Aššur-apla-iddina

Aššur-apla-iddina (auch Aschschur-apla-iddina, oder Assur-apla-idina) war ein assyrischer König oder Thronprätendent. Die assyrische Königsliste nennt ihn "Sohn eines Niemand", was bedeutet, dass er nicht mit dem vorherigen Königshaus verwandt war. Nach der Liste war auch sein Zeitgenosse oder Vorgänger Aššur-dugul der Sohn eines Niemand, und es werden als weitere fünf Niemandssöhne Nasir-Sin, Sin-namir, Ipqi-Ištar, Adad-salulu und Adasi aufgezählt, die zu Anfang seiner kurzen Regierungszeit herrschten.

Literatur

  • A. Poebel: The Assyrian King List from Khorsabad. In: Journal of Near Eastern Studies. Band 1/4, 1942, S. 460-492.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aššur-ahhe-iddina — Aššur aḫḫe iddina (neuassyrisch Aschschur achche iddina, auch Aššur etil ilani apli; biblisch Asarhaddon; † 26. Oktober 669 v. Chr.) war assyrischer König vom 14. März  680 v. Chr. bis zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Assur-apla-idina — Aššur apla iddina (Aschschur apla iddina, Assur apla idina) war ein assyrischer König oder Thronprätendent. Die assyrische Königsliste nennt ihn Sohn eines Niemand , was bedeutet, dass er nicht mit dem vorherigen Königshaus verwandt war. Nach der …   Deutsch Wikipedia

  • Marduk-apla-iddina II. — Marduk apla iddina II. Marduk apla iddina II. (biblisch: Merodach Baladan), ein Chaldäer vom Stamm der Bit Jakin, eroberte Babylonien 721 v. Chr. und regierte das Land als König. Im Jahr 710 v. Chr. wurde er von Sargon II. besiegt: „Ihn selbst… …   Deutsch Wikipedia

  • Assur-dan I. — Aššur dan I. (Aschschur dan, Assur dan) regierte von 1178 v. Chr. 1133 v. Chr. als assyrischer König und war der Sohn von Ninurta apil Ekur. Sein Name bedeutet: (Der Gott) Aššur ist mein Richter. Gegen 1160 gab es eine Schlacht gegen Zababa… …   Deutsch Wikipedia

  • Aššur-dan I. — Aššur dān I. („Aššur ist mächtig“) war der Sohn von Ninurta apil ekur und regierte nach der Assyrischen Königsliste 61 Jahre. Autor Regierungszeit Anmerkungen Cassin 1966 1179–1134 mittlere Chronologie Gasche et al. 1998 1177–1133 Ultrakurze… …   Deutsch Wikipedia

  • Mar-biti-apla-usur — Mâr bîti apla uṣur King of Babylon Reign 978 943 BC Predecessor Širiqti šuqamunu Dynasty VI Successor Nabû mukin apli Dynasty of E Royal House …   Wikipedia

  • Qibi-Assur — Qibi Aššur (mKI BI dAš šur, babylonisch auch (mKi pi dAš šur, Gebot des Aššur), Sohn von Ibašši ilī, Enkel von Adad nīrārī I, war ein assyrischer Wesir unter Salmanassar I. und Tukultī Ninurta I.. Inhaltsverzeichnis 1 Titel 2 Leben 3 Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Qibi-Aššur — (mKI BI dAš šur, babylonisch auch (mKi pi dAš šur, Gebot des Aššur), Sohn von Ibašši ilī, Enkel von Adad nīrārī I, war ein assyrischer Wesir unter Salmanassar I. und Tukultī Ninurta I. Inhaltsverzeichnis 1 Titel 2 Leben 3 Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Zababa-shuma-iddina — est un roi de Babylone, avant dernier roi de la dynastie kassite, qui a régné quelques mois en 1158 av. J. C. Il n est en fait connu que par des textes postérieurs à son règne, avant tout ceux relatant d un point de vue babylonien les conflits… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/As — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”