B431
Bundesstraße 431
Basisdaten
Bundesländer: Hamburg
Schleswig-Holstein
Verlaufsrichtung: Südost - Nordwest
Karte
Verlauf der Bundesstraße 431

Die B 431 ist eine Bundesstraße im Norden Deutschlands. Sie führt von Hamburg-Altona nach Meldorf in Schleswig-Holstein.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Bundesstraße 431 wurde erst in den 1970er Jahren eingerichtet, obwohl die dazugehörigen Straßen bereits im 19. Jahrhundert als Kunststraßen (Chausseen) erbaut wurden. Das Teilstück zwischen Uetersen und Elmshorn beruht dagegen auf einer alten Heerweg aus dem 12. Jahrhundert. Der westlichste Streckenabschnitt zwischen Meldorf und Itzehoe wurde bereits 1855 erbaut und später durch den Nord-Ostseekanal unterbrochen.

Verlauf

Die B 431 beginnt im Stadtteil Hamburg-Altona-Nord an der Bundesstraße 4 in mittelbarer Nähe zur Holsten-Brauerei. Sie führt in westlicher Richtung über die Autobahn A7 (Autobahnausfahrt 28 „Hamburg-Bahrenfeld“) hinweg durch die Elbvororte im Bezirk Altona, deren Hauptverkehrsachse sie bildet, nach Wedel (Schleswig-Holstein).

Zwischen Sülldorf und Rissen ist sie seit den 1980er Jahren als Schnellstraße (max. 80 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung) ausgebaut und verläuft parallel zur Linie S1 der Hamburger S-Bahn. Diese Strecke ist bekannt als „Rissener Canyon“. Er entlastet die Ortsdurchfahrt Rissen, die verkehrsberuhigt wurde.

Durch die engen Straßen der Wedeler Altstadt führt die B 431 nordwärts durch Holm, Heist und Moorrege. Kurz darauf knickt sie nach der Überführung über die Pinnau in Uetersen westwärts ab, um dann in Höhe des ehemaligen Kreiskrankenhauses wiederum nordwärts weiterzuführen. Über Groß- und Klein Nordende erreicht sie Elmshorn.

Die B 431 führt nun in westlicher Richtung nach Glückstadt im Kreis Steinburg und weiter über das Sperrwerk der Stör hinweg nach Brokdorf, das durch sein Kernkraftwerk bekannt ist. Nördlich von Sankt Margarethen trifft die Straße in einer Auffahrt auf die Bundesstraße 5. Der frühere gemeinsame Verlauf der Bundesstraßen 5 und 431 bis Bekdorf bei Wilster wurde vor einigen Jahren aufgegeben und die B 431 zwischen Bekdorf über Hochdonn (Fähre) bis Nindorf östlich von Meldorf zur Landesstraße abgestuft. Jetzt führt die B 431 von Meldorf (B 5) über Nindorf zur Autobahnanschlussstelle Albersdorf an der A 23.

Gebietskörperschaften

B 431 bei Hamburg-Groß Flottbek im Winter

Überquerte Gewässer

Die B 431 am Störsperrwerk
  • sowie diverse kleine und kleinste Entwässerungsgräben im Verlauf der Strecke westlich von Elmshorn.

Planungen

Planungen sehen vor, den Abschnitt nach der Schnellstraße in Hamburg-Rissen insbesondere für eine Ortsumgehung von Wedel auf eine südlichere Trasse zu verlegen. Damit soll die in der Wedeler Planung 1982 festgelegte Beruhigung der Wedeler Ortsdurchfahrt abgesichert werden. Der Verlauf ist vorgesehen durch die Wedeler Au und Wedeler Marsch hinauf auf die Geest bis zur Holmer Straße am östlichen Ortsausgang Wedels. Die „Vorhalteflächen“ sind linker Hand der B 431 aus Wedel kommend am Beginn der Holmer Straße durch ihren schrägen Verlauf gut zu erkennen.

Von dort soll die B 431 an den bisherigen weiteren Verlauf anschließen. Dadurch wäre sie im Hamburger Westen sowie in der Ortsumgehung Wedel vierstreifig ausgeführt und ein Nadelöhr im Durchgangsverkehr beseitigt. Das Vorhaben ist weiterhin geplant, jedoch nur im Weiteren Bedarf für den Fernstraßenbau, was eine Realisierung vor 2015 ausschließt.

Siehe auch

Liste der Bundesstraßen in Deutschland


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Risne — Lage des Stadtteils Rissen Lage des Bezirks Altona …   Deutsch Wikipedia

  • Rissen — Lage des Stadtteils Rissen Lage des Bezirks Altona …   Deutsch Wikipedia

  • Osdorfer Feldmark — Lage des Stadtteils Osdorf Lage des Bezirks Altona …   Deutsch Wikipedia

  • 9/11 conspiracy theories — The collapse of the two World Trade Center towers and the nearby WTC7 (in this photo, the brown building to the left of the towers) is a major focus of 9/11 cons …   Wikipedia

  • CLEO (particle detector) — CLEO was a general purpose particle detector at the Cornell Electron Storage Ring (CESR), and the name of the collaboration of physicists who operated the detector. The name CLEO is not an acronym; it is short for Cleopatra and was chosen to go… …   Wikipedia

  • John Tweedy — Sir John Tweedy (21 May 1849 1924) was a surgeon and a Fellow of the Royal College of Surgeons. [ [http://livesonline.rcseng.ac.uk/ Plarr s Lives of the Fellows Online Home ] at livesonline.rcseng.ac.uk] He as born at Stockton on Tees, the son of …   Wikipedia

  • Urban development in Detroit — refers to a series of revitalizations, over many decades, aimed at enhancing the city s economy and quality of life. An early effort, in response to civil disturbance and racial unrest in the late 1960s, was the New Detroit committee, a group of… …   Wikipedia

  • Richardson family murders — The Richardson family murders are the murders of three members of the Richardson family in Medicine Hat, Alberta in April 2006.[1] The murders were devised and committed by the family s 12 year old daughter and her 23 year old boyfriend Jeremy… …   Wikipedia

  • Caltignaga — Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Theorie de Seiberg-Witten — Théorie de Seiberg Witten En physique théorique, la théorie de Seiberg Witten désigne la méthode employée par Seiberg et Witten pour calculer exactement la théorie effective des théories de jauge supersymétriques avec supersymétrie étendue . En… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”