B.A.U.M.

Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e. V., kurz B.A.U.M. e. V., wurde 1984 von Hamburger Unternehmern als überparteiliche Umweltinitiative der Wirtschaft gegründet. Seit der Gründung schlossen sich über 500 Unternehmen aller Größen und Branchen sowie Verbände, Institutionen und Einzelpersonen bei B.A.U.M. zusammen. Damit hat sich B.A.U.M. im Laufe der Jahre zur größten Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa entwickelt.

Inhaltsverzeichnis

Kurzdarstellung

Ziel und Aufgaben

Ziel von B.A.U.M. ist es, Unternehmen, Kommunen und Organisationen für die Belange des vorsorgenden Umweltschutzes sowie die Vision des nachhaltigen Wirtschaftens zu sensibilisieren und bei der ökologisch wirksamen, ökonomisch sinnvollen und sozial gerechten Realisierung zu unterstützen.

Aktivitäten

Zur Erreichung seines Ziels initiiert und realisiert B.A.U.M. praxisnahe Projekte, engagiert sich im Bereich der anwendungsorientierten Forschung, führt große medienwirksame Kampagnen im Bereich der Nachhaltigkeit durch, organisiert Veranstaltungen und bietet Plattformen zum Erfahrungsaustausch und Dialog zwischen Unternehmen und gesellschaftlichen Akteuren. Ein breites Spektrum an Informationsdiensten und Publikationen rundet die Arbeit ab. Regionalbüros und Repräsentanten in ganz Deutschland unterstützen die Arbeit der Hamburger Hauptgeschäftsstelle.

Netzwerk für Erfahrungsaustausch

Als Informations- und Kontaktnetzwerk ist für B.A.U.M. zur Erreichung seiner Aufgaben der aktive und praxisorientierte Informations- und Erfahrungsaustausch sowie der Aufbau und die Pflege vielfältiger nationaler und internationaler Kontakte in Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden, Politik und Medien von großer Bedeutung.

Mitwirkung in Gremien

B.A.U.M. wirkt in zahlreichen Gremien von Verbänden, Wirtschaft, Medien und Politik beratend mit, um die Interessen der Unternehmen wirksam zu vertreten, zwischen ungleichen Interessen zu vermitteln und Impulse für eine erfolgreiche Nachhaltigkeitsstrategie zu geben.

Ehrungen und Auszeichnungen

Neben zahlreichen Auszeichnungen wurde B.A.U.M. bereits 1991 für seine „herausragenden praktischen Leistungen“ von den Vereinten Nationen als erste Umweltorganisation der Wirtschaft mit der Aufnahme in die „Global 500 Roll of Honour“ ausgezeichnet. Daneben erhielten B.A.U.M. bzw. B.A.U.M.-Vorstände zahlreiche weitere nationale und internationale Auszeichnungen. Beispiele sind die Auszeichnungen für die B.A.U.M.-Projekte MIMONA und Solarspaß an Schulen im Rahmen der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung, der im Jahr 2003 durch den Club of Budapest verliehene Change the World – Best Practice Prize an INEM und B.A.U.M. oder 2001 die Auszeichnung der von B.A.U.M. initiierten und geleiteten Kampagne „Solar – na klar!“ als beste nationale Kampagne durch die EU-Kommission in Brüssel.

Internationales Netzwerk

Das von B.A.U.M. mitgegründete International Network for Environmental Management (INEM e. V.) ist heute mit 35 ähnlichen Organisationen in 28 Ländern aktiv.

B.A.U.M.-Umweltpreis/Internationaler B.A.U.M.-Sonderpreis

Seit 1993 verleiht der B.A.U.M. e. V. seinen Umweltpreis. Der undotierte Preis zeichnet herausragende persönliche Leistungen und individuelles Engagement im betrieblichen Umweltschutz aus. Er honoriert langjähriges Engagement und beispielhafte Initiative für Innovationen in der Unternehmenspraxis im Sinne eines vorbeugenden und ganzheitlichen Umweltmanagements als Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung. Wichtiges Kriterium bei der Auswahl und Bewertung der Preisträger sind die Praxisrelevanz und die Übertragbarkeit der initiierten Maßnahmen auf andere Unternehmen. Durch die Preisverleihung trägt B.A.U.M. auch zur öffentlichen Anerkennung der Preisträger sowie zur Stärkung ihrer Position im Unternehmen bei.

Der B.A.U.M.-Umweltpreis wird in den Kategorien Großunternehmen und Kleine und Mittelständische Unternehmen vergeben. Weitere Preise werden an Wissenschaftler verliehen, die seit Jahren vorbildliche Arbeit geleistet und neue, wegweisende Erkenntnisse im Bereich Umweltmanagement und nachhaltige Entwicklung gewonnen haben. Darüber hinaus werden Medienvertreter ausgezeichnet, die Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen einen wichtigen Platz bei ihrer Arbeit einräumen sowie Vertreter aus anderen gesellschaftlichen Bereichen wie z. B. Institutionen/Verbänden oder der Medizin, die in ihren Bereichen herausragende Beiträge zu einer nachhaltigen Entwicklung geleistet haben.

Seit 2004 wird zudem der Internationale B.A.U.M.-Sonderpreis an Prominente verliehen, die sich ebenfalls seit Jahren sehr intensiv im Bereich Umweltschutz, Naturschutz bzw. für soziale Fragen engagieren.

B.A.U.M. Informationsmedien

  • B.A.U.M.-@-News mit aktuellen Informationen zu Projekten, Veranstaltungen und Neuigkeiten aus Wirtschaft und Umwelt.
  • Das Magazin „FORUM Nachhaltig Wirtschaften“ erscheint vierteljährlich und berichtet über neue Entwicklungen, Trends und Erfolgsbeispiele zu den Themen Nachhaltigkeit und unternehmerische Verantwortung.
  • Das B.A.U.M.-Jahrbuch enthält unter anderem durch externe Referenten verfasste Beiträge zu einem aktuellen Thema sowie zahlreiche Firmenportraits von B.A.U.M. Mitgliedern.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • B.A.U.M. e. V. — Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e. V., kurz B.A.U.M. e. V., wurde 1984 von Hamburger Unternehmern als überparteiliche Umweltinitiative der Wirtschaft gegründet. Seit der Gründung schlossen sich über 500 Unternehmen… …   Deutsch Wikipedia

  • B.U.M. Equipment — B.U.M. Equipment, also known by its corporate name Chauvin International, Ltd., is a Los Angeles clothing company founded in 1985. Marketed primarily toward teens and young adults, the brand was particularly fashionable during the late 1980s[1]… …   Wikipedia

  • B.V.S.M.P. — B.V.S.M.P. were a U.S. hip hop group, formed in the 1980s. B.V.S.M.P. was short for Baby Virgo Shocking Mister P, and the band consisted of Percy Nathan Rodgers, Calvin Williams and Frederick Eugene Byrd.B.V.S.M.P. are best remembered for the hit …   Wikipedia

  • B.A.R.S. The Barry Adrian Reese Story — Infobox Album Name = B.A.R.S. The Barry Adrian Reese Story Type = Album Artist = Cassidy Released = flagicon|United States November 6, 2007 flagicon|Germany November 9, 2007 [ [http://www.sonybmg.de/artists2.php?iA=1 artist=310720… …   Wikipedia

  • Birkirkara M.U.S.E.U.M. Branch — The Nannuwa Lane CenterThis Centre could trace its origin to the Oratory of the Society of Saint Paul at Saint Julian Street, Birkirkara, Malta, because all its first members were previously catechists at the same Oratory. In 1915 or 1916 Wenzu… …   Wikipedia

  • Balzan M.U.S.E.U.M. Branch — The Balzan branch of the Society of Christian Doctrine owes its origins to a group of members from the Birkirkara M.U.S.E.U.M. Branches who, probably late in 1923 decided to start the activities of the Society in Balzan. In those days Balzan was… …   Wikipedia

  • The U.M.C.'s — was an American hip hop duo from the borough of Staten Island in New York City.The group was comprised of Hass G and Kool Kim, who released the critically acclaimed, full length album Fruits of Nature in 1991, which garnered chart success with… …   Wikipedia

  • U.S. Cellular — Infobox Company company name = United States Cellular Corporation company company type = Public (nyse|USM) company slogan = Believe In Something Better foundation = 1983 location = Chicago, Illinois, USA key people = John E. Rooney, President and …   Wikipedia

  • M*A*S*H (TV series) — M*A*S*H The M*A*S*H title screen (1972–77). Format Medical drama / Dramedy / Situation comedy / Black comedy / S …   Wikipedia

  • M-28 (Michigan highway) — M 28 M 28 highlighted in red …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”