BASF-Hochhaus
Friedrich-Engelhorn-Hochhaus
Friedrich-Engelhorn-Hochhaus
BASF-Hochhaus
Basisdaten
Ort: Ludwigshafen
Bauzeit: Dezember 1954–21.03.1957
Sanierung: 1996
Status: Fertiggestellt
Architekt: Hentrich und Pentschnigg & Partner
Technische Daten
Höhe: 101,63 m
Etagen: 28
Baustoff: Beton, Stahl


Das Friedrich-Engelhorn-Hochhaus (in der BASF-Gebäudenotation E100 genannt) bildet das Wahrzeichen des Produktionsstandorts der BASF SE in Ludwigshafen. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im Dezember 1954 fand die Grundsteinlegung statt. Im Fundament ruhen noch immer Urkunden, Baupläne, Münzen und eine Flasche Pfälzer Wein. Am 21. März 1957 wurde das Gebäude mit 28 Etagen (20 Bürogeschosse, 4 Turmgeschosse, 1 Dachgeschoss, 2 Kellergeschosse, 1 Erdgeschoss) und 102 Metern Höhe, eingeweiht. Damit war es das höchste Gebäude der Stadt und bis 1962 sogar höchstes Gebäude Deutschlands. Namensgeber für das Hochhaus war der Gründer der "Badische Anilin- & Soda-Fabrik AG", der 1865 die ersten chemischen Anlagen in Ludwigshafen, der Nachbarstadt Mannheims, errichtete.

Bei der Sanierung des Hochhauses 1996 wurden die Mosaiksteinchen durch eine vorgehängte Fassade aus Aluminium und Glas ersetzt. 2004 wurde das neue BASF-Logo am Turmgeschoss angebracht.

Konstruktion

Bei der Konstruktion handelt es sich um eines der ersten Hochhäuser moderner Konzeption die von den Architekten HPP Hentrich und Pentschnigg & Partner umgesetzt wurde. Das Stahlbetonskelett mit gläsernen Mosaikvorhangfassaden ruht auf Piloten. Zwei hintereinander stehende, sich deckende, rechteckige Scheiben enthalten die Büroräume und sind durch einen verglasten Kern miteinander verbunden. Durch diese Anordnung wird die Verkehrsfläche auf ein Minimum reduziert. Das aufgelöste Dachgeschoss wird durch ein Flugdach abgeschlossen. Die an der Südseite angeschlossene, verglaste Eingangshalle besitzt ein geschwungenes Dach, das von mosaikummantelten Stahlstützen getragen wird.

Daten und Fakten zum Hochhaus

  • Länge: 56,44 m
  • Breite: 25,38 m
  • Turmgeschosse: 4
  • Dachgeschoss mit Cafeteria: 1
  • Bürogeschosse: 20
  • Erdgeschoss mit Eingangshalle: 1
  • Kellergeschosse: 2
  • Gesamtnutzfläche: 23.266 m²
  • Gebäudegewicht: 54.000 t

Verarbeitete Materialien:

  • Zement: 4.600 t
  • Kies und Sand: 40.000 t
  • Beton- und Spannstahl: 2.700 t
  • Bindedraht: 30 t
  • Nägel: 10 t
  • Bauholz: 1.500 m³
  • Mosaiksteinchen: 11.000.000 Stück (bis zu einer Renovierung 1996)

49.496798.426317Koordinaten: 49° 29′ 48″ N, 8° 25′ 35″ O

Weblinks

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BASF — 49° 29′ 47″ N 8° 25′ 57″ E / 49.4964, 8.4325 …   Wikipédia en Français

  • BASF AG — BASF SE Unternehmensform Societas Europaea ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Basf — SE Unternehmensform Societas Europaea ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • BASF — SE Rechtsform Societas Europaea ISIN DE000BASF111 Gründung 6. April 1865 …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich-Engelhorn-Hochhaus — Friedrich Engelhorn Hochhaus …   Deutsch Wikipedia

  • Badische Anilin Gesellschaft — BASF Logo de BASF Création 1865 Forme juridique SE (société e …   Wikipédia en Français

  • Badische Anilin und Soda-Fabrik — BASF Logo de BASF Création 1865 Forme juridique SE (société e …   Wikipédia en Français

  • Ludwigshafen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwigshafen/Rhein — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwigshafen (Rhein) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”