BAR-Supertec
B.A.R
Name British American Racing
Unternehmen British American Tobacco
Unternehmenssitz
Teamchef Nick Fry
Statistik
Erster Grand Prix Australien 1999
Letzter Grand Prix China 2005
Gefahrene Rennen 117
Konstrukteurs-WM - Beste Platzierung: 2. Platz (2004)
Fahrer-WM - Beste Platzierung: 3. Platz (Jenson Button 2004)
Rennsiege 0
Pole Positions 2
Schnellste Runden 0
Punkte 227
(Stand: unbekannt)

British American Racing (B.A.R.) war ein Formel-1-Team, das sein Formel-1-Debüt 1999 in Melbourne hatte und in dieser Form bis zur Saison 2005 existierte. Das Team wurde nach dem Besitzer British American Tobacco benannt, dessen Zigarettenmarke Lucky Strike auch auf dem Wagen zu sehen war. Des Weiteren hielt Honda 45 % der Teamanteile.

Geschichte

Der BAR 002, Fahrzeug der Saison 2000
Jenson Button im BAR-Honda beim US-Grand Prix in Indianapolis 2004

Die BAT war schon länger in der Formel 1 als Sponsor zu sehen. 1997 wurden sie dann von Craig Pollock kontaktiert, ob sie nicht ein eigenes Team gründen wollten. Sie übernahmen daraufhin für 30 Millionen Pfund Sterling das Tyrrell-Team. 1998 fuhr Tyrrell seine letzte Saison und im darauf folgenden Jahr wurde das Team offiziell als BAR vorgestellt.

Pollock holte mit Jacques Villeneuve, den er auch als Manager betreute, einen namhaften Fahrer. Villeneuves Teamkollege war Ricardo Zonta, der aus der FIA GT-Serie kam und sein Formel-1-Debüt feierte. Die Ankündigungen des Managers, bald ganz oben in der Formel 1 zu sein, haben sich jedoch nicht erfüllt. Obwohl Jacques Villeneuve mehrmals an dritter Position im Rennen lag, konnten er und sein Team keinen Konstrukteurspunkt ergattern und B.A.R. lag am Ende hinter Minardi, die einen WM Zähler erreichten.

Ab 2000 rüstete Honda das Team mit Motoren aus und es war seit 1992 das erste Mal, dass sie sich wieder direkt in einem Team beteiligten. Honda war ebenfalls bei Jordan Motorenlieferant, wollte in Zukunft aber nur noch ein Team ausrüsten, weswegen beide Teams um den Zuschlag kämpften. Ende 2001 wurde Pollock durch David Richards abgelöst.

Die Saison 2004 wurde mit elf Podestplatzierungen und dem Vize-Titel in der Konstrukteurswertung hinter Ferrari die bisher erfolgreichste der Team-Geschichte. Ende der Saison übernahm Nick Fry den Posten des Teamchefs von Richards.

Seit der Saison 2006 startete das Team unter dem Namen „Lucky Strike Honda Racing F1 Team“, da Honda nach dem Kauf der Anteile von B.A.R. nun alleiniger Besitzer des Teams war. Die Fahrer in dieser Saison waren Rubens Barrichello und Jenson Button. Nach der Saison 2006 zog sich BAR aus der Formel 1 zurück.

Fahrer in der Geschichte des Teams (1999–2005)

Takuma Sato beim Qualifying zum GP USA 2005
Jacques Villeneuve 1999–2003
Ricardo Zonta 1999-2000
Mika Salo 1999
Olivier Panis 2001–2002
Jenson Button 2003–2005
Takuma Sato 2003–2005
Anthony Davidson 2005

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Supertec — итальянская компания, производившая в конце 1990х начале 2000 х двигатели для болидов Формула 1. Двигатели, выпускаемые «Супертек», являлись не собственной разработкой компании, а слегка модифицированными Renault V10, принесшими чемпионские… …   Википедия

  • Supertec (команда Формулы-1) — Supertec итальянская компания, производившая в конце 1990х начале 2000 х двигатели для болидов Формула 1. Двигатели, выпускаемые «Супертек», являлись не собственной разработкой компании, а слегка модифицированными Михаэлю Шумахеру, Деймону Хиллу… …   Википедия

  • BAR 01 — Saltar a navegación, búsqueda El BAR 01 fue un coche de Fórmula 1 diseñado por Adrian Reynard para el constructor British American Racing. Temporada 1999 de Fórmula 1 El BAR 01 de …   Wikipedia Español

  • BAR (команда Формулы-1) — У этого термина существуют и другие значения, см. Бар (значения). BAR …   Википедия

  • BAR PR01 — Jacques Villeneuve à bord de la BAR PR01 lors du GP du Canada 1999 Présentation Équipe British American Racing Constructeur …   Wikipédia en Français

  • BAR 01 — BAR 01 …   Википедия

  • Supertec — was a Formula One engine supplier in 1999 and 2000. Supertec supplied Renault designed, Mecachrome built 1998 season engines updated for 1999 and 2000. In 1998 Flavio Briatore s company, Super Performance Competition Engineering, signed a… …   Wikipedia

  • Supertec — Logo du motoriste Supertec Supertec était une société, fondée en 1999 par Flavio Briatore, chargée de commercialiser les moteurs de Formule 1 ex Renault. Le constructeur français se retire officiellement de la discipline reine à l issue de la… …   Wikipédia en Français

  • BAR Honda — British American Racing Pour les articles homonymes, voir BAR. BAR Honda Début en CM F1 1999, GP d Australie …   Wikipédia en Français

  • Williams-Supertec — Williams Name AT T Williams F1 Team Unternehmen Williams Grand Prix Engineering Ltd. Unternehmenssitz Grove (GB) Teamche …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”