BBÖ VT 11
BBÖ VT 11 / ÖBB 5029
Nummerierung: BBÖ VT 11.01–02
ÖBB 5029.01
Anzahl: BBÖ: 2
ÖBB: 1
Hersteller: Warchalowski/Wien
Baujahr(e): 1927
Ausmusterung: 1968
Achsformel: 1A
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 13.600 mm
Fester Radstand: 7.000 mm
Gesamtradstand: 7.000 mm
Leermasse: 22,4 t
Dienstmasse: 28,9 t
Reibungsmasse: 13,85 t
Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h
Anfahrzugkraft: 19,6 kN
Treibraddurchmesser: 850 mm
Laufraddurchmesser: 850 mm
Zylinderanzahl: 6/Reihe
Zylinderdurchmesser: 130 mm
Kolbenhub: 180 mm
Brennstoffvorrat: 130 l
Motorentyp: Saurer BXD
Motorbauart: benz.-mech.
Bremse: Druckluftbremse Bauart Knorr
Zugheizung: Webasto
Sitzplätze: 50
Stehplätze: 15
Klassen: 3.

Die BBÖ VT 11 waren Verbrennungsmotor-Triebwagen der österreichischen Bundesbahnen (BBÖ).

Die Firma Warchalowski, Eissler & Co fertigte 1927 zwei zweiachsige benzin-mechanische Triebwagen für die BBÖ. Gleichzeitig wurden zu Vergleichszwecken drei vierachsige Triebwagen Reihe VT 12 beschafft. Die VT 11 hatten ein eckiges, kastenförmiges Aussehen mit auf dem Dach angeordneter Kühlanlage. Sie wurden auf den Strecken KremsSpitz, St. ValentinSarmingstein, GmündGöpfritz und SchwarzenauZwettl eingesetzt. Jeder Triebwagen konnte zwei Waggons ziehen. Meist wurden Waggons der Bauart Cu (ehemalige Wagen der Wiener Stadtbahn) verwendet.

Die Deutsche Reichsbahn bezeichnete 1938 die beiden Triebwagen mit CivT 718–719. 1940 wurden sie auf Gasantrieb umgebaut. Der ehemalige VT 11.01 wurde wie auch viele andere wegen Treibstoffmangels abgestellte Fahrzeuge gegen Ende des Zweiten Weltkrieges in südmährischen Bahnhöfen abgestellt. Dort verliert sich seine Spur.

Die ÖBB baute den ehemaligen VT 11.02 auf Dieselantrieb um und bezeichnete ihn mit 5029.01. Er wurde hauptsächlich auf der Strecke SiebenbrunnLeopoldsdorf-Engelhartstetten eingesetzt. 1968 wurde das Fahrzeug ausgemustert und befindet sich im Besitz des Technischen Museums Wien.

Literatur

  • Erich Doleschal, Heinz Gerl, Helmut Petrovitsch, Wilhelm Saliger: Triebfahrzeuge österreichischer Eisenbahnen – Diesel-Lokomotiven und Dieseltriebwagen, alba-Verlag, Düsseldorf 1993, ISBN 3-87094-150-2
  • Alfred Horn: Motortriebwagen in Österreich, Bohmann Verlag, Wien 1984, ISBN 3-7002-0564-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BBÖ ET 11 — BBÖ ET 11 / ÖBB 4042 / StLB ET 11–12 Nummerierung: BBÖ: ET 11.001–002 ÖBB: 4042.01–02 StLB ET 11–12 Anzahl: 2 Hersteller: AEG/Wien, Simmering/Wien Baujahr(e): 1936 Achsformel: 2 Bo …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ VT 44 — ÖBB 5044 Nummerierung: BBÖ VT 44.01–16 ÖBB 5044.02–23 (mit Lücken; siehe Text) Anzahl: BBÖ: 16(bestellt)+10(DRB) ÖBB: 9 Hersteller: Simmering Baujahr(e): 1938–1940 Ausmusterung: 1988 Achsformel: Bo 2 …   Deutsch Wikipedia

  • StLB ET 11-12 — BBÖ ET 11 / ÖBB 4042 / StLB ET 11–12 Nummerierung: BBÖ: ET 11.001–002 ÖBB: 4042.01–02 StLB ET 11–12 Anzahl: 2 Hersteller: AEG/Wien, Simmering/Wien Baujahr(e): 1936 Achsformel: 2 Bo Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • StLB ET 11–12 — BBÖ ET 11 / ÖBB 4042 / StLB ET 11–12 Nummerierung: BBÖ: ET 11.001–002 ÖBB: 4042.01–02 StLB ET 11–12 Anzahl: 2 Hersteller: AEG/Wien, Simmering/Wien Baujahr(e): 1936 Achsformel: 2 Bo Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • StLB VT 31 - 35 — StLB VT 31–35 ÖBB 5090 Zillertalbahn VT 3–8 SLB VT 11–16 Nummerierung: StLB VT 31–35 ÖBB 5090 001–017 ZB VT 3–8 SLB VT 11–16 Anzahl: StLB: 5 ÖBB: 17 (2008: davon 6 an SLB) ZB: 6 SLB: 6 (von ÖBB) Hersteller: Stahlbau Knotz, Wien …   Deutsch Wikipedia

  • Steiermärkische Landesbahnen VT 31 - 35 — StLB VT 31–35 ÖBB 5090 Zillertalbahn VT 3–8 SLB VT 11–16 Nummerierung: StLB VT 31–35 ÖBB 5090 001–017 ZB VT 3–8 SLB VT 11–16 Anzahl: StLB: 5 ÖBB: 17 (2008: davon 6 an SLB) ZB: 6 SLB: 6 (von ÖBB) Hersteller: Stahlbau Knotz, Wien …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Lokomotiven und Triebwagen der BBÖ — Inhaltsverzeichnis 1 Dampflokomotiven 1.1 Schnell und Personenzuglokomotiven 1.2 Güterzuglokomotiven 1.3 Leichte Lokomotiven …   Deutsch Wikipedia

  • StLB VT 31–35 — ÖBB 5090 Zillertalbahn VT 3–8 SLB VT 11–16 Nummerierung: StLB VT 31–35 ÖBB 5090 001–017 ZB VT 3–8 SLB VT 11–16 Anzahl: StLB: 5 ÖBB: 17 (2008: davon 6 an SLB) ZB: 6 SLB: 6 (von ÖBB) …   Deutsch Wikipedia

  • Reihenschema der kkStB und BBÖ — Das Reihenschema der kkStB entstand aus der Notwendigkeit, eine systematische Bezeichnung für schon im Staatsbesitz befindliche Lokomotiven zu finden. Das Schema sollte natürlich auch für zukünftig zu übernehmende Bahngesellschaften anwendbar… …   Deutsch Wikipedia

  • ÖBB 5029 — BBÖ VT 11 / ÖBB 5029 Nummerierung: BBÖ VT 11.01–02 ÖBB 5029.01 Anzahl: BBÖ: 2 ÖBB: 1 Hersteller: Warchalowski/Wien Baujahr(e): 1927 Ausmusterung: 1968 Achsformel: 1A Spurweite: 1.435 mm …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”