Aśoka-Tempel
Der Ashoka-Tempel
Sarira-Halle
Haupthalle

Der Ashoka-Tempel oder Aśoka-Tempel (chin. 阿育王寺, Ayuwang si, engl. King Ashoka Temple; jap. Aikuō-ji) am südlichen Fuß des Pushan-Bergs im Ort Baochuang, Stadtbezirk Yinzhou, Stadt Ningbo, Provinz Zhejiang, China, ist ein buddhistischer Tempel.

Der Tempel ist nach König Ashoka, dem dritten Herrscher der indischen Maurya-Dynastie benannt. Sein Ursprung soll auf die Zeit der Westlichen Jin-Dynastie (282) zurückgehen. Es soll dort einst eine alte Stupa entdeckt worden sein, von der behauptet wurde, sie sei eine der 84.000 von Ashoka erbauten.

Im Jahr 405, dem ersten Jahr der Ära Yixi unter Kaiser An der Östlichen Jin-Dynastie wurden dort eine Tempel-Stupa und andere Gebäude erbaut.

Wichtige Gebäude sind die Reliquienhalle (Sheli dian 舍利殿) mit der Reliquie des Buddha Shakyamuni[1] und seine Haupthalle (Daxiong Baodian 大雄宝殿). Der Tempel ist gleichzeitig eine wichtige Stätte für den japanischen Zen-Buddhismus.

Er ist die Nummer fünf der Gruppe der fünf bedeutendsten chinesischen Chan-Buddhismus-Tempel.[2]

Seit 2006 steht er auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (6-545).

Siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. http://drbachinese.org/online_reading/sf_others/VM_HsuYun_Bio_01/page33.htm
  2. Zhonghua wushan 中华五山 bzw. Zhongguo chanzong wushan 中国禅宗五山 oder Tianxia chanzong wushan 天下禅宗五山


Koordinaten fehlen! Hilf mit.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Asoka — Filmdaten Deutscher Titel Asoka – Der Weg des Kriegers Originaltitel Asoka …   Deutsch Wikipedia

  • Asoka - Der Weg des Kriegers — Filmdaten Deutscher Titel: Asoka – Der Weg des Kriegers Originaltitel: Asoka Produktionsland: Indien Erscheinungsjahr: 2001 Länge: 152 / 169 (ungekürzte TV Fassung) Minuten Originalsprache: Hindi …   Deutsch Wikipedia

  • Asoka – Der Weg des Kriegers — Filmdaten Deutscher Titel: Asoka – Der Weg des Kriegers Originaltitel: Asoka Produktionsland: Indien Erscheinungsjahr: 2001 Länge: 152 / 169 (ungekürzte TV Fassung) Minuten Originalsprache: Hindi …   Deutsch Wikipedia

  • Ashoka-Tempel — Der Ashoka Tempel …   Deutsch Wikipedia

  • Denkmäler der Volksrepublik China (Zhejiang) — Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht zu sämtlichen Denkmälern der Provinz Zhejiang (Abk. Zhe), die auf der Denkmalliste der Volksrepublik China stehen: Name Beschluss Kreis/Ort siehe (auch) Bild Liuhe ta 六和塔 1 72 Hangzhou shi 杭州市 Pagode der …   Deutsch Wikipedia

  • Lamaismus — Lamaismus, die eigenthümliche Form, welche der Buddhismus (s.d.) bei den Tibetanern, Mongolen u. Kalmyken angenommen hat. I. Entstehung des L. aus dem Buddhismus. Ungefähr im 6. Jahrh. v. Chr. wurde in Mittelindien der Buddhismus durch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Priesthood — • Brief yet thorough examination of this sacrament Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Priesthood     Priesthood     † …   Catholic encyclopedia

  • Ayuwang ta — Die Ayuwang Pagode bzw. König Ashoka Pagode (chin. 阿育王塔; Pinyin: Ayuwang Ta) ist eine Pagode im Kreis Dai der chinesischen Provinz Shanxi. Sie ist nach König Ashoka, dem dritten Herrscher der indischen Maurya Dynastie, benannt, der auf chinesisch …   Deutsch Wikipedia

  • König-Ashoka-Pagode — Die Ayuwang Pagode bzw. König Ashoka Pagode (chin. 阿育王塔; Pinyin: Ayuwang Ta) ist eine Pagode im Kreis Dai der chinesischen Provinz Shanxi. Sie ist nach König Ashoka, dem dritten Herrscher der indischen Maurya Dynastie, benannt, der auf chinesisch …   Deutsch Wikipedia

  • Pagode des Yuanguo-Tempels — Die Ayuwang Pagode bzw. König Ashoka Pagode (chin. 阿育王塔; Pinyin: Ayuwang Ta) ist eine Pagode im Kreis Dai der chinesischen Provinz Shanxi. Sie ist nach König Ashoka, dem dritten Herrscher der indischen Maurya Dynastie, benannt, der auf chinesisch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”