamemnon, Menelaos und Anaxibia.

Da ihrem Vater geweissagt worden war, dass er durch die Hand eines seiner Kinder sterben würde, verbannte er sie und ihre Schwester Klymene von Kreta; stieß sie ins Meer; oder verkaufte sie in die Sklaverei, so dass sie schließlich von Atreus, dem Sohn des Pelops gekauft wurde.

Atreus hatte einst gelobt, das schönste Lamm seiner Herde der Göttin Artemis zu opfern. Nun lag auf ihm als einem Nachkommen des Pelops, einem Pelopiden, der Fluch des Myrtilos, einem Sohn des Götterboten Hermes. Entschlossen, seinen Sohn zu rächen, brachte er ein gehörntes, goldenes Lamm in die Herde des Atreus, wohl wissend, dass dieser der Versuchung nicht widerstehen könne - und so brachte Atreus wohl das Fleisch des Opfertieres der Göttin dar, behielt aber dessen Fell für sich.

Aërope sollte es verwahren, gab es jedoch ihrem Geliebten Thyestes; oder dieser erklärte sich bereit, ihr Geliebter zu werden, wenn sie ihm dieses "Goldene Vlies" aushändige. Nach dem Tod Eurystheus sollte nämlich ein neuer König in Mykene gewählt werden und ein Orakel hatte den Mykenen geraten, einen der Pelopiden zu wählen. Atreus beanspruchte den Thron als der Erstgeborene und der Besitzer des Vlieses - und darauf hatte Thyestes gewartet. Er verleitete Atreus zu der öffentlichen Aussage, der Besitzer des Vlieses solle König werden - und konnte dieses jetzt selbst vorweisen.

Atreus erhielt jedoch den Thron zurück, nachdem ihn Zeus dem Thyestes vorzog. Er schickte den Götterboten Hermes zu Atreus und hieß ihn Thyestes fragen, ob er ihm den Thron überlasse, falls sich die Sonne rückwärts bewege. Nichts Böses ahnend stimmte Thyestes zu - worauf Zeus die Gestirne am Himmel dazu brachte, auf ihrem schon eingeschlagenen Weg umzukehren. Atreus erhielt den Thron zurück und verbannte seinen Bruder, sann jedoch weiter auf Rache.

Als Atreus vom Ehebruch seiner Gattin erfuhr, vertrieb er aus Eifersucht seinen Bruder Thyestes. Seine Frau Aërope ließ er ins Meer werfen.

Quellen

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aërope — (Ancient Greek: polytonic|Ἀερόπη) was, in Greek mythology, a daughter of Catreus, king of Crete, and granddaughter of Minos. [Citation last = Schmitz first = Leonhard author link = contribution = Aerope editor last = Smith editor first = William… …   Wikipedia

  • Aerope — {{Aerope}} Tochter des Kreterkönigs Katreus. Als diesem geweissagt wurde, eines seiner Kinder werde ihn töten, gab er Aerope und ihre Schwester dem Nauplios* mit, der sie in der Fremde als Sklavinnen verkaufen sollte. Der mitleidige Mann brachte… …   Who's who in der antiken Mythologie

  • Aerope — Aërope die mit dem nebelweißen Gesicht ist in der griechischen Mythologie die Tochter des Königs von Kreta, Katreus; die Schwester von Klymene, Apemosyne und Althaimenes; die Gattin von König Atreus von Mykene; die Geliebte von dessen Bruder… …   Deutsch Wikipedia

  • Aërŏpe — Aërŏpe, 1) Tochter des Kepheus, von Ares Mutter des Aëropos; 2) Tochter des Katreus, von dem sie an Nauplios u. dann an Plisthenes verkauft ward. Letzterm gebar sie den Agamemnon u. Meueläos. Nach And. war sie die Gattin des Atreus, s.d …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aërŏpe — Aërŏpe, im griech. Mythus Tochter des Katreus von Kreta, Gemahlin des Atreus (s. d.), Mutter des Agamemnon und Menelaos, wurde wegen Buhlschaft mit Thyestes ins Meer geworfen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aërope — AËRŎPE, es, Gr. Ἀερόπη, ης, (⇒ Tab. XX.) des Creteus, eines Sohnes des Minos II, Tochter, wurde von ihrem Vater dem Nauplius gegeben, sie in ein entferntes Land zu verkaufen. Plisthenes aber erhandelte sie, und zeugete den Agamemnon und Menelaus… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • AEROPE — Atrei uxor quae, adulteriô a Thyeste Atrei fratre corrupta, duos filios peperit, quos postea Atreus fratri comedendos apposuit. Ovid. Trist. l. 2. v. 391. Si non Aeropen frater sceleratus amâsset, Aversos Solis non legeremus equos. Item Cephei… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Aérope — En la mitología griega, Aérope (en griego antiguo Ἀερόπη, ‘cara brumosa’) fue una princesa cretense, hija de Catreo y nieta de Minos. Su padre había recibido un oráculo acerca de que moriría a manos de uno de sus hijos, pero lo mantuvo en secreto …   Wikipedia Español

  • Aerope — Érope Dans la mythologie grecque, Érope ou Ærope ou Aéropé est la fille de Catrée. Elle passe, selon les auteurs, pour la femme d Atrée ou de Plisthène, et pour la mère d Agamemnon et de Ménélas. Selon la version la plus répandue, Érope, mariée à …   Wikipédia en Français

  • Aérope — Érope Dans la mythologie grecque, Érope ou Ærope ou Aéropé est la fille de Catrée. Elle passe, selon les auteurs, pour la femme d Atrée ou de Plisthène, et pour la mère d Agamemnon et de Ménélas. Selon la version la plus répandue, Érope, mariée à …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”