B-Lok
Littera B
B 1367
Nummerierung: "wilde" Nummern
Anzahl: 99
Hersteller: NOHAB
Baujahr(e): 1908–1919, 1943–1944
Ausmusterung: 1972
Bauart: 2'C h2
Spurweite: 1435 mm
Länge über Puffer: 17.605 mm (mit Tender Typ C)
19.490 mm (mit Tender Typ A)
Dienstmasse mit Tender: 103 t (mit Tender Typ C)
117 t (mit Tender Typ A)
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
Treibraddurchmesser: 1750 mm
Laufraddurchmesser: 970 mm
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 590 mm

Die SJ B, auch Littera B genannt, waren eine Universal-Dampflokomotive der schwedischen Staatsbahn Statens Järnvägar SJ.

Geschichte

Die 2´Ch2-Lokomotiven der Littera B wurden aus den 2´B1´h2-Lokomotiven der Littera A weiterentwickelt, die 1906 bis 1909 in 26 Exemplaren beschafft wurden.

Von der Littera B wurden in den Jahren 1909 bis 1919 96 Maschinen für die Statens Järnvägar SJ gebaut. Hergestellt wurden die Lokomotiven bei Nydqvist och Holm (NOHAB) und Motala Verkstads.

Sie war die vierthäufigste Dampflokomotive der Schwedischen Staatsbahnen (SJ) und in Schweden überhaupt. Weiter verbreitet waren lediglich die Dampflokbaureihen Kd (139 Stück), E (133 Stück) und Ke (119 Stück). Die Maschinen der Baureihe "B" wurden von 1909 an unter dem Eindruck der Baureihe P8 der Preußischen Staatsbahnen gebaut. Sie kamen während ihrer Dienstzeit sowohl vor Personen- als auch vor Güterzügen zum Einsatz. Als die SJ in den dreißiger Jahren mit der Elektrifizierung ihrer Hauptstrecken begannen, wurde eine Anzahl von B-Loks an verschiedene Privatbahnen in Schweden verkauft. Dort blieben sie bis zu deren Verstaatlichung in Gebrauch und gelangten anschließend wieder zu den SJ.

Außer den SJ ließ auch die Privatbahngesellschaft SWB (Stockholm-Westerås-Bergslagens Järnvägar) drei eigene Littera B herstellen. Diese Maschinen wurden in den vierziger Jahren gebaut, nachdem die SWB einige Loks von den SJ gekauft hatte und mit jenen überaus zufrieden war.

Auf unelektrifizierten Strecken setzten die SJ Lokomotiven der Baureihe "B" bis in die sechziger Jahre ein. Die letzten wurden erst 1972 außer Dienst gestellt.

Eine große Anzahl dieser Lokomotiven ist bis heute noch vorhanden. In Deutschland war die B 1266 im Einsatz auf der Museumsbahn Kappeln–Süderbrarup der Freunde des Schienenverkehrs Flensburg (FSF).

B 1222

Die B-Lok mit der Betriebsnummer 1697 wurde an die Museumsbahn "Nene Valley Railway" (NVR) nach Peterborough, England verkauft. Dort wurde sie für zahlreiche Film- und Fernsehproduktionen eingesetzt. So wurde sie beispielsweise für die Eisenbahnszenen in dem James Bond-Film ”Octopussy“ von 1983 verwendet, wo sie geringfügig verkleidet eine ostdeutsche Dampflok darstellte.

Quelle

  • Tag i tiondel - Sveriges Järnvägsmuseum

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lok Fu Station — MTR infobox livery=669933 namecolour=white line=Kwun Tong caption=Platform level of Lok Fu Station. district=Wong Tai Sin area=Wang Tau Hom open=October 1, 1979 type=Underground platformtype=Island platformno=2 exitno=2 liftno=1 esculatorno=3… …   Wikipedia

  • B. C. Khanduri — B C Khanduri, Maj Gen.( Retd.) Chief Minister of Uttarakhand state Preceded by Narayan Dutt Tiwari Succeeded by Ramesh Pokhriyal Constituency Garhwal Personal details Born 1 October …   Wikipedia

  • Lok Bhalai Party — (LBP) was floated by B.S.Ramoowalia in 1999 to take up causes of Punjabis, who has been duped by unscrupulous travel agents of lakhs of rupees grabbed on false promise of sending them abroad. Lok Bhalai Party fights for other social causes,… …   Wikipedia

  • Lok Raj Party Himachal Pradesh — (People s Rule Party Himachal Pradesh) was a political party in the Indian state of Himachal Pradesh in the beginning of the 1970 s. LRP was led by Thakur Sen Negi, formerly leader of the Samyukt Vidhayak Dal in the state. Another important… …   Wikipedia

  • B. S. Yeddyurappa — (Bookanakere Siddalingappa Yeddyurappa,[1] auch Yediyurappa; Kannada: ಬಿ. ಎಸ್. ಯಡಿಯೂರಪ್ಪ [ˈjʌɖijuːrʌpːʌ]; * 27. Februar …   Deutsch Wikipedia

  • B. Fleischmann — B.Fleischmann 2008 in Bratislava Bernhard Fleischmann (* 1975 in Wien) ist ein österreichischer Indietronic Musiker und Komponist. Bekannt wurde er auch unter dem Künstlernamen B.Fleischmann. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie …   Deutsch Wikipedia

  • B&B Warsaw — (Варшава,Польша) Категория отеля: Адрес: ul. Sękocińska 5 lok. nr 4, Охота, 02 313 Варшава, Польша …   Каталог отелей

  • Lok HfV Dresden — Die HSG Lok HfV Dresden, oder abgekürzt Lok HfV Dresden, war die Hochschulsportgemeinschaft der Hochschule für Verkehrswesen in Dresden und gehörte dieser bis zur Auflösung der HfV im Jahre 1992 an. Einige Sektionen der HSG wurden zwischen 1990… …   Deutsch Wikipedia

  • Lok (Titel) — Pour les articles homonymes, voir Lok. Lok Лок …   Wikipédia en Français

  • Lok Paritran — Infobox Indian Political Party party name = Lok Paritran party leader = Tanmay Rajpurohit foundation = 2006 alliance = ideology = Extreme right publication = headquarters = website = [http://www.lokparitran.org/ Lok Paritran Website] Paritrana… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”