BAB 27
Bundesautobahn 27
Basisdaten
Gesamtlänge: 162 km
Bundesländer: Niedersachsen
Bremen
Karte
Verlauf der A 27
Die A 27 bei Bremerhaven

Die Bundesautobahn 27 (Abkürzung: BAB 27) – Kurzform: Autobahn 27 (Abkürzung: A 27) – führt über eine Gesamtlänge von 162 Kilometern vom Autobahndreieck Walsrode, wo sie von der A 7 abzweigt, in nordwestlicher Richtung bis Bremen zum Kreuz mit der A 1 und als östliche Tangente an Bremen und Bremerhaven vorbei nach Cuxhaven.

Die gesamte Strecke wird im Netz der Europastraßen als Europastraße 234 (Abkürzung: E 234) geführt.

Durch die Verbindung zu den Häfen Bremens, Bremerhavens und Cuxhavens wird viel Schwerlastverkehr über die Route abgewickelt.

Außer im Raum Bremen verläuft die A 27 zumeist über hügelige Geestlandschaft.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte der A 27

Der Abschnitt im Bereich des Bremer Blocklands gehört zu den ältesten deutschen Autobahnen und war zu Beginn als Fortführung der jetzigen A 1 aus Hamburg kommend Richtung Ihlpohl im Norden Bremens gebaut worden. Baubeginn war 1933, Eröffnung der Blocklandautobahn 1937.

Ende der 1950er-Jahre wurde mit dem Bau des Abschnitts zwischen Bremen und Walsrode begonnen, um die A 27 mit der A 7 zu verknüpfen. Dieser südliche Abschnitt wurde Anfang der 1960er-Jahre sukzessive von Bremen beginnend südostwärts eröffnet, 1964 wurde das letzte Teilstück Verden–Walsrode dem Verkehr übergeben.

nördliches Ende der A 27 in Cuxhaven

Ein Weiterbau über Bremerhaven nach Cuxhaven ruhte mehrere Jahrzehnte und wurde erst gegen Ende der 1960er-Jahre mit einer Autobahnumgehung um Bremerhaven wieder aufgenommen, die 1974 eröffnet wurde. Mit der Fertigstellung der letzten fehlenden Teilstücke zwischen dem Verteilerkreis Bremen-Nord und Bremerhaven-Süd sowie Debstedt und Cuxhaven ersetzte die Autobahn Anfang der 1980er-Jahre zwischen Cuxhaven und Bremen die völlig überlastete Bundesstraße 6. Die Strecke wird auch „Schellfischlinie“ genannt.

Im November 2005 wurde der sechsspurige Ausbau der ansonsten vierspurigen Fahrbahn zwischen Bremen-Überseestadt und Bremen-Burglesum, der so genannten „Blocklandautobahn“ abgeschlossen, um die tägliche Stausituation der Pendlerströme von und nach Bremen aufzulösen. Dabei kam es zu einem Streit zwischen Bremen und Osterholz-Scharmbeck, da auf der neuen Beschilderung an der Abfahrt Ritterhude-Süd zunächst der Hinweis auf die Kreisstadt verschwunden war.

Besonderheiten

Eine Kuriosität stellt die Abfahrt Sebaldsbrück dar, die - anders als der Name vermuten lässt - nicht in Sebaldsbrück liegt, sondern fünf Kilometer entfernt im Gemeindegebiet Oyten (Kreis Verden), welches hier direkt an Bremen-Osterholz grenzt. Dies vermeidet die Verwechslungsgefahr mit dem nicht weit entfernten nördlich gelegenen Osterholz-Scharmbeck.

Auch das Bremer Kreuz befindet sich nicht innerhalb der Bremer Stadtgrenzen, sondern gehört zum Landkreis Verden. Die an der BAB unweit des Kreuzes aufgestellten Hinweisschilder auf das Land Niedersachsen/Hansestadt Bremen entsprechen nicht dem tatsächlichen geografischen Grenzverlauf.

Nahe der Anschlussstelle Bremen-Horn/Lehe ist der markante Fallturm der Universität Bremen zu sehen.

Beim Bremer Ortsteil Burg-Grambke befinden sich auf der Fahrbahnseite in Richtung Süden Reste einer Auffahrt aus den Anfangsjahren der Autobahn. Inzwischen sind die Reste der einstigen Auffahrt durch Umbaumaßnahmen kaum noch zu finden. Diskussionen in den 1970er-Jahren, diese Auffahrt zu reaktivieren, als sie noch nicht zerstört war, wurden schnell verworfen.

Teile der Trasse im Bereich Bremerhaven sind als Pfahlgründungen mit Bohrpfählen von 30m Länge ausgeführt, um die mehr als 15 m mächtigen Moorschichten zu durchdringen, so der Bereich der Abfahrt Bremerhaven Süd /Nesse mit Zu- und Abfahrten und ein Teilstück zwischen den Abfahrten Bremerhaven Mitte und Bremerhaven Überseehäfen.

Das Teilstück zwischen der Abfahrt Debstedt und dem Autobahnende bei Cuxhaven ist zur Reduzierung der Baukosten in geringerer Breite der Fahrbahn und mit schmaleren Randstreifen ausgeführt und entspricht im Ausbauzustand dem dort erheblich geringeren Verkehrsaufkommen.

Die Zufahrtsrampen zu den Behelfslandebahnen in den Bereichen nördlich der Abfahrt Neuenwalde und südlich der Abfahrt Hagen /Hohenheide wurden inzwischen aufgegeben.

Planungen

Das Land Niedersachsen prüft eine Verlängerung der A 27 von Walsrode in Richtung Berlin. Konkrete Planungen sind jedoch nicht vor 2015 zu erwarten.[1]

Die Tank- und Rastanlage Langwedel/Daverden (künftig „Goldbach“) soll beidseitig ausgebaut werden, um die Parkplatzkapazität zu erhöhen. Die über die jetzige Tank- und Rastanlage bestehende Behelfsausfahrt soll geschlossen und in unmittelbarer Nähe der Tank- und Rast-Anlage die neue Anschlussstelle Langwedel gebaut werden. Das hierfür nötige Planfeststellungsverfahren wurde am 15. Mai 2008 eingeleitet.[2]

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung des Nds. Wirtschaftsministeriums vom 10. April 2008
  2. http://www.strassenbau.niedersachsen.de/master/C47711983_N5542519_L20_D0_I5213350.html

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bab El Oued — vue du ciel Administration Nom algérien باب الوادى Pays …   Wikipédia en Français

  • Bab al-Mandab — Satellitenaufnahme des Horns von Afrika mit dem Bab al Mandab Verbindet Gewässer Rotes Meer mit Gewässer …   Deutsch Wikipedia

  • Bab Ezzouar — Une cité de Bab Ezzouar. Administration Nom algérien باب الزوار Pays …   Wikipédia en Français

  • Bab Iskender — Bab el Mandeb area with description The Bab Iskender (Arabic: باب اسكندر‎ Iskander s Strait) is the eastern section 2 miles (3.2 km) wide and 16 fathoms (29 m) of the Bab el Mandeb straits, which separates Ras Menheli, Yemen, on the A …   Wikipedia

  • Bab Mardum — L extérieur de la mosquée Le bab mardum, ou mosquée du Cristo de la Luz est une petite mosquée élevée à Tolède autour des années 999 1000 de l ère chrétienne. Après la conquête de Tolède par les chrétiens en 1085, elle fut transformée en église… …   Wikipédia en Français

  • Bab al-Qasr — Basisdaten Ort: Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate Bauzeit: 2009–2011 …   Deutsch Wikipedia

  • Bab Ballads — Einband einer Ausgabe von 1898 der Bab Ballads Bab Ballads ist eine Reihe illustrierter humoristischer Gedichte von W. S. Gilbert. Der Humor der Bab Ballads basiert auf einer verrückten Ausgangssituation, aus der sich absurde Schlussfolgerungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Báb — For the village in the Nitra District of Slovakia, see Báb, Nitra District. The title of this article contains the character á. Where it is unavailable or not desired, the name may be represented as Bab. Shrine of the Báb in Haifa, Israel …   Wikipedia

  • Bab al-Aziziya — Teil von Bab al Aziziya (2007) Bab al Aziziya (arabisch ‏باب العزيزية‎, DMG Bāb al ʿAzīzīya; im Volksmund auch Schloss der Angst …   Deutsch Wikipedia

  • BAB 6 — Basisdaten Gesamtlänge: 477 km Bundesländer: Saarland Rheinland Pfalz Hessen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”