BBÖ 162
BBÖ 162
Nummerierung: BBÖ 162.01–02
Anzahl: 2
Hersteller: Wiener Neustadt
Baujahr(e): 1911, 1913
Ausmusterung: 1953 (ÖBB)
Achsformel: Cn2t
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 7,782 m
Fester Radstand: 2800 mm
Dienstmasse: 33,0 t
Reibungsmasse: 33,0 t
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
Treibraddurchmesser: 950 mm
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 420 mm
Kolbenhub: 480 mm
Kesselüberdruck: 12,0 at
Anzahl der Heizrohre: 150
Heizrohrlänge: 3.000 mm
Rostfläche: 1,25 m²
Strahlungsheizfläche: 5,0 m²
Rohrheizfläche: 55,7 m²
Verdampfungsheizfläche: 60,7 m²
Wasservorrat: 4,0 m³
Brennstoffvorrat: 1,5 t
Steuerung: Allen
Besonderheiten: Vollgussräder

Die Dampflokomotivreihe BBÖ 162 war eine Tenderlokomotivreihe der BBÖ, deren Lokomotiven ursprünglich von der Militärbahn FelixdorfBlumau stammten.

Diese beiden Lokomotiven waren in Aufbau und Abmessungen ähnlich denen der von der Österreichischen Nordwestbahn beschafften, später als kkStB 162 bezeichneten Lokomotiven, von denen aber keine mehr zur BBÖ kam. Die beiden Maschinen wurden 1928 von der Militärbahn Felixdorf-Blumau übernommen und von der BBÖ als Reihe 162 bezeichnet. Ab 1938 ordnete sie die Deutsche Reichsbahn als 98.1201–1202 in ihren Bestand ein. Die beiden Maschinen wurden erst 1953 von der ÖBB ausgemustert, bevor ihnen eine ÖBB-eigene Reihennummer zugewiesen wurde.

Literatur

  • Helmut Griebl, Josef-Otto Slezak, Hans Sternhart, BBÖ Lokomotiv-Chronik 1923–1938, Verlag Slezak, Wien, 1985, ISBN 3-85416-026-7
  • Heribert Schröpfer: Triebfahrzeuge österreichischer Eisenbahnen - Dampflokomotiven BBÖ und ÖBB, alba, Düsseldorf, 1989, ISBN 3-87094-110-3

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BBÖ 214 — BBÖ 214, CFR 142, DRB Baureihe 12 ÖBB 12 Nummerierung: BBÖ 214.01–13 DRB 12 001–013 ÖBB 12.01–13 Anzahl: 13 Hersteller: Floridsdorf Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ 105 — StEG II 141–142 / StEG Ib / StEG 23.5 / kkStB 105 / BBÖ 105 Nummerierung: StEG Ib 141–142 StEG 23.51–52 kkStB 105.01–02 BBÖ 105.01–02 Anzahl: 2 Hersteller: StEG …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ 206 — kkStB 206 / SB 206 BBÖ 206 / ČSD 265.0 / PKP Pd14 / FS 555 / MÁV 225 / JDŽ 111 001 / JDŽ 103 101 Nummerierung: kkStB 206.01–70 SB 206.130–139, 154–162 BBÖ 206.01–70 (mit Lücken) ČSD 265.001–014 PKP Pd14 1–11 FS 555.001–015 MÁV 225,301–304 JDŽ 111 …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ 21 — KEB II / kkStB 21 / BBÖ 21 Nummerierung: KEB II 115–132, 154–165 kkStB 21.01–30 BBÖ 21.01–30 (mit Lücken) Anzahl: 30 Hersteller: StEG, Wr. Neus …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ — Artikel hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte: Geschichte, Die ÖBB Holding AG, Bahnhofsoffensive, etc ÖBB Holding AG …   Deutsch Wikipedia

  • KkStB 162 — Die kkStB 162 war eine Tenderdampflokomotivreihe der kkStB mit der Achsformel C n2t, die von mehreren unterschiedlichen Privatbahnen stammte. So wurden die 162.01–04, 14–15 und 16–20 von der ÖNWB übernommen, die 162.05–12 und 43–45 kamen von der… …   Deutsch Wikipedia

  • JDŽ 162 — SB 4 II / GKB / JDŽ 162 / FS 814 Nummerierung: SB 4 II 51–64 JDŽ 162.001–004 FS 814.001–002 Anzahl: SB: 14 GKB: 2 JDŽ: 8 FS: 2 Hersteller: Floridsdorf Baujahr(e): 1880 …   Deutsch Wikipedia

  • kkStB 162 — Die kkStB 162 war eine Tenderdampflokomotivreihe der kkStB mit der Achsformel C n2t, die von mehreren unterschiedlichen Privatbahnen stammte. So wurden die 162.01–04, 14–15 und 16–20 von der ÖNWB übernommen, die 162.05–12 und 43–45… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Lokomotiven und Triebwagen der BBÖ — Inhaltsverzeichnis 1 Dampflokomotiven 1.1 Schnell und Personenzuglokomotiven 1.2 Güterzuglokomotiven 1.3 Leichte Lokomotiven …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Lokomotiv- und Triebwagenbaureihen der DRG — Die in der Liste der Lokomotiv und Triebwagenbaureihen der DRG verzeichneten Triebfahrzeug Baureihen der (von 1924 bis 1937 existenten) Deutschen Reichsbahn Gesellschaft (DRG) bzw. (ab 1937) der Deutschen Reichsbahn (DR) sind nach dem… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”