B.B.

Denys James Watkins-Pitchford (* 1905 in Northamptonshire; † Oktober 1990), Pseudonym B.B., war ein britischer Schriftsteller.

Biographie

Waktins-Pitchford wurde in Lamport, Northamptonshire in Großbritannien geboren und besuchte das Royal College of Art in London. Nach Abschluss des College ergriff er den Beruf des Lehrers und arbeitete als Assistent eines Kunstdozenten an der bekannten Rugby Schule in Warwickshire. 1944 schrieb er, unter dem Pseudonym B.B., den Jugendroman „Brendon Chase“ und landete damit einen Welterfolg, der in mehrere Sprachen übersetzt und später sogar verfilmt wurde (dt. Im Schatten der Eule). Zuvor war er 1943 für „The Little Grey Men“ (Die Wichtelreise) mit der Carnegie Medal ausgezeichnet worden. Da Watkins-Pitchford fortan viel Zeit mit dem Schreiben verbrachte und durch diese Arbeit genügend Geld verdienen konnte, gab er 1947 seinen Beruf als Lehrer auf und widmete sich voll und ganz seiner Tätigkeit als Schriftsteller. Bevorzugt behandelte Watkins-Pitchford sogenannte „Wildlife“ Themen, also Geschichten, die sich über das Leben in und mit der Natur drehen. Neben Brendon Chase zählten Manka The Sky Gypsy und Wild Lone dazu. Außerdem schrieb er eine Serie von phantastischen Geschichten für Kinder, die in dem Magischen Wald von Boland spielten. Zu den bekanntesten Werken in Deutschland gehören die Abenteuer von Dominik Dachs, die in mehreren Bänden erschienen.

Watkins-Pitchford verstarb im Oktober 1990 in Großbritannien.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • B&B — is a common acronym that can refer to: * Bed and breakfast, a type of accommodation for travellers * B B (TV series), an early 1990s children s, English television series * B and B , a cocktail blend of Bénédictine and brandy * B And B , a 1968… …   Wikipedia

  • B&B — B B steht für: Bed and Breakfast, eine Unterkunft inklusive Frühstück Beavis and Butt Head, eine US amerikanische Cartoon Serie Branch and Bound, ein Optimierungsverfahren der Informatik und des Operations Research Babcock Brown, ein… …   Deutsch Wikipedia

  • B/B — baseband …   Military dictionary

  • B.B. King — B. B. King, Juni 2006 B. B. King (* 16. September 1925 in Itta Bena, Mississippi, bürgerlich Riley B. King), ist einer der einflussreichsten Blues Gitarristen und Sänger. Das „B. B.“ in seinem Namen steht für Blues Boy, sein Moderationspseudonym… …   Deutsch Wikipedia

  • B. B. King — B. B. King, Juni 2006 Lucille Wien Konzerthaus 2009 B. B. King (* …   Deutsch Wikipedia

  • B&B Theatres — is a small, family owned and operated cinema chain in Missouri, Kansas, and Oklahoma, USA. . Founded in 1924, B B currently operates or books 190 screens, and is the 33rd largest theatre chain in the nation. They maintain offices in Liberty,… …   Wikipedia

  • B. B. & Q. Band — (which stands for the Brooklyn, Bronx, and Queens Band), was an American disco/funk group, who were created in 1981 and disbanded in 1986.The backgroundThe B. B. Q. Band was a studio concept created in 1981 by the businessman, Jacques Fred Petrus …   Wikipedia

  • B&B (TV series) — B B was a one off season English television programme, aired in 1992, following the lives of a father and daughter and their struggle to get their newly established BnB business working.Produced by Thames Television; the show was originally aired …   Wikipedia

  • B. B. King discography — B. B. King s discography lists the recordings of B. B. King.AlbumsinglesReferencesNotesAs yet uncategorized recordings# Blues Summit ; 1993 # How Blue Can You Get? Live Performances ; 1996 # Take It Home ; 1998 # His Best The Electric B.B. King ; …   Wikipedia

  • B.B. & The Blues Shacks — B. B. The Blues Shacks ist eine Bluesband, die sich ganz dem Blues der 40er und 50er Jahre verschrieben hat. Heimat der Band ist Hildesheim. B.B. The Blues Shacks Inhaltsverzeichnis 1 Gründung 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”