B-Teilnehmer

Der Begriff Teilnehmer in einem Kommunikationsnetzwerk bezeichnet den Nutzer der Dienste (engl. subscriber), der über Endstellen eines Nachrichtennetzes mit anderen Teilnehmern Informationen austauschen kann. Die Begriffe Teilnehmer, Endstelle, Endgerät erscheinen bei verbindungsorientierten Systemen oft synonym.

A-Teilnehmer

Als A-Teilnehmer (engl. call originator oder calling party) bezeichnet man bei einer Wählverbindung denjenigen Teilnehmer, der die Verbindung eingeleitet hat. Den angewählten Teilnehmer bezeichnet man als B-Teilnehmer. Bei einer Verbindung über ein öffentliches Telefonnetz muss der A-Teilnehmer im Regelfall die Kosten der Verbindung tragen.

B-Teilnehmer

Als B-Teilnehmer (engl. called party) bezeichnet man bei einer Wählverbindung denjenigen Teilnehmer, der vom A-Teilnehmer angewählt wurde. Der B-Teilnehmer kann den Verbindungswunsch entweder annehmen und damit die Verbindung aufbauen oder ablehnen.

Bei einigen Diensten innerhalb eines öffentlichen Telefonnetzes (zum Beispiel bei einem R-Gespräch) muss ausnahmsweise der B-Teilnehmer die Kosten der Verbindung tragen.

Endstelle

Als Endstelle bezeichnet man den Ort, an dem ein Teilnehmer mit Hilfe eines Endgeräts in Kontakt mit dem Nachrichtennetz tritt. Hier werden sowohl die Signale zur Steuerung der Verbindung, als auch die Informationen, die die Benutzer austauschen, an das Netz übergeben. An eine Endstelle können mehrere Endgeräte angschaltet sein, die von mehreren Teilnehmern gleichzeitig genutzt werden können.

Eine Rufnummer identifiziert eine Endstelle (im ISDN auch ein Endgerät) in einem Telefonnetzwerk. Über diese Rufnummer können mehrere Geräte und Dienste erreichbar sein (Telefon, Fax, Modem). Mittels eines Anrufs können mehrere Teilnehmer in Kontakt treten (Hörer, Lautsprecher). An einer Endstelle muss nicht zwingend ein Teilnehmer erreichbar sein. Es existieren gewöhnlich statische Zuordnungen zwischen Endstelle und Rufnummer, sowie der Rufnummer zu Personen.

Die Art der Verbindung der Teilnehmer über das Kommunikationssystem bestimmt den möglichen Informationsaustausch. In Broadcast Systemen wie dem Rundfunk werden viele empfangende Teilnehmer angebunden, steht ein Rückkanal zur Verfügung so können interaktive Dienste aufgebaut werden, beschränkt auf die Rücksprache mit dem sendenden Teilnehmer. Bei Telefonkonferenzen werden mehrere Teilnehmer so zusammengeschaltet, dass jeder mit jedem gleichzeitig sprechen kann.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Teilnehmer (Kommunikationssystem) — Der Begriff Teilnehmer in einem Kommunikationsnetzwerk bezeichnet den Nutzer der Dienste (engl. subscriber), der über Endstellen eines Nachrichtennetzes mit anderen Teilnehmern Informationen austauschen kann. Die Begriffe Teilnehmer, Endstelle,… …   Deutsch Wikipedia

  • B-Kanal — B Kanäle bei der S0 Schnittstelle des Basisanschlusses Ein B Kanal (englisch: bearer channel, Trägerkanal ) ist beim ISDN der Kanal zur Übertragung von Nutzdaten (zum Beispiel Sprache). Man bezeichnet einen B Kanal daher auch als Nutzkanal. Ein B …   Deutsch Wikipedia

  • B-Netz — …   Deutsch Wikipedia

  • B/B2-Netz — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • B-Jugend-Bundesliga — U 17 Bundesliga Verband Deutscher Fußball Bund …   Deutsch Wikipedia

  • B-Junioren-Bundesliga — U 17 Bundesliga Verband Deutscher Fußball Bund …   Deutsch Wikipedia

  • B-Eishockey-WM — Briefmarke 1983 Seit 1920 finden Eishockey Weltmeisterschaften statt, welche von der Internationalen Eishockey Föderation (IIHF) veranstaltet werden. Bis 1930 wurden diese Turniere nur im Rahmen der Olympischen Spiele (1920 im Zusammenhang mit… …   Deutsch Wikipedia

  • B-Strecke — Grundstrecke B der U Bahn Frankfurt Eröffnung: 26. Mai 1974 (erster Teilabschnitt) Streckenlänge: 5,3/7,1 km[1] Linien: U4, U5 …   Deutsch Wikipedia

  • B-ISDN — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Das schmalbandige ISDN (Schmalband ISDN beziehungsweise S ISDN;… …   Deutsch Wikipedia

  • B-Probe — Ein Dopingtest wird bei Sportlern und Sportpferden durchgeführt, um unerlaubtes Doping festzustellen und so für möglichst faire Bedingungen im Wettkampf zu sorgen. Dieser Artikel beschreibt das Verfahren für die Dopingkontrolle von Urinproben.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”