BDWM
BDWM Transport AG
Logo BDWM Transport
Basisinformationen
Unternehmenssitz Bremgarten
Webpräsenz BDWM Transport AG
Verkehrsverbund Tarifverbund A-Welle
Beschäftigte 82 + 62 Limmat Bus AG
Umsatz 13,8 Mio. CHF
Anzahl Fahrzeuge
Triebwagen 14
Omnibus 29
Statistik
Fahrgäste 2,4 + 6,8 Limmat Bus AG Mio. pro Jahr
Fahrleistung 0,6 + 1,5 Limmat Bus AG Mio. km pro Jahr

Die BDWM Transport AG (kurz BDWM) ist ein mittelgrosser Verkehrsbetrieb im Schweizer Kanton Aargau mit Sitz in Bremgarten. Die Gesellschaft entstand im Jahr 2000 aus der Fusion der Bremgarten-Dietikon-Bahn mit der Wohlen-Meisterschwanden-Bahn. Sie betreibt die Schmalspurbahn zwischen Wohlen und Dietikon sowie mehrere Buslinien.

Die BD war seit 1920 die Betriebsgesellschaft der 1916 eröffneten WM gewesen. Seit der Schliessung der normalspurigen Strecke zwischen Wohlen und Meisterschwanden im Jahr 1997 betreibt die BD die Buslinie zwischen diesen beiden Orten.

Im Jahr 2002 gewann die BDWM die Ausschreibung für ein Netz von sechs Buslinien im dicht besiedelten Limmattal zwischen Zürich und Spreitenbach. Am 1. Januar 2003 nahm die eigens gegründete Tochtergesellschaft Limmat Bus AG den Betrieb auf.

Im selben Jahr erhielt die BDWM auch den Zuschlag für elf Buslinien in der Region Wiggertal um Zofingen. Die Übergabe an die neue Tochtergesellschaft Wiggerbus hätte eigentlich mit dem Fahrplanwechsel vom 12. Dezember 2004 erfolgen sollen. Doch die bisherige Konzessionsinhaberin Postauto Aargau verzögerte mit einer Beschwerde gegen den Vergabeentscheid den Betreiberwechsel um zwei Jahre.

Die Tarifstruktur der im Aargau gelegenen Linien ist in den Tarifverbund A-Welle integriert. Die Limmat Bus-Linien gehören zum Zürcher Verkehrsverbund.

Literatur

  • Florian Inäbnit, Jürg Aeschlimann: Bremgarten–Dietikon-Bahn; Von der Überlandstrassenbahn zur S-Bahn. Prellbock Druck & Verlag, Leissigen 2002. ISBN 3-907579-22-4

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BDWM Transport AG — Basisinformationen Unternehmenssitz Bremgarten Webpräsenz BDWM …   Deutsch Wikipedia

  • BDWM Transport — AG Basisinformationen Unternehmenssitz Bremgarten Webpräsenz BDWM …   Deutsch Wikipedia

  • BDWM BBS — BDWM (Simplified Chinese: 北大未名; pinyin: běidà wèimíng;) BBS is the official BBS of Peking University, and it s one of the most popular bulletin board system sites among the universities in China.It was founded in 2000, and was famous for opening… …   Wikipedia

  • BDWM Transport — Une rame du BDWM Transport Le BDWM Transport (BDWM) est une entreprise ferroviaire suisse née de la fusion en 2000 du Bremgarten Dietikon (BD) et du Wohlen Meisterschwanden (WM). Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Limmatbus — BDWM Transport AG Basisinformationen Unternehmenssitz Bremgarten Webpräsenz BDWM …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bahnhöfe in der Schweiz — Diese Liste behandelt die Bahnhöfe, Stationen und Haltestellen von Eisenbahnen in der Schweiz. Allein die SBB hat aktuell etwas mehr als 600 Stationen, Haltestellen nicht eingerechnet. Die schmalspurigen Privatbahnen haben in der Regel ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Fahrplanfeld 654 — Streckendaten Streckenlänge 18.8 km davon doppelspurig 1.6 km Spurweite 1000 mm Dreischienengleis 1435/1000 mm Länge Dreischienengleis 6.6 km auf öffentlichen Strassen 0.8 km kleinster Kurvenradius 25 m …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Schweizer Eisenbahnen — Liste der Schweizer Eisenbahnen: Inhaltsverzeichnis 1 Regelspur 1.1 Heute bestehende Gesellschaften 1.2 Gesellschaften (EVU) mit Netzzugangsbewilligung, aber ohne Streckeneigentum 1.3 Alle Gesellschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Fahrplanfeld 800 — Der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) ist der Tarif und Verkehrsverbund des Öffentlichen Personennahverkehrs des Kantons Zürich und einiger angrenzender Gebiete. Inhaltsverzeichnis 1 Rechtsstruktur …   Deutsch Wikipedia

  • Tarifverbund Wirtschaftsraum Zürich — Der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) ist der Tarif und Verkehrsverbund des Öffentlichen Personennahverkehrs des Kantons Zürich und einiger angrenzender Gebiete. Inhaltsverzeichnis 1 Rechtsstruktur …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”