6. Panzerdivision
6. Panzer-Division

Truppenkennzeichen 1940[1]
Aktiv 18. Oktober 1939 [2]–8. Mai 1945 (Kapitulation) [2]
Land Deutsches Reich
Streitkräfte Wehrmacht
Teilstreitkraft Heer
Truppengattung Panzer
Typ Panzerdivision
Grobgliederung Gliederung
Garnison Wuppertal[3]
Zweiter Weltkrieg Frankreichfeldzug
Krieg gegen die Sowjetunion 1941-1945
Kesselschlacht von Wjasma
Schlacht um Moskau
Kursk
Unternehmen Wintergewitter
Kommandeure
Liste Kommandeure
Insignien
Truppenkennzeichen 1941[1]
Truppenkennzeichen 1941-1945[4]
Truppenkennzeichen während der Schlacht um Krusk[4]

Die 6. Panzer-Division der deutschen Wehrmacht wurde am 18. Oktober 1939 aus der 1. leichten Division gebildet.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die 6. Panzer-Division wurde am 18. Oktober 1939 in Wuppertal aus der 1. leichten Division gebildet und nahm am Westfeldzug teil. Dort wurde sie vor allem in Belgien und Flandern, dann auch in den Ardennen eingesetzt.[3]

Nach dem Ende der Operationen im Westen wurde sie im September 1940 nach Ostpreußen verlegt, von wo aus sie in den Krieg gegen die Sowjetunion ging. Die Divisionen operierte als Teil der Heeresgruppe Nord zunächst um Leningrad, dann mit den Heeresgruppe Mitte in Richtung Moskau. In der Schlacht um Moskau und den Folgeoperationen hatte die Divisionen so viele Verluste erlitten, dass sie von März bis November 1942 in Frankreich aufgefrischt wurde. [3] [2]

Im Spätjahr 1942 wurde die Division dann an zur Heeresgruppe Don verlegt, um am Unternehmen Wintergewitter teilzunehmen. 1943 nahm sie an der Schlacht um Kursk teil und zog sich dann im Verlauf des Jahres 1944 mit der Heeresgruppe Süd über die Ukraine und Ungarn nach Wien zurück. Die Division kapitulierte dann im Mai 1945 bei Brünn vor der Roten Armee.[3] [2]

Kommandeure[2]

Damaliger Rang Name Zeitraum
General der Panzertruppe Werner Kempf 18. Oktober 1939 - 6. Januar 1941
Generalleutnant Franz Landgraf 6. Januar 1941 - Juni 1941
General der Panzertruppe Wilhelm von Thoma Juni 1941 - 15. September 1941
Generalleutnant Franz Landgraf 15. September 1941 - 1. April 1942
Generalleutnant Erhard Raus 1. April 1942 - 7. Februar 1943
Generalleutnant Walther von Hünersdorff 7. Februar 1943 - 17. Juli 1943
Generalmajor Wilhelm Crisolli 14. Juli 1943 - 21. August 1943
Generalleutnant Rudolf Freiherr von Waldenfels 21. August 1943 - 8. Februar 1944
Generalleutnant Werner Marcks 8. Februar 1944 - 21. Februar 1944
Generalleutnant Rudolf Freiherr von Waldenfels 21. Februar 1944 - 13. März 1944
Generalleutnant Walter Denkert 13. März 1944 - 28. März 1944 (i.V.)
Generalleutnant Rudolf Freiherr von Waldenfels 28. März 1944
Oberst Hans-Otto von Bernuth
Oberst Friedrich-Wilhelm Jürgens 23. November 1944 - 18. Januar 1945
Generalleutnant Rudolf Freiherr von Waldenfels 20. Januar 1945 - 8. Mai 1945 (Kapitulation)

Gliederung

April 1940 (Westfeldzug)

  • Panzer-Regiment 11
  • Panzer-Abteilung 65 (bis Juni 1942)
  • Schützen-Brigade 6
  • Schützen-Regiment 4
  • Kradschützen-Bataillon 6
  • Artillerie-Regiment 76
  • Aufklärungs-Abteilung 57
  • Panzerjäger-Abteilung 41
  • Panzer-Pionier-Bataillon 57
  • Nachrichten-Abteilung 82
  • Versorgungstruppen 57[2]

1943 (Ostfront)

  • Panzer-Regiment 11
  • Panzergrenadier-Regiment 4
  • Panzergrenadier-Regiment 114
  • Panzer-Artillerie-Regiment 76
  • Panzer-Aufklärungs-Abteilung 6
  • Heeres-Flak-Artillerie-Abteilung 298
  • Panzerjäger-Abteilung 41
  • Panzer-Pionier-Bataillon 57
  • Panzer-Nachrichten-Abteilung 82
  • Panzer-Versorgungstruppen 57[2]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. a b "panzer-modell.de: Abzeichen Panzer Divisionen". 16. September 2008
  2. a b c d e f g "6. Panzerdivision im Lexikon der Wehrmacht". 17. September 2008
  3. a b c d Wendel, Marcus (2004). "axishistory.com: 6. Panzer-Division (engl.)" 17. September 2008
  4. a b E. Eberl (2003)."panther1944.de: Abzeichen Panzer Divisionen". 17. September 2008.

Literatur

  • Horst Scheibert: Die 6. Panzer-Division 1937-1945: Bewaffnung, Einsätze, Männer. Nebel Verlag GmbH, 2003, ISBN 3895550914
  • Horst Scheibert: Bildband der 6. Panzer Division 1939 - 1945. Pozdun-Verlag, 1958.
  • Eugen Fritze: Unter dem Zeichen des Äskulap : Tagebuch 1940 - 1945 eines Soldatenarztes bei der 6. Panzer-Division. Europäischer Universitätsverlag, 2004, ISBN 3932329368
  • Thomas, L. Jentz. Die deutsche Panzertruppe, Bd.1, 1933-1942. Podzun-Pallas 1998. ISBN 978-3790906233
  • Thomas, L. Jentz. Die deutsche Panzertruppe, Bd.2, 1943-1945. Podzun-Pallas 1999. ISBN 978-3790906240
  • Fey, Willy. Panzerkampf im Bild. Panzerkommandanten berichten. Dörfler 2002. ISBN 978-3895550348
  • Fleischer, Wolfgang und Eiermann, Richard. Die größte Panzerschlacht des Zweiten Weltkriegs: Operation Zitadelle. Dörfler 2004. ISBN 978-3895559518
  • Stoves, Rolf. Die gepanzerten und motorisierten deutschen Großverbände 1935-1945: Divisionen und selbstständige Brigaden. Dörfler 2003. ISBN 978-3895551024
  • Baxter, Ian. Der deutsche Panzerkrieg 1939-1945. Neuer Kaiser Verlag 4. Aufl. 2003. ISBN 978-3704350350

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Panzerdivision et Panzergrenadier Division éphémères — 232e Panzerdivision Panzerdivision Jüterbog Panzerdivision Döberitz Panzerdivision Holstein Panzerdivision Münchenberg Panzerdivision Clausewitz Führer Begleit Division Führer Grenadier Division Panzer Ausbildungs Verband Böhmen Panzer… …   Wikipédia en Français

  • 6-я танковая дивизия (Германия) — 6 я танковая дивизия 6. Panzerdivision …   Википедия

  • 6. Panzer-Division — Truppenkennzeichen 1940[1] Aktiv 18. Oktober 1939 …   Deutsch Wikipedia

  • 6. Panzer-Division (Wehrmacht) — 6. Panzer Division Truppenkennzeichen Aktiv 18. Oktober 1939–8. Mai 1945 (Kapitulation) …   Deutsch Wikipedia

  • Panzerdivision — Panzerdivisionen (PzDiv) sind bewegliche Großverbände der Panzertruppe, die aus Kampfpanzer , motorisierten oder gepanzerten Infanterie , Kampfunterstützungs und Führungsunterstützungverbänden bestehen. Erstmals fasste die deutschen Wehrmacht… …   Deutsch Wikipedia

  • 6-Tage-Krieg — Sechstagekrieg Teil von: Nahostkonflikt Eroberung der Sinai Halbinsel am 7.–8. Juni 1967 …   Deutsch Wikipedia

  • 6. Panzergrenadierdivision — Verbandsabzeichen Aktiv 1. Nov. 1958–30. Sep. 1997 Land …   Deutsch Wikipedia

  • 6. Panzergrenadierdivision (Bundeswehr) — 6. Panzergrenadierdivision Verbandsabzeichen Aktiv 1. Nov. 1958–30. Sep. 1997 Land …   Deutsch Wikipedia

  • 6. Panzerarmee (Wehrmacht) — 6. Panzerarmee Aktiv September 1944–9. Mai 1945 Land Deutsches Reich NS  De …   Deutsch Wikipedia

  • Panzerdivision Clausewitz — Période 1er avril 1945 – 8 mai 1945 Pays Allemagne Branche Wehrmacht Fait partie …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”