SWR Fernsehen
SWR Fernsehen
Senderlogo
SWR Fernsehen.svg
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, Satellit & Antenne, DVB-C, DVB-S, DVB-T & IPTV
Länder: Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz
Sendeanstalt: Südwestrundfunk
Intendant/in: Peter Boudgoust
Sendebeginn: 5. April 1969
Rechtsform: Öffentlich-rechtlich
Programmtyp: Vollprogramm
Website: www.swr.de/tv
Liste von Fernsehsendern

SWR Fernsehen ist das regionale Fernsehprogramm des Südwestrundfunks für die Länder Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Gemäß SWR-Staatsvertrag handelt es sich beim SWR Fernsehen nicht um ein Programm, das in zwei Regionalversionen ausgestrahlt wird, sondern um zwei eigenständige, vollwertige Landesprogramme, die nur durch einen gemeinsamen Mantel verbunden sind.

Inhaltsverzeichnis

Landesprogramme

Die Landesprogramme des SWR Fernsehens werden aus Stuttgart (für Baden-Württemberg) und aus Mainz (für Rheinland-Pfalz) gesendet und betragen 30 % vom Gesamtanteil. Die restlichen 70 % werden zentral gestaltet, im Baden-Badener Play Out Center ausgespielt und sind in beiden Bundesländern zu sehen.

Geschichte

Das Programm existiert bereits seit dem 5. April 1969, damals noch unter dem Namen Südwest 3 in Kooperation von SDR, SWF und SR. Es wurde seinerzeit als letztes drittes Fernsehprogramm in der Bundesrepublik Deutschland eingeführt und anfangs nur am Wochenende ausgestrahlt.

Am 30. August 1998 wurde das Programm in Südwest BW (für Baden-Württemberg) beziehungsweise Südwest RP (für Rheinland-Pfalz), im Jahr 2000 dann in Südwest Fernsehen umbenannt. Am 11. September 2006 erfolgte die Umbenennung des Programms in SWR Fernsehen. An diesem Tag wurde auch das Bildformat geändert, es wird jetzt in der Regel in 16:9 gesendet. Auch Programmhinweise und Regionalnachrichten werden generell in 16:9 gesendet. Die beiden eigenständigen Programme sind seit dato das SWR Fernsehen BW (für Baden-Württemberg) und das SWR Fernsehen RP (für Rheinland-Pfalz).

Am 1. Mai 2012 startet ein HD-Simulcast im hochauflösenden Format 720p.[1]

Eigenproduktionen im SWR Fernsehen

Nachrichten und Politik

Information und Wissen

Sport

  • Flutlicht (Sportsendung) (für Rheinland-Pfalz)
  • Sport im Dritten (für Baden-Württemberg)
  • Sport am Samstag
  • Sport am Montag
  • Sport Extra

Service

Talk

Unterhaltung

Doku-Soaps

Weblinks

Einzelnachweise

  1. ARD Pressemeldung: "Aktionswoche zum Analog-Digital-Umstieg"

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • SWR Fernsehen — Création 5 avril 1969 Propriétaire Südwestrundfunk Slogan « Unser Drittes » Langue Allemand …   Wikipédia en Français

  • SWR-Fernsehen — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Kabel, Satellit Antenne, DVB C, DVB S, DVB T IPTV …   Deutsch Wikipedia

  • SWR Fernsehen — Infobox TV channel name = SWR Fernsehen logofile = logosize = logoalt = logo2 = launch = April 5, 1969 closed date = picture format = share = share as of = share source = network = owner = SWR slogan = Unser Drittes country = flagicon|GER… …   Wikipedia

  • SWR Fernsehen Baden-Württemberg — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Kabel, Satellit Antenne, DVB C, DVB S, DVB T IPTV …   Deutsch Wikipedia

  • SWR Fernsehen Rheinland-Pfalz — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Kabel, Satellit Antenne, DVB C, DVB S, DVB T IPTV …   Deutsch Wikipedia

  • SWR —  Landesrundfunkanstalt der ARD …   Deutsch Wikipedia

  • SWR Media Services GmbH —  Landesrundfunkanstalt der ARD …   Deutsch Wikipedia

  • SWR Landesschau aktuell Rheinland-Pfalz — ist die Nachrichtensendung im rheinland pfälzischen Landesprogramm im SWR Fernsehen, bis zum 31. März 2011 hieß die Sendung „Rheinland Pfalz aktuell“.[1] Im Mittelpunkt stehen Geschehnisse aus Rheinland Pfalz sowie Nachrichten aus Deutschland und …   Deutsch Wikipedia

  • SWR cont.ra — Allgemeine Informationen Empfang DAB, Mittelwelle, Satellit (DVB S, ADR), UKW  …   Deutsch Wikipedia

  • SWR 3 — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: analog terrestrisch, Kabel, Satellit …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”