BAG Buchhändler-Abrechnungs-Gesellschaft mbH
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die BAG Buchhändler-Abrechnungs-Gesellschaft mbH ist ein Unternehmen der Printmedien-Wirtschaft. Sie wickelt zwischen den angeschlossenen Buchhandlungen und Verlagen national und international Zahlungen ab (Clearing). Darüber hinaus erbringt sie weitere Dienstleistungen wie die Buchhaltung.

Sie wurde 1922 als Abrechnungs-Genossenschaft Deutscher Buchhändler gegründet. 1953 wurde sie in Frankfurt am Main neu institutionalisiert und firmiert seit 1956 als BAG. Sie ist eine Wirtschaftstochter des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Voraussetzung zur Teilnahme am BAG-Abrechungsverfahren sind Mitgliedschaft und eine buchhändlerische Verkehrsnummer.

Im August 2007 übernahm die Deutsche Buchhandels-Beteiligungsgesellschaft die BAG.[1] Sie stellte eine Finanzlücke von etwa 7 Millionen Euro fest. Der Börsenverein hatte 4 Millionen Euro abgetragen.[2] Der bisherige Träger der BAG, der Verein für Buchhändlerischen Abrechnungsverkehr, beschloss am 19. Juni 2008 seine Auflösung. Mit der Übernahme der BAG durch den MVB war der Vereinszweck des BAG-Vereins entfallen.[3]

Die betriebswirtschaftlich umstrittene BAG wird erhalten und neu geordnet, sonst wären viele kleinere und mittlere Unternehmen der Branche ohne eigenes Abrechnungssystem finanziell bedrängt.

Der Trend geht dahin, dass auf weniger Rechnungen höhere Beträge fakturiert werden. Im Frühsommer 2007 erhöhte die BAG leicht ihre Gebühren, die seit 1995 unverändert geblieben waren.

Quellen

  1. BAG: Vorstand erklärt Gespräche für gescheitert. www.boersenblatt.net (8. August 2007). Abgerufen am 2. Juli 2008.
  2. Börsenverein: „Endlich valide Zahlen.“ Die Rede des Vorstehers Gottfried Honnefelder zur außerordentlichen Hauptversammlung im Wortlaut. (11. Oktober 2007). Abgerufen am 2. Juli 2008.
  3. BAG-Verein löst sich auf. www.boersenblatt.net (19. Juni 2008). Abgerufen am 2. Juli 2008.

Literatur

  • Klaus-W.Bramann/C.Daniel Hoffmann: Wirtschaftsunternehmen Sortiment. 2.Auflage. Bramann, Frankfurt am Main 2004.
  • Stephan Füssel, Georg Jäger und Hermann Staub in Verbindung mit Monika Estermann im Auftrag der Historischen Kommission (Hrsg.): Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels 1825-2000. Ein geschichtlicher Aufriss. Buchhändler-Vereinigung, Frankfurt am Main 2000.
  • 50 Jahre BAG. Bemühungen um Sammel-Abrechnungen im deutschen Buchhandel. BAG Buchhändler-Abrechungsgesellschaft MBH, Frankfurt am Main o.J.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BAG Buchhändler-Abrechnungs-Gesellschaft — BAG Buchhändler Abrechnungsgesellschaft mbH Co. KG Rechtsform GmbH Co. KG …   Deutsch Wikipedia

  • Informationsverbund Buchhandel — Der Informationsverbund Buchhandel (IBU) wurde am 31. Mai 1972 gegründet und war ursprünglich eine Service Einrichtung der BAG Buchhändler Abrechnungs Gesellschaft mbh. Aktuell gehört er zum Geschäftsbereich der MVB (Marketing und Verlagsservice… …   Deutsch Wikipedia

  • Börsenverein des Deutschen Buchhandels — Börsenverein im Großen Hirschgraben in Frankfurt am Main (Mitte das Goethe Haus) Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist ein eingetragener Verein (e. V.) mit Sitz in Frankfurt am Main, der die Interessen aller drei Handelsstufen… …   Deutsch Wikipedia

  • Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels — Die MVB Marketing und Verlagsservice des Buchhandels GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein Tochterunternehmen des Gesamtverbandes Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Sie arbeitet unter dem Dach der Börsenverein Beteiligungsgesellschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Börsenverein Beteiligungsgesellschaft — Die Börsenverein des Deutschen Buchhandels Beteiligungsgesellschaft mbh (BBG) wickelt die wirtschaftlichen Aktivitäten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels ab. Der Bundesverband und die Landesverbände halten Beteiligungen an der Holding.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”