BDLG
Die Titelseite der ersten Ausgabe von 1852

Die Blätter für deutsche Landesgeschichte (kurz BDLG) sind eine seit 1852 erscheinende Fachzeitschrift für die deutsche Landes- und Regionalgeschichte.

Die Zeitschrift wurde 1852 gegründet und firmierte zunächst unter dem Titel Korrespondenzblatt des Gesamtvereins der Deutschen Geschichts- und Alterthumsvereine. Seit 1937 erscheint die Zeitschrift einmal jährlich unter dem Titel Blätter für deutsche Landesgeschichte.

Der Gesamtverein der Deutschen Geschichts- und Altertumsvereine hatte sich 1852 auf zwei Tagungen gegründet, mit dem Ziel durch die Schaffung eines Dachverbands die Arbeit der unterschiedlichen Geschichtsvereine, Historischen Kommissionen und landesgeschichtlichen Institute in Deutschland zusammenzufassen und die landes- bzw. regionalgeschichtliche Forschung zu beflügeln. Hauptakteure in dieser Zeit waren neben Hans von und zu Aufseß, dem Gründer des Germanischen Nationalmuseums auch Prinz Johann von Sachsen.

Die Zeitschrift bietet Rezensionen sowie Literaturberichte zu bestimmten und veröffentlicht auch Aufsätze zu landesgeschichtlichen Themen. Die Zeitschrift ist inzwischen nahezu vollständig über die Bayerische Staatsbibliothek (Münchener Digitalisierungszentrum) im Internet aufzurufen. Die Jahrgänge 1852 bis 1999 sind inzwischen komplett online zugänglich.

Weblinks

ISSN: 0006-4408


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hellmut Kretzschmar — Robert Walter Hellmut Kretzschmar (* 12. Juli 1893 in Stolpen; † 2. Dezember 1965 in Dresden) war ein deutscher Archivar und Historiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht bei Worringen — Schlacht von Worringen Teil von: Limburger Erbfolgestreit …   Deutsch Wikipedia

  • Woeringen — Schlacht von Worringen Teil von: Limburger Erbfolgestreit …   Deutsch Wikipedia

  • Gesamtverein der Deutschen Geschichts- und Alterthumsvereine — Die Titelseite der ersten Ausgabe von 1852 Die Blätter für deutsche Landesgeschichte (kurz BDLG) sind eine seit 1852 erscheinende Fachzeitschrift für die deutsche Landes und Regionalgeschichte. Die Zeitschrift wurde 1852 gegründet und firmierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Korrespondenzblatt des Gesamtvereins der Deutschen Geschichts- und Alterthumsvereine — Die Titelseite der ersten Ausgabe von 1852 Die Blätter für deutsche Landesgeschichte (kurz BDLG) sind eine seit 1852 erscheinende Fachzeitschrift für die deutsche Landes und Regionalgeschichte. Die Zeitschrift wurde 1852 gegründet und firmierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Rüxner — Abbildung im Wiener Wappenbuch, Cod. 2936, Teil 2, Bl. 11v Rugens Ich heiss Jörg Rugen perssofanndt Fremde land sind mir bekannt Des edlen hauss zu Beirnn knecht Ich wölt das all krumm sach wern schlecht. Darunter das Motto: Es was vnd wirt. Rugn …   Deutsch Wikipedia

  • Red Bull Batalla de los Gallos — Saltar a navegación, búsqueda La Red Bull Batalla De Los Gallos (conocida también como Red Bull BDLG, o BDLG a secas) es una competición anual de freestyle rap en la cual están implicados todos los países de habla hispana, comenzada en 2005. Su… …   Wikipedia Español

  • Annales School — The Annales School (pronounced|aˈnal(ə) in French) is a style of historiography developed by French historians in the 20th century. It is named after its French language scholarly journal Annales d histoire économique et sociale , which remains… …   Wikipedia

  • AOAT — Diese Liste der Abkürzungen für Fachzeitschriften enthält Links auf Fachzeitschriften, wie sie in wissenschaftlichen Beiträgen benutzt werden. In der Wikipedia sollten nach Möglichkeit diese nur im Fachgebiet bekannten Abkürzungen nicht verwendet …   Deutsch Wikipedia

  • Ahnenprobe — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Die Adelsprobe (auch: Ahnenprobe) ist ein urkundlicher Nachweis der …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”