B-a-c-h
b-a-c-h in Notenschrift

Datei:Speaker Icon.svg Hörbeispiel B-A-C-H

In der abendländischen und abendländisch geprägten Musik ist B-A-C-H eine Folge von Tonbuchstaben, die den Namen „Bach“ vertonen und seit dem 18. Jahrhundert zumeist als Reminiszenz und Hommage an den Komponisten Johann Sebastian Bach verwendet werden. Der Sinn erschließt sich allerdings nur im deutschen Sprachraum, da die betreffenden Töne in anderen Sprachen z. T. anders bezeichnet werden (z. B. dt. B, engl. B flat, frz. si bémol).

Inhaltsverzeichnis

Besonderheiten des musikalischen Motivs B-A-C-H

Dass ein Name vollständig in Tonbuchstaben umgesetzt und damit gewissermaßen zum Klingen gebracht werden kann, ist eine Seltenheit. Die Töne B-A-C-H bilden darüber hinaus ein Kreuzmotiv (siehe unten).

Bachs Musik wurde von Zeitgenossen oft als zu kompliziert und mathematisch bezeichnet. In der Tat fallen in Bachs Kompositionen sowohl komplexe Harmonik als auch komplexe polyphone Stimmführung auf. Chromatische Stimmführung spielt dabei eine besondere Rolle, gehört sie doch zu den schwierigsten musikalisch-kompositorischen Aufgaben, vor denen Bach nicht zurückwich, sondern die er geradezu herausforderte. Dass das Motiv B-A-C-H aus vier aufeinander gelagerten Halbtönen besteht, stellt damit einen besonders hohen Anspruch an die kompositorische Umsetzung.

Die gegenüberliegenden Noten zeigen miteinander verbunden ein Kreuz

Bach widmete einen großen Teil seines Schaffens der Kirchenmusik. Ihm wird die Aussage zugeschrieben, Musik solle „nur zu Gottes Ehre und Recreation des Gemüths seyn. Wo dieses nicht in Acht genommen wird, da ists keine eigentliche Music sondern ein Teuflisches Geplerr und Geleyr.“ Das musikalische Symbol schlechthin für den christlichen Glauben ist das Kreuzmotiv, bestehend aus mindestens vier Noten, die, jeweils zwei und zwei miteinander verbunden, ein Kreuz ergeben. B-A-C-H ist ein solches musikalisches Kreuzmotiv. Das ist umso bemerkenswerter, als J. S. Bach selbst an unzähligen Stellen seiner Kompositionen musikalische Symbole verwendete.

Bachs musikalischer Umgang mit seinem Namen

Musikbeispiel aus dem Stück Tristis est anima mea von Johann Kuhnau
Musikbeispiel Bach's mit den Noten B-A-C-H

Es war bis ins 18. Jahrhundert hinein üblich, Werke anderer Komponisten für den neuerlichen Gebrauch zu bearbeiten und anzupassen. Das Beispiel links zeigt einen Ausschnitt aus der dem Leipziger Komponisten Johann Kuhnau zugeschrieben Motette Tristis est anima mea (obere Grafik) in der Bearbeitung von Johann Sebastian Bach (Der Gerechte kommt um, um Orchesterbegleitung erweitert; untere Grafik). Bach, der das Stück von f-Moll nach e-Moll transponierte, fügte das Motiv B-A-C-H in der Altstimme ein (gibt dem Alt als einziger Stimme an dieser Stelle einen synkopischen Rhythmus), und bearbeitete den harmonischen Satz. Kurz darauf fährt die Altstimme mit den Worten „und niemand achtet drauf“ fort; ein treffendes Beispiel für Bachs subtiles Arbeiten und ironisches Selbstverständnis. In Bearbeitungen anderer Kompositionen verwendete Bach seinen Namen oft auf diese Weise, um sie mit seiner „Unterschrift“ zu versehen; meistens ist das Motiv jedoch so eingefügt, dass es nur schwer allein durch das Hören zu erkennen ist, sondern besser im Notentext zu sehen ist.

Auch in eigenen Kompositionen Bachs taucht das Motiv hin und wieder auf, manchmal in transponierter Form. Vielleicht am bekanntesten ist der letzte unvollendete Contrapunctus aus der Kunst der Fuge.

Werke anderer Komponisten über B-A-C-H

Ulrich Prinz listet im Katalog zur Ausstellung „300 Jahre Johann Sebastian Bach“ der Internationalen Bachakademie von 1985 (ISBN 3-7952-0459-3) insgesamt 409 Werke über B-A-C-H von 330 verschiedenen Komponisten aus dem 17. bis 20. Jahrhundert auf, u. a.

Anderweitige Verwendung

  • Das Symbol der Internationalen Bachakademie Stuttgart macht sich ebenfalls die Vertonbarkeit von Bachs Namen zunutze: Es besteht aus einer einzigen Note, der von vier Seiten durch unterschiedliche Notenschlüssel eine jeweils andere Tonhöhe zugeordnet wird – eben B-A-C-H.
  • Der Stadtfunk Leipzig benutzte das Motiv als Hommage an den früheren Leipziger Thomaskantor zur Ankündigung seiner Sendungen.

Schreibweise

Die Schreibweise B-A-C-H entspricht nicht der Notenkonvention, wonach die Töne in Kleinbuchstaben geschrieben werden. Dennoch ist die Schreibung in Großbuchstaben populär.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • M.A.C.H. 1 — directs here, for the Thunderbolts member formerly known as M.A.C.H. 1, see Abner Jenkins Superherobox| caption=M.A.C.H. 1; art by Eric Bradbury comic color=background:#c0c0c0 character name=M.A.C.H.1 real name=John Probe publisher=IPC Media… …   Wikipedia

  • C.H.U.D. — Infobox Film name = C.H.U.D. caption = C.H.U.D. movie poster writer = Story: Shepard Abbott Screenplay: Parnell Hall starring = John Heard Daniel Stern Christopher Curry Kim Greist John Goodman J.C. Quinn Michael O Hare director = Douglas Cheek… …   Wikipedia

  • C. H. Sisson — C. H. Sisson, by Patrick Swift, c. 1960 Born 22 April 1914(1914 04 22) Bristol Died 5 September …   Wikipedia

  • C. H. Douglas — Born 20 January 1879 Edgeley or Manchester Died 29 September 1952(1952 09 29) (aged 73) Fearnan …   Wikipedia

  • C. H. Mohammed Koya — Former Chief Minister of Kerala In office October 12, 1979 to December 1, 1979 Preceded by P. K. Vasudevan Nair Succeeded by …   Wikipedia

  • C. H. B. Kitchin — A June 1924 photo of C. H. B. Kitchin by Lady Ottoline Morrell Clifford Henry Benn Kitchin (17 October 1895 – 4 April 1967) was a British novelist of the early twentieth century. He was best known for his mystery novels, notably Death of His… …   Wikipedia

  • C-H bond activation — Carbon hydrogen bond activation or CH activation may be defined as a reaction that cleaves a carbon hydrogen bond. Often the term is restricted to reactions involving organometallic complexes and proceeding by coordination of a hydrocarbon to the …   Wikipedia

  • C. H. D. Buys Ballot — Buys Ballot redirects here. For the lunar crater, see Buys Ballot (crater). C. H. D. Buys Ballot C. H. D. Buys Ballot …   Wikipedia

  • C. H. Dodd — Charles Harold Dodd (7 April 1884 – 21 September 1973) was a Welsh New Testament scholar and influential Protestant theologian.[1] He is known for promoting realized eschatology , the belief that Jesus references to the kingdom of God meant a… …   Wikipedia

  • A. C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada — Infobox ReligiousBio background = #FFA07A name = A. C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada sanskrit = sa. अभयचरणारविन्द भक्तिवेदान्त स्वामीप्रभुपाद A.C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada religion = Gaudiya Vaishnavism alias = Abhay Charanaravinda, Abhay… …   Wikipedia

  • A.C.D. Città di Vittoria — Città di Vittoria Full name Associazione Calcio Dilettantistica Città di Vittoria Founded 1962 (PD Comiso) 2007 (ACD Città di Vittoria) Ground Stadio Comunale, Vittoria, Italy …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”