B.D.H. Tellegen

Bernard D. H. Tellegen (* 24. Juni 1900 in den Niederlanden; † 30. August 1990) war ein niederländischer Elektrotechniker.

Leben

Tellegen studierte bis 1923 Elektrotechnik an der Technischen Universität Delft. 1924 wurde er Mitarbeiter der „Philips Research Laboratories“.

Tellegens erste Studien betrafen Vakuumröhren, sein Interesse galt der Elektronenbewegung in Trioden und Mehrgitter-Röhren. Dies führte ihn 1926 zur Erfindung der Pentode, die er in mehreren Ländern patentieren ließ. Des Weiteren erhielt er in seinem Leben etwa 57 Patente (alleine oder in Kooperation mit anderen).

In den darauffolgenden Jahren schrieb er mehrere Publikationen zu elektrischen Schaltkreisen.

1932 wurde festgestellt, dass die Radioprogramme einiger italienischer Sender, wenn sie in den Niederlanden ankamen, auch Signale von Radio Luxemburg enthielten. Zunächst wurde ein Übersprechen in den Empfängerröhren vermutet. Tellegen gelang es jedoch nachzuweisen, dass es sich hier um einen nichtlinearen Effekt in der Ionosphäre - ausgelöst durch den sehr starken luxemburgischen Sender - handelte.

Bei seinen weiteren Arbeiten zu elektrischen Netzwerken galt sein Interesse fundamentalen Problemen wie Dualität, Geometrische Konfigurationen sowie Synthese im speziellen von widerstandslosen Vierpolen. Bei seiner grundlegenden Studie klassischer passiver Elemente kam er zum Schluss, dass ein neues Element, der Gyrator den bestehenden Satz komplettieren würde. Tellegen untersuchte auch die Eigenschaften von Schaltkreisen mit diesem Bauteil.

1952 veröffentlichte Tellegen das Tellegen'sche Theorem.

In den Jahren 1946 bis 1966 war er außerordentlicher Professor für Schaltungstheorie an der Technischen Universität Delft.

Von 1942 bis 1952 war er Präsident der Nederlands Elektronica en Radio Genootschap (Niederländische Elektronik und Radio Gesellschaft), die ihn danach zum Ehrenmitglied ernannte. Von 1948 bis 1960 war er Vorsitzender des niederländischen Komitees der International Union of Radio Science (URSI), deren Vizepräsident er von 1952 bis 1957 war. Von 1957 bis 1960 war er stellvertretender Vorsitzender deren Kommission.

Auszeichnungen

  • Ehrenmitglied der Nederlands Elektronica en Radio Genootschap
  • Ehrenmitglied des Australian Institute of Radio Engineers auf Lebenszeit (1953)
  • Wissenschaftspreis des Royal Dutch Institute of Engineers (KIVI)
  • Fellow Award der IEEE (1955)
  • Edison Medaille der IEEE (1973)
  • Dr. hc von der Universität Delft (1970)

Quelle

  • Dieser Artikel ist eine Übersetzung von Teilen eines Artikels des IEEE History Centers (mit freundlicher Erlaubnis). Das Original ist hier ([1]) zu finden.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tellegen'sches Theorem — Tellegens Theorem (entwickelt von B. D. H. Tellegen) wird vor allem in der digitalen Signalverarbeitung für den Entwurf von Filtern eingesetzt. In seiner Reinform handelt es sich bei dem Theorem um eine Art Erhaltungssatz, es lassen sich aus ihm… …   Deutsch Wikipedia

  • Satz von Tellegen — Tellegens Theorem (entwickelt von B. D. H. Tellegen) wird vor allem in der digitalen Signalverarbeitung für den Entwurf von Filtern eingesetzt. In seiner Reinform handelt es sich bei dem Theorem um eine Art Erhaltungssatz, es lassen sich aus ihm… …   Deutsch Wikipedia

  • Theoreme de Tellegen — Théorème de Tellegen En électricité, le Théorème de Tellegen est une conséquence directe des lois de Kirchhoff qui traduit en particulier la conservation de l énergie dans un circuit électrique isolé. Ce théorème doit son nom à Bernard Tellegen,… …   Wikipédia en Français

  • Théorème de tellegen — En électricité, le Théorème de Tellegen est une conséquence directe des lois de Kirchhoff qui traduit en particulier la conservation de l énergie dans un circuit électrique isolé. Ce théorème doit son nom à Bernard Tellegen, un chercheur… …   Wikipédia en Français

  • Theoreme de reciprocite — Théorème de réciprocité Le principe de réciprocité, que l on retrouve également dans d autres domaines de la physique, s exprime dans celui de l électricité grâce à une relation générale entre les courants et les tensions observés aux interfaces… …   Wikipédia en Français

  • Théorème de réciprocité — Le principe de réciprocité, que l on retrouve également dans d autres domaines de la physique, s exprime dans celui de l électricité grâce à une relation générale entre les courants et les tensions observés aux interfaces de circuits passifs et… …   Wikipédia en Français

  • Tellegens Theorem — (entwickelt von B. D. H. Tellegen) wird vor allem in der digitalen Signalverarbeitung für den Entwurf von Filtern eingesetzt. In seiner Reinform handelt es sich bei dem Theorem um eine Art Erhaltungssatz, es lassen sich aus ihm jedoch mehrere… …   Deutsch Wikipedia

  • Pentode — A pentode is an electronic device having five active electrodes. The term most commonly applies to a three grid vacuum tube, which was invented by the Dutchman Bernhard D.H. Tellegen in 1926. (Please see reference.) Advantages over the tetrode A… …   Wikipedia

  • IEEE Edison Medal — The Edison Medal is presented by the Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) for a career of meritorious achievement in electrical science, electrical engineering or the electrical arts. It is the oldest and most coveted medal in …   Wikipedia

  • Vacuum tube — This article is about the electronic device. For experiments in an evacuated pipe, see free fall. For the transport system, see pneumatic tube. Modern vacuum tubes, mostly miniature style In electronics, a vacuum tube, electron tube (in North… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”