Aïello
Laurent Aïello
FranceFrance
DTM-Rennen
Erstes Rennen Hockenheim 2000
Letztes Rennen Hockenheim 2005
DTM-Teams
2000-2003 Audi, 2004-2005 Opel
DTM-Statistik
Rennen Poles Podien Siege
59 6 12 7
Schnellste Runden 3
Führungsrunden  ? Runden über ? km
Meister-Titel 1 (2002)
Meister-Punkte 224

Laurent Aïello (* 23. Mai 1969 in Fontenay-aux-Roses, Frankreich) ist ein ehemaliger französischer Auto-Rennfahrer.

Karriere

Aïello im Audi TT-R (2002)

Bekannt wurde Aïello als Meister diverser Tourenwagen-Meisterschaften in Frankreich 1994, Deutschland 1997 und Großbritannien 1999 und den Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans 1998. In den Jahren 2000 bis 2003 fuhr er in der DTM für das Team Abt Sportsline mit dem anfangs hoffnungslos unterlegenen Abt Audi TT-R. Nach einem mäßigen Jahr 2000 fuhr er im Jahr 2001 die ersten Siege für sein Team ein. Im Jahr 2002 gewann er den Titel in dieser Serie vor Rekordmeister Bernd Schneider. 2003 gewann er noch ein Rennen auf dem Nürburgring und gab zum Saisonende seinen Wechsel zu Opel bekannt. Er suchte eine neue Herausforderung und bereute es, dass er das Team Abt Sportsline nicht schon nach seinem Titel 2002 verlassen hatte. Ab dem Jahr 2004 startete er in der DTM für das Opel-Team Phoenix-Racing.

Nach zwei eher enttäuschenden Jahren (2004/2005), was mehr an seinem Fahrzeug (Opel Vectra GTS) und weniger seinem Können lag, gab er am 17. September 2005 im Rahmen des DTM-Rennens am Euro Speedway Lausitz seinen endgültigen Rücktritt vom Motorsport zum Ende der Saison 2005 bekannt.

Le-Mans-Ergebnisse

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallsgrund
1998 GERGER Porsche AG Porsche 911 GT1 UKUK Allan McNish FRAFRA Stéphane Ortelli Gesamtsieg
1999 GERGER Audi Sport Team Jöst Audi R8R ITAITA Rinaldo Capello ITAITA Michele Alboreto Rang 4
2000 GERGER Audi Sport Team Jöst Audi R8 UKUK Allan McNish FRAFRA Stéphane Ortelli Rang 2
2001 USAUSA Audi Sport North America Audi R8 ITAITA Rinaldo Capello ITAITA Christian Pescatori Rang 2

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aiello — bezeichnet: als Person: Danny Aiello (* 1933), US amerikanischer Schauspieler Francesco de Aiello (1394 1407), Bischof von Cava Gabriel Aiello, Gründer des Verlages Snow Lion Publications zusammen mit Patricia Aiello Giuseppe Aiello (1891 1930),… …   Deutsch Wikipedia

  • Aiello — is a surname of Italian origin. The name refers to: *Anthony Aiello (b. 1976), American mobster of the New York Bonanno crime family *Barbara Aiello (contemporary), Italian rabbi; first female rabbi in Italy *Danny Aiello (b. 1933), American… …   Wikipedia

  • Aiello — Très répandu dans le sud de l Italie (Calabre, Sicile, Campanie), le nom est également porté dans le Piémont et en Lombardie. C est un toponyme fréquent qui correspond au latin agellus (= petit champ). Trois communes italiennes s appellent Aiello …   Noms de famille

  • Aiello del Friuli — Le palais Frangipane à Joannis. Administration Nom frioulan Daèl Pays …   Wikipédia en Français

  • Aiello Calabro — Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Aiello calabro — Ajouter une image Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Aiello Calabro — Aiello Calabro …   Deutsch Wikipedia

  • Aiello del Friuli — Aiello del Friuli …   Deutsch Wikipedia

  • Aiello del Friuli — Aiello del Friuli …   Wikipedia Español

  • Aiello del Sabato — Aiello del Sabato …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”