BE-Faktoren

Der BE-Faktor ist ein Umrechnungsfaktor, der von Patienten mit einem insulinpflichtigen Diabetes mellitus verwendet wird, wenn sie eine Insulintherapie nach dem Basis-Bolus-Konzept betreiben. Er dient zur Berechnung der Insulinmenge (Bolus), die vor jeder Mahlzeit (präprandial) in Abhängigkeit von der geplanten Menge an Kohlenhydraten gespritzt wird.

Bei der Anwendung von BE-Faktoren wird zunächst der Kohlenhydratgehalt der geplanten Mahlzeit aus Tabellen und ggf. durch Abwiegen ermittelt. Die Menge an Kohlenhydraten in Broteinheiten (BE, 1 BE = 12 g Kohlenhydrat) wird mit dem BE-Faktor multipliziert und ergibt so die individuell benötigte Insulindosis in Internationalen Einheiten (IE) für diese Mahlzeit.

Inhaltsverzeichnis

BE-Faktor-Ermittlung

Der BE-Faktor wird durch Ausprobieren verschiedener Insulinmengen für jeden individuellen Patienten und für jede Mahlzeit gesondert ermittelt und variiert in der Regel zwischen 0,5 und 4, so dass also pro BE zwischen 0,5 und 4 IE Insulin gespritzt werden. Typisch sind BE-Faktoren von 2 IE pro BE am Vormittag, 1 IE pro BE gegen Mittag und 1,5 IE pro BE am Abend.

Heutzutage wird jedoch vermehrt ein KE-Faktor verwendet, da sich mit diesem die IE einfacher berechnen lassen.

KE-Faktor

Der KE-Faktor (Kohlenhydrateinheiten-Faktor) ist in seiner Verwendung identisch mit dem BE-Faktor. Die Kohlenhydrateinheiten ermitteln sich wie folgt: 1KE = 10 g KH (Kohlenhydrate)

KE-Faktor-Ermittlung

Der KE Faktor wird ebenfalls, wie der BE-Faktor, durch Ausprobieren für jeden Patienten individuell bestimmt und variiert normalerweise zu verschiedenen Tageszeiten.

Berechnungsbeispiel

Auf einer Müslipackung sind in der Nährwerttabelle für 100 g Müsli 25,4 g Kohlenhydrate angegeben. 25,4g / 10 = 2,54KE sind die Kohlenhydrateinheiten (KE) für 100 g Müsli. Angenommen man isst 250 g Müsli, dann wären das also 2,54KE * 250g / 100g = 6,35KE für die ganze Mahlzeit. Um hieraus jetzt die benötigten Insulineinheiten (IE) zu ermitteln, multipliziert man die KE pro Mahlzeit mit dem persönlichen KE-Faktor. Angenommen es ist morgens und der morgendliche KE-Faktor beträgt 0,5 dann ergibt sich folgende Rechnung: 6,35KE * 0,5 = 3,175IE. Also müsste ein Diabetiker mit diesem KE-Faktor morgens für 250 g Müsli 3 Insulineinheiten spritzen.

KE- oder BE-Faktor?

Eigentlich ist es egal, welchen der beiden Faktoren man verwendet. Damit sich die Broteinheiten (BE) jedoch einfacher ermitteln lassen, verwenden die meisten Diabetiker hier auch den Teiler 10. Heutzutage wird der KE-Faktor bevorzugt eingesetzt, da sich hier auch bei großen Kohlenhydratmengen, die benötigten Insulineinheiten einfach errechnen lassen.

Gesundheitshinweis
Bitte beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BE-Faktor — Der BE Faktor ist ein Umrechnungsfaktor, der von Patienten mit einem insulinpflichtigen Diabetes mellitus verwendet wird, wenn sie eine Insulintherapie nach dem Basis Bolus Konzept betreiben. Er dient zur Berechnung der Insulinmenge (Bolus), die… …   Deutsch Wikipedia

  • KE-Faktor — Der BE Faktor ist ein Umrechnungsfaktor, der von Patienten mit einem insulinpflichtigen Diabetes mellitus verwendet wird, wenn sie eine Insulintherapie nach dem Basis Bolus Konzept betreiben. Er dient zur Berechnung der Insulinmenge (Bolus), die… …   Deutsch Wikipedia

  • Insulintherapie — Die Insulintherapie ist eine Behandlungsmethode in der Diabetologie, bei der zur Therapie eines erhöhten Blutzuckers bei Diabetes mellitus ein Insulinpräparat verabreicht wird, um den Mangel des körpereigenen Stoffwechselhormons Insulin… …   Deutsch Wikipedia

  • Diabetes-Management-Software — Tagesdiagramm (Blutzuckerkurve) der Diabetiker Software SW DiaMeter V.6.0 …   Deutsch Wikipedia

  • Behinderte — Be|hin|der|te [bə hɪndɐtə], die/eine Behinderte; der/einer Behinderten, die Behinderten/zwei Behinderte: weibliche Person, die infolge einer körperlichen, geistigen oder seelischen Schädigung beeinträchtigt ist: ein Sportfest für Behinderte. Syn …   Universal-Lexikon

  • Begabungsforschung — Be|ga|bungs|for|schung 〈f. 20; unz.; Psych.〉 Erforschung von Art, Höhe u. Richtung der individuellen Begabungen durch Prüfungen, Tests usw. * * * Begabungsforschung,   Forschungszweig, der alle die Begabung betreffenden Faktoren untersucht. Neben …   Universal-Lexikon

  • bedingen — be·dịn·gen; bedingte, hat bedingt; [Vt] 1 etwas bedingt etwas etwas hat etwas zur Folge ≈ etwas bewirkt etwas: Höhere Löhne bedingen höhere Preise; Seine mangelnde Konzentrationsfähigkeit ist psychisch bedingt 2 <zwei oder mehrere… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Belang — Be·lạng der; (e)s, e; 1 nur Pl; die Angelegenheiten oder Faktoren, die für jemanden oder innerhalb eines Bereichs wichtig sind ≈ Interessen <die ökonomischen, sozialen Belange; jemandes Belange wahrnehmen> 2 (etwas ist) (für jemanden) von… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Transkulturelle Pflege — Madeleine Leininger (* 13. Juli 1925 in Sutton, USA) ist eine Professorin für Krankenpflege, die sich als Pflegetheoretikerin auf dem Gebiet der Erforschung der inter bzw. transkulturellen Pflege einen Namen gemacht hat. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Depression — Depressiv (lateinisch deprimere ‚niederdrücken‘) bezeichnet umgangssprachlich einen Zustand psychischer Niedergeschlagenheit. In der Psychiatrie wird die Depression den affektiven Störungen zugeordnet. Im gegenwärtig verwendeten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”