BBÖ 670
kkStB 470 / BBÖ 470 / BBÖ 670 / ÖBB 39
kein Bild vorhanden
kkStB/BBÖ 470 BBÖ 670
Achsformel 1'D1' h4v 1'D1' h2
Zylinder-Ø 2x450/2x690 mm 560 mm
Kolbenhub 680 mm
Treibrad-Ø 1614 mm
Laufrad-Ø vorne 1034 mm
Laufrad-Ø hinten 1034 mm
fester Radstand 5070 mm
Gesamtradstand 9450 mm
Gesamtradstand mit Tender 17436 mm
Anzahl d. Rohre 164
Heizfl. d. Rohre 175,6 m²
Anzahl d. Rauchrohre 24
Überhitzerfläche 49,4 m²
Heizfl. d. Feuerbüchse 15,5 m²
Rostfl. 4,6 m²
Dampfdruck 15
Tender 9, 56, 156, 256, 76, 86, 88
Gewicht (leer) 79,5 t k.A.
Adhäsionsgewicht 58,0 t 57,0 t
Dienstgewicht 86,7 t 84,7 t
Länge 18,685 m
Höhe 4,650 m
Vmax 80/90 km/h

Die kkStB 470 war eine Heißdampf-Schlepptenderlokomotive der k.k. Staatsbahnen Österreichs.

Um der Konkurrenz der Südbahn gewachsen zu sein, benötigte die kkStB auf der Strecke der ehemaligen Kronprinz Rudolf-Bahn KRB eine starke Gebirgsschnellzuglokomotive. Karl Gölsdorf entwarf daher eine vierfach gekuppelte Lokomotive mit Vor- und Nachlaufachse, wobei er den Kessel von der Reihe 380 übernahm. Die Maschinen erhielten ein Vierzylinder-Verbundtriebwerk mit zwei inneren Hochdruck- und zwei äußeren Niederdruckzylindern.

Den beiden 1914 gelieferten Probemaschinen folgten 1918/19 zehn weitere, die sich in Kleinigkeiten unterschieden. Kriegsbedingt wurde auch die kupferne Feuerbüchse durch eine aus Stahl ersetzt. Hergestellt wurden alle zwölf Maschinen in der Lokomotivfabrik Floridsdorf.

Da die Reihe durch einen hohen Kohleverbrauch auffiel, ließ die BBÖ 1927 bis 1929 acht der Maschinen in Heißdampf-Zwillinge (Reihe 670) umbauen, die auch Lenz-Ventilsteuerung und teilweise Dabeg-Vorwärmerpumpen erhielten. Die restlichen Maschinen wurden ausgemustert. Der Umbau war ein voller Erfolg: Die Lokomotiven waren sparsam im Verbrauch und leichtgängig. Sie wurden 1931 auf die Franz-Josefs-Bahn versetzt.

Die Deutsche Reichsbahn bezeichnete sie ab 1938 als 39.301−308 und beließ sie auf ihrer damaligen Stammstrecke. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges blieben der ÖBB noch sieben Exemplare, die sie bis 1957 ausmusterte.

Literatur

  • Verzeichnis der Lokomotiven, Tender, Wasserwagen und Triebwagen der k. k. österreichischen Staatsbahnen und der vom Staate betriebenen Privatbahnen nach dem Stande vom 30. Juni 1917, 14. Auflage, Verlag der k. k. österreichischen Staatsbahnen, Wien, 1918
  • Karl Gölsdorf: Lokomotivbau in Alt-Österreich 1837–1918, Verlag Slezak, 1978. ISBN 3-900134-40-5
  • Heribert Schröpfer:Triebfahrzeuge österreichischer Eisenbahnen – Dampflokomotiven BBÖ und ÖBB, alba-Verlag, Düsseldorf, 1989, ISBN 3-87094-110-3
  • Johann Stockklausner: Dampfbetrieb in Alt-Österreich, Verlag Slezak, Wien, 1979, ISBN 3-900134-41-3

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BBÖ 470 — kkStB 470 / BBÖ 470 / BBÖ 670 / ÖBB 39 kein Bild vorhanden kkStB/BBÖ 470 BBÖ 670 Achsformel 1 D1  h4v 1 D1  h2 Zylinder Ø 2x450/2x690 mm 560 mm Kolbenhub 680 mm Treibrad Ø 1614 mm Laufrad Ø v …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ 1029 — / ÖBB 1073 Nummerierung: BBÖ: 1029.01–20 ÖBB: 1073.01–20 (nur zehn Stück) Anzahl: BBÖ: 20, ÖBB: 10 Hersteller: AEG/Wien, StEG/Wie …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ 280 — kkStB 280 / BBÖ 280 / SB 280 / FS 478 / JDŽ 07 16–17 Anzahl: 3 (kkStB), 5 (SB) Hersteller: Lokomotivfabrik der StEG (kkStB), Lokomotivfabrik Floridsdorf (SB) Baujahr(e): 1906/07 (kkStB), 1908/1911 (SB) Ausmusterung: 1931 (kkStB) Achsformel: 1E… …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ 380 — kkStB 380 / kkStB 380.100 / BBÖ 380 / FS 479 / JDŽ 07 kein Bild vorhanden Technische Daten 380.01–02 380.100–125 Bauart 1E h4v Zylinder Ø 2x390/2x630 mm Kolbenhub 720 mm Treibrad Ø 1.410 mm Laufrad Ø vorne …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ 96 — Die kkStB 96 war eine Tenderdampflokomotivreihe der kkStB, die ursprünglich von mehreren Privatbahnen stammten. Die 96.01–02 stammten von der Lokalbahn Fehring–Fürstenfeld, die 96.03–04 von der Lokalbahn Weiz Gleisdorf, die 96.05–06 von der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Lokomotiven und Triebwagen der BBÖ — Inhaltsverzeichnis 1 Dampflokomotiven 1.1 Schnell und Personenzuglokomotiven 1.2 Güterzuglokomotiven 1.3 Leichte Lokomotiven …   Deutsch Wikipedia

  • KkStB 470 — kkStB 470 / BBÖ 470 / BBÖ 670 / ÖBB 39 kein Bild vorhanden kkStB/BBÖ 470 BBÖ 670 Achsformel 1 D1  h4v 1 D1  h2 Zylinder Ø 2x450/2x690 mm 560 mm Kolbenhub 680 mm Treibrad Ø 1614 mm Laufrad Ø v …   Deutsch Wikipedia

  • ÖBB 39 — kkStB 470 / BBÖ 470 / BBÖ 670 / ÖBB 39 kein Bild vorhanden kkStB/BBÖ 470 BBÖ 670 Achsformel 1 D1  h4v 1 D1  h2 Zylinder Ø 2x450/2x690 mm 560 mm Kolbenhub 680 mm Treibrad Ø 1614 mm Laufrad Ø v …   Deutsch Wikipedia

  • kkStB 470 — kkStB 470 / BBÖ 470 / BBÖ 670 / ÖBB 39 kein Bild vorhanden kkStB/BBÖ 470 BBÖ 670 Achsformel 1 D1  h4v 1 D1  h2 Zylinder Ø 2x450/2x690 mm 560 mm Kolbenhub …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Lokomotiven und Triebwagen der kkStB — Diese Liste bietet eine Übersicht über die Lokomotiven und Triebwagen der k.k. österreichischen Staatseisenbahnen (kkStB). Inhaltsverzeichnis 1 Dampflokomotiven 1.1 Schnell und Personenzuglokomotiven 1.2 Güterzuglokomotiven …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”