BBÖ T
kkStB T / SB T / JDŽ 187 / BBÖ T / ÖBB 198
kkStB T.3
Nummerierung: kkStB T.1–3,
SB T.4–5,
JDŽ 187-001,
BBÖ T.1–4",
ÖBB 198.01–03
Anzahl: kkStB: 3
SB: 2
JDŽ: 1 (von SB)
BBÖ: 4
ÖBB: 3
Hersteller: Krauss/Linz
Baujahr(e): 1898, 1902
Ausmusterung: 1960 (ÖBB)
Achsformel: C1n2t
Spurweite: 760 mm
Länge über Kupplung: 6,804 m
Höhe: 3,400 m
Fester Radstand: 950 mm
Gesamtradstand: 3.300 mm
Leermasse: 13,0 t
Dienstmasse: 17,0 t
Reibungsmasse: 12,5 t
Höchstgeschwindigkeit: 25 km/h
Treibraddurchmesser: 660 mm
Laufraddurchmesser hinten: 570
Steuerungsart: Heusingersteuerung
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 260 mm
Kolbenhub: 300 mm
Kesselüberdruck: 12,0 atm
Anzahl der Heizrohre: 75
Heizrohrlänge: 2.600 mm
Rostfläche: 0,60 m²
Strahlungsheizfläche: 3,1 m² (wasserberührt)
Rohrheizfläche: 26,9 m² (wasserberührt)
Verdampfungsheizfläche: 30,0 m² (wasserberührt)
Wasservorrat: 1,6 m³
Brennstoffvorrat: 1,2 m³

Die Dampflokomotivreihe kkStB T war eine Schmalspur-Tenderlokomotivreihe der k.k. Staatsbahnen Österreichs.

Die kkStB beschafften drei Stück dieser Schmalspurlokomotiven 1898 von Krauss in Linz für die Gurktalbahn von Treibach-Althofen nach Klein Glödnitz. Aus dem Anfangsbuchstaben von Treibach resultiert auch die Bezeichnung dieser Lokomotivreihe. 1902 kamen weitere zwei Stück dieser Reihe zur Lokalbahn KühnsdorfEisenkappel (Vellachtalbahn), für die die Südbahn (SB) den Betrieb führte.

Die Maschinen waren wesentlich schwächer als die der Reihe U, da die Strecken, auf denen sie eingesetzt waren, keine wesentliche Steigungen aufwiesen. Wie die Reihe U hatte sie einen Innenrahmen bei den Kuppelachsen, der in einen Außenrahmen bei der Schleppachse überging.

Nach dem Ersten Weltkrieg kamen die drei kkStB-Maschinen zur BBÖ, von den beiden Südbahnmaschinen kam die T.4 zur JDŽ als 187-001, die T.5 als T.4" (Zweitbesetzung) zur BBÖ. Die T.4" wurde bereits 1932 ausgemustert. Die drei restlichen wurden 1938 von der Deutschen Reichsbahn als 99.7801–7803 eingereiht. Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen die drei Lokomotiven zur ÖBB, die sie als 198.01–03 bezeichnete und bis 1960 ausmusterte.

Literatur

  • Verzeichnis der Lokomotiven, Tender, Wasserwagen und Triebwagen der k. k. österreichischen Staatsbahnen und der vom Staate betriebenen Privatbahnen nach dem Stande vom 30. Juni 1917, 14. Auflage, Verlag der k. k. österreichischen Staatsbahnen, Wien, 1918
  • Walter Krobot, Josef-Otto Slezak, Hans Sternhart: Schmalspurig durch Österreich 1825–1975, 4. Aufl., Verlag Slezak, Wien, 1991, ISBN 3-85416-095-X
  • Heribert Schröpfer: Triebfahrzeuge österreichischer Eisenbahnen - Dampflokomotiven BBÖ und ÖBB, alba, Düsseldorf, 1989, ISBN 3-87094-110-3

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BBÖ Kh — BBÖ Kh / StLB Kh / ÖBB 499 Nummerierung: BBÖ Kh.1, StLB Kh.101, Kh.111, ÖBB 499.01 Anzahl: BBÖ: 1 StLB: 2 ÖBB: 1 Hersteller: Kr …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ VT 20 — Nummerierung: BBÖ T 64; VT 20.01 DRB 770 ÖBB 770 Hersteller: DWK (MaK) Baujahr(e): 1925 Ausmusterung: 1951/1960 Achsformel: (1A) (A1) Bauart: dm Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ 1080.1 — BBÖ 1080 / BBÖ 1080.1 / ÖBB 1080 / ÖBB 1180 Nummerierung: BBÖ 1080.01–20 BBÖ 1080.101–110 ÖBB 1080.01–20 (mit Lücken) ÖBB 1180.01–10 Anzahl: BBÖ 1080: 20 BBÖ 1080.1: 10 ÖBB 1080: 16 ÖBB 1180: 10 Hersteller …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ 1080 — / BBÖ 1080.1 / ÖBB 1080 / ÖBB 1180 Nummerierung: BBÖ 1080.01–20 BBÖ 1080.101–110 ÖBB 1080.01–20 (mit Lücken) ÖBB 1180.01–10 Anzahl: BBÖ 1080: 20 BBÖ 1080.1: 10 ÖBB 1080: 16 ÖBB 1180: 10 …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ 1100.1 — BBÖ 1100 / BBÖ 1100.1 / ÖBB 1089 / ÖBB 1189 Nummerierung: BBÖ 1100.01–07 BBÖ 1100.101–109 ÖBB 1089.01–07 (mit Lücke) ÖBB 1189.01–09 Anzahl: BBÖ 1100: 7 BBÖ 1100.1: 9 ÖBB 1089: 6 ÖBB 1189: 9 Hersteller …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ 1670.1 — BBÖ 1670 / BBÖ 1670.1 / ÖBB 1670 / ÖBB 1670.1 Nummerierung: BBÖ 1670.01–29 BBÖ 1670.101–105 ÖBB 1670.01–29 (mit Lücken) ÖBB 1670.101–105 (mit Lücke) Anzahl: BBÖ 1670: 29 BBÖ 1670.1: 5 ÖBB 1670: 26 ÖBB 1670.1: 4 Hersteller: Siemens Schuckert/Wien …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ 1100 — / BBÖ 1100.1 / ÖBB 1089 / ÖBB 1189 Nummerierung: BBÖ 1100.01–07 BBÖ 1100.101–109 ÖBB 1089.01–07 (mit Lücke) ÖBB 1189.01–09 Anzahl: BBÖ 1100: 7 BBÖ 1100.1: 9 ÖBB 1089: 6 ÖBB 1189: 9 …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ 1670 — / BBÖ 1670.1 / ÖBB 1670 / ÖBB 1670.1 Nummerierung: BBÖ 1670.01–29 BBÖ 1670.101–105 ÖBB 1670.01–29 (mit Lücken) ÖBB 1670.101–105 (mit Lücke) Anzahl: BBÖ 1670: 29 BBÖ 1670.1: 5 ÖBB 1670: 26 ÖBB 1670.1: 4 Hersteller: Siemens… …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ 81 — BBÖ 81 / JDŽ 29 / ÖBB 58 Nummerierung: BBÖ 81.01–55, 400–415, 450–451 ÖBB 58.701–773 (mit Lücken) Anzahl: BBÖ: 73 JDŽ: 37 (27 von BBÖ) ÖBB: 53 Hersteller: Wr. Neustadt (14),… …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ 1070.1 — BBÖ 1070 / BBÖ 1070.1 / ÖBB 1061 / ÖBB 1161 Nummerierung: BBÖ 1070.01–05 BBÖ 1070.101–116 ÖBB 1061.01–05 ÖBB 1161.01–22 (ohne 03) Anzahl: BBÖ 1070: 5 BBÖ 1070.1: 16 ÖBB 1061: 5 ÖBB 1161: 21 Hersteller: ELIN/Wien …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”