BBL-Pokal

Der Vereinspokal der Herren wurde 1966 vom Deutschen Basketball Bund gestiftet. Das erste Endspiel um den DBB-Pokal der Herren fand dann am 11. Juni 1967 in Oberhausen zwischen dem VfL Osnabrück und dem ATV 1877 Düsseldorf 86:74 (39:36) statt.

Die Stiftung des Vereinspokales der Frauen erfolgte acht Jahre später 1972.

Seit 1993 bei den Männern und 1995 bei den Frauen werden die Halbfinal- und Finalspiele als „TOP 4“ an einem Wochenende ausgetragen.

Deutsche Pokalsieger der Frauen

2009: TV 1872 Saarlouis Royals
2008: TV 1872 Saarlouis Royals
2007: TSV 1880 Wasserburg
2006: TSV 1880 Wasserburg
2005: TSV 1880 Wasserburg
2004: BG Dorsten
2003: BC Marburg
2002: BTV Gold-Zack Wuppertal
2001: BTV Gold-Zack Wuppertal
2000: BTV Wuppertal
1999: BTV Wuppertal
1998: BTV Wuppertal
1997: BTV Wuppertal
1996: BTV Wuppertal
1995: BTV Wuppertal
1994: BTV Wuppertal
1993: Barmer TV 1846
1992: Barmer TV 1846
1991: SG BC USC München
1990: SG BC USC München
1989: Barmer TV 1846
1988: DJK Agon 08 Düsseldorf
1987: SG BC USC München
1986: DJK Agon 08 Düsseldorf
1985: DJK Agon 08 Düsseldorf
1984: DJK Agon 08 Düsseldorf
1983: DJK Agon 08 Düsseldorf
1982: SG BC USC München
1981: DJK Agon 08 Düsseldorf
1980: DJK Agon 08 Düsseldorf
1979: TuS 04 Leverkusen
1978: BG ART TVG Düsseldorf
1977: TuS 04 Leverkusen
1976: TuS 04 Leverkusen
1975: USC München
1974: TV Grafenberg 1888
1973: 1. SC 05 Göttingen

Deutsche Pokalsieger der Männer

2009: ALBA Berlin
2008: Artland Dragons
2007: RheinEnergie Köln
2006: ALBA Berlin
2005: RheinEnergie Köln
2004: RheinEnergie Köln
2003: ALBA Berlin
2002: ALBA Berlin
2001: Herzogtel Trier
2000: Skyliners Frankfurt
1999: ALBA Berlin
1998: TVG Basketball Trier
1997: ALBA Berlin
1996: SSV ratiopharm Ulm
1995: TSV Bayer 04 Leverkusen
1994: Brandt Hagen
1993: TSV Bayer 04 Leverkusen
1992: TTL Basketball Bamberg
1991: TSV Bayer 04 Leverkusen
1990: TSV Bayer 04 Leverkusen
1989: Steiner Bayreuth
1988: BG Steiner Optik Bayreuth
1987: TSV Bayer 04 Leverkusen
1986: TSV Bayer 04 Leverkusen
1985: ASC 1846 Göttingen
1984: ASC 1846 Göttingen
1983: BSC Saturn 1977 Köln
1982: MTV Wolfenbüttel
1981: BSC Saturn 1977 Köln
1980: BSC Saturn 1977 Köln
1979: MTV 1846 Gießen
1978: USC Heidelberg
1977: USC Heidelberg
1976: TuS 04 Leverkusen
1975: SSV Hagen
1974: TuS 04 Leverkusen
1973: MTV 1846 Gießen
1972: MTV Wolfenbüttel
1971: TuS 04 Leverkusen
1970: TuS 04 Leverkusen
1969: MTV 1846 Gießen
1968: FC Bayern München
1967: VfL Osnabrück

Siehe auch

Liste der Ergebnisse des BBL Top Four
Deutscher Meister (Basketball)


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Ergebnisse des BBL Top Four — Das TOP4 Turnier der deutschen Basketball Bundesliga und des deutschen Basketballbundes wird bei den Männern seit der Saison 1992/1993 ausgetragen. Unter den letzten 4 im Pokal verbliebenen Mannschaften wird hier der Pokalsieger ausgespielt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Telekom Baskets Bonn — Gründungsjahr 1995 Vereinsfarben Magenta / …   Deutsch Wikipedia

  • Köln 99ers — SG Köln 99ers e.V. Gründungsjahr 1999 Vereinsfarben Rot/Weiß Liga O …   Deutsch Wikipedia

  • Artland Dragons — Gegründet 1955 Halle Artland Arena (3000 Plätze) Homepage …   Deutsch Wikipedia

  • Sportdigital — Senderlogo Allgemeine Informationen Emp …   Deutsch Wikipedia

  • Rhein-Energie-Köln — Köln 99ers Gründungsjahr 1999 Vereinsfarben Rot/Weiß Liga BBL Her …   Deutsch Wikipedia

  • RheinEnergie Köln — Köln 99ers Gründungsjahr 1999 Vereinsfarben Rot/Weiß Liga BBL Her …   Deutsch Wikipedia

  • Sportdigital.tv — ist ein auf die Berichterstattung populärer Ballsportarten spezialisiertes deutsches Fernseh Spartenprogramm. Unter dem Dach des Rechteverwerters SPORTFIVE GmbH Co. KG stehend, werden vorrangig Begegnungen der Handball Bundesliga sowie der… …   Deutsch Wikipedia

  • Brose Baskets Bamberg — Brose Baskets Basketballteam Vereinsdaten Gegründet: 1955 (1. FC 01 Bamberg) Vereinsfarben: Rot und Weiß Maskottchen: Freaky (Bär) Spielstätten …   Deutsch Wikipedia

  • GHP Bamberg — Brose Baskets Basketballteam Vereinsdaten Gegründet: 1955 (1. FC 01 Bamberg) Vereinsfarben: Rot und Weiß Maskottchen: Freaky (Bär) Spielstätten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”