Saluzzo


Saluzzo
Saluzzo
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehlt
Saluzzo (Italien)
Saluzzo
Staat: Italien
Region: Piemont
Provinz: Cuneo (CN)
Koordinaten: 44° 39′ N, 7° 29′ O44.657.4833333333333395Koordinaten: 44° 39′ 0″ N, 7° 29′ 0″ O
Höhe: 395 m s.l.m.
Fläche: 75 km²
Einwohner: 17.067 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 228 Einw./km²
Postleitzahl: 12037
Vorwahl: 0175
ISTAT-Nummer: 004203
Demonym: Saluzzesi
Schutzpatron: San Chiaffredo
Website: comune.saluzzo.cn.it

Saluzzo (piemontesisch Salusse, occitan Saluças, französ. Saluces) ist eine Stadt in der italienischen Provinz Cuneo im Südwesten der Region Piemont.

Die Stadt hat 17.067 Einwohner (Stand 31. Dezember 2010) und liegt 50 km südlich von Turin. Der Schutzpatron der Stadt ist San Chiaffredo.

Blick auf das Stadtzentrum
Kathedrale von Saluzzo

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Saluzzo liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 395 m über dem Meeresspiegel am Fuß eines Berghangs, wo das Valle Po (Oberlauf des Flusses) in die Poebene hinaustritt. Der in den Cottischen Alpen entspringende Po fließt etwa 3 km nördlich der Stadt vorbei und beginnt hier in der Ebene zu mäandrieren.

Ein Teil der Stadt liegt in flachem Gebiet, der andere hingegen auf teilweise steilen Hängen. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 75 km², die Einwohnerdichte beträgt circa 209 Einwohner/km².

Nachbargemeinden von Saluzzo sind Cardè, Castellar, Lagnasco, Manta, Moretta, Pagno, Revello, Scarnafigi und Torre San Giorgio.

Geschichte

Ab 1142 war Saluzzo eine Markgrafschaft, zuerst unter einem Manfred, der ein Sohn von Bonifaz, Markgraf von Savona, war. Die Linie endete 1548, als die Stadt und das Territorium von den Franzosen besetzt wurden. Da die Markgrafen Gegner des Hauses Savoyen waren und an den Auseinandersetzungen zwischen Frankreich und dem Kaiserreich teilnahmen, wurde die Stadt oft von Krieg heimgesucht.

Heinrich IV. übertrug die Grafschaft mit dem Frieden von Lyon 1601 an Karl Emanuel I. von Savoyen.

Sehenswürdigkeiten

In Saluzzo gibt es mehrere interessante mittelalterliche Gebäude. Unter anderem

  • Die zwischen 1491 und 1501 erbaute dreischiffige Kathedrale. Im Altarraum findet sich dort eine Gruppe von Terracotta-Statuen aus dem 16. Jahrhundert und ein Triptychon von 1511.
  • Die Kirche San Giovanni mit einer gotischen Fassade und Zwillingstürmen. Mit ihrem Bau wurde im Jahr 1330 begonnen.
  • Die Casa Cavassa aus dem 15. Jahrhundert, heute Sitz eines Museums, welches Gemälde und Möbel von Silvio Pellico ausstellt.

Bevölkerung

Demografische Entwicklung

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica vom 31. Dezember 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Saluzzo —   Comune   Città di Saluzzo …   Wikipedia

  • Saluzzo — Saltar a navegación, búsqueda Saluzzo Archivo:Saluzzo Stemma.png Escudo …   Wikipedia Español

  • Saluzzo — • Diocese in the Province of Cuneo, Piedmont, Upper Italy Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Saluzzo     Saluzzo     † …   Catholic encyclopedia

  • SALUZZO — SALUZZO, town in Piedmont, N.W. Italy. From 1142 to 1548 Saluzzo was the capital of the marquisate of the same name, long a bone of contention between France and the house of Savoy. Jews are first mentioned there in the 15th century; they ran 16… …   Encyclopedia of Judaism

  • Saluzzo [2] — Saluzzo, Diodata, Gräfin von Revel, ital. Dichterin, geb. 31. Juli 1774, gest. 24. Jan. 1840, hat sich durch ihre »Poesie« (Tur. 1816–17, 4 Bde.), »Ipazia« (1827; 2. Aufl., das. 1830, 2 Bde.) und »Poesie postume« Ruhm erworben. Eine Auswahl ihrer …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Saluzzo [1] — Saluzzo (fr. Saluces), 1) Provinz der piemontesischen Division Coni, zwischen den Provinzen Pignerol, Turin, Mondovi, Coni u. Frankreich, südlich gelegen, gebirgig durch die Seealpen (Monte Viso); Flüsse: Po u. dessen Nebenflüsse Maira, Vraita,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Saluzzo [2] — Saluzzo, italienisches Geschlecht, jetzt in Neapel begütert, wo sie das Herzogthum Corigliano u. S. Mauro besitzen, u. seit 1810 in den österreichischen Fürstenstand erhoben. Bekannt sind: 1) Marquis Angelo Guiseppe, geb. 1735; war vor der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Saluzzo [3] — Saluzzo, Graf Cesare S. di Monesiglo, verwaltete früher das Amt eines Generalinspectors der Universität Turin u. war später Secretär im Geheimen Rath u. Vertrauter des Königs Karl Albert. Von 1830 an war er Erzieher des Kronprinzen Victor Emanuel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Saluzzo [1] — Saluzzo, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Cuneo, 394 m ü. M., in malerischer Lage am Abhang eines Hügels zwischen den Tälern des Po und der Varaita, an den Eisenbahnen Cuneo Airasca und Savigliano S., mit Dampfstraßenbahnen nach Paesana,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Saluzzo — Saluzzo, Stadt in der ital. Prov. Cuneo (Piemont), unweit des Po, (1901) 16.394 E., altes Kastell der im 16. Jahrh. ausgestorbenen Markgrafen von S. (jetzt Strafanstalt), Kathedrale (15. Jahrh.) …   Kleines Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.